​16 Monate Babymädchen 

 

16 Monate Babymädchen


(16.11.-15.12.2016)

Deine Größe:

87cm

Dein Gewicht:

12,07 kg

Deine Kleidergröße:

86

Deine Windeln:

Diesen Monat zurück von Pampers Babydry Grösse 5 auf Grösse 4.
Irgendwie habe ich da eine verwaiste Packung hinter dem Wickeltisch gefunden. 😂

Was wir so getrieben haben:

Wir waren bei unserer ❤-Lieblingsfotografin und haben nochmal ein Fotoshooting mit euch beiden gemacht.
Nach anfänglicher Skepsis (die ersten 100 Bilder zeigen die Rampensau Tiffy und daneben ein kleines Mädchen mit Schippe. Dich.) entwickeltest Du dann doch noch echte, wahre Gefühle für unsere Fotografin.
Die hat nämlich mit Smarties geworfen.
(50 weitere Bilder zeigen Dich und Tiffy auf allen Vieren auf dem Fussboden 😂)

Apropos Tiffy:
Wenn ICH ein Foto von ihr machen will, dreht sie sich demonstrativ weg oder schaut absichtlich in eine andere Richtung.
Wirklich wahr, ich habe kaum Frontalaufnahmen von ihr. (Dafür jede Menge Haar/Rücken oder Bewegungsbilder 😛)
Beim Profi, wo wir für jedes einzelne Bild 15€+ das Shooting bezahlen, dreht sie auf, posed modelmässig, so dass Mama die Kinnlade runterklappt und verlangt, sobald die Kamera mal eine Millisekunde etwas anderes einfängt, sofort „Jetzt aber bitte wieder von mir!“
Ihr ahnt es bereits… es war ein sehr teures Shooting.
Wir haben sehr fotogene Kinder.
Sehr, sehr fotogene Kinder.

Was Mama wahnsinnig macht:

Dein neuestes Steckenpferd:
Du hast keinen Bock mehr auf Windeln wechseln.
Das trifft sich, ich auch nicht. 😂
Allerdings glaube ich nicht, dass „trocken werden“ eins der Themen sein sollte, dass wir im Alter von 16 Monaten erörtern sollten.
Von daher, geliebte Tochter:
Hör doch bitte auf, Theater beim Wickeln zu machen.
Dich zum „Brett“ zu machen und dich dann wegzudrehen.
Gerne auch mit voller Windel.
Halb ausgezogen.
Echt jetzt.
Lass mal gut sein.

Was Du alles Neues kannst:

– Die Spülmaschine ausräumen.
Du stürzt Dich nahezu darauf.
Ist das super oder ist das super? 😊
Ich habe das Kindergeschirr in einen Schrank nach unten gepackt, so dass ihr alleine den Tisch decken könnt.
Das zahlt sich jetzt doppelt aus: Jetzt wird er auch noch wieder eingeräumt.
Bin ich die glücklichste Mama der Welt oder bin ich die glücklichste Mama der Welt? 😉

– Wäsche sortieren
Teilweise etwas…äh… übereifrig aber Du nimmst das Thema Wäsche sehr, sehr ernst.
Sobald ich den Hauswirtschaftsraum betrete, wirst Du ganz geschäftigt und schlörst wahlweise Dreckwäsche an, schichtest in den Trockner oder schleppst Wäsche zum Zusammenlegen ins Wohnzimmer.
Manchmal nicht ganz in der richtigen Taktung, aber immer mit Leib und Seele. 😊
So fand ich neulich beispielsweise Deine Trinkflasche in der Trommel der Waschmaschine und einen Haufen Dreckwäsche im Trockner.

Deine Entwicklung:

Auf Deiner sprachlichen Ebene tut sich diesen Monat sehr viel; man kann Dir förmlich dabei zusehen, wie jeden Tag neue Laute und Wörter dazukommen.
Ich habe das Gefühl, dass Du richtiggehend „explodierst“.

So hast du beispielsweise das „L“ entdeckt und sagst jetzt, wenn du mir deinen leeren Fruchtzwerge Becher entgegenstreckst freudestrahlend „ALLE“. 😍

Ausserdem hast Du zum ersten Mal den Namen deiner Schwester (oder was man halt eben so dafür halten kann) gesagt ❤

Das Elsa Fieber macht auch nicht vor Dir halt.
Da Elsa ja noch ein richtigrichtig schwerer Name ist, rufst Du jedes Mal, wenn Du Elsa/Anna/Olaf/wiesiealleheissen siehst ganz laut und freudig BABAAA!
(Zuletzt ganz freudig beim Einkaufen. In ohrenbetäubender Lautstärke. Quer durch den ganzen Supermarkt.
Wir haben jetzt Elsa Cornflakes.)

Milestone:

Laaaaange, lange, lange hat eine allerletzte Karte in meiner Milestone Card Hülle gelegen.
Zwischenzeitlich hatte ich schon Angst, dass sie niemals zum Einsatz kommen würde.
Und doch ist es passiert.
Ganz einfach, ohne Ankündigung.
Nach 16 langen Monaten und damit noch später als Tiffy, obwohl ich der Meinung war, dass das niemals zu überbieten ist 😉
Schaut selbst:

– Das es nur 2x war und seitdem eine Horrornacht die andere jagt ist klar, oder? 😂🙈
Wir wollen ja schliesslich auch nicht gleich übertreiben. 😉

Dein neues Lieblingsspielzeug:

Ganz neu entflammt:
Die Liebe zu Deinem Schaukelpferd.
Das steht da zwar schon seit 1,5 Jahren, aber manchmal ist es eben Liebe auf den 2. Blick. 😉
Das Schaukelpferd gehörte mal Deiner Mama, als sie noch ein ganz, ganz kleines Mädchen war.
(Unschwer zu erkennen an der Frisur, die sie ihm gemacht hat, als sie ein nicht mehr ganz so kleines Mädchen war 😉)
Das Pferdchen hat Glück, weiterhin so liebevoll gepflegt zu werden:
Jeden Abend reitest du jetzt eine Runde mit ihm aus… SO SÜSS. 😍

Safety first! Babymädchen auf Schaukelpferd: „Ausritt im Schlachtfeld“. Der Helm wurde uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Feuerwehrmann Sam. 😉

Was Du liebst:

Klingt komisch, is aber so: 😉 Du liebst es, Zähne zu putzen.
Sofort morgens rennst du zum Waschbecken, steigst auf die Fussbank und putzt voller Inbrunst
Kommt da der Zahnarzt-Opa in Dir durch? (Bittebittenicht. Bitte. nicht.)

Stichwort „Adventskalender“:

Schon an Tag 3 hast Du geschnallt, dass es da jetzt offensichtlich jeden Morgen etwas abzugreifen gibt und biegst nun direkt nach unten ab und wartest mit einem Bein auf das andere tretend und „äh-äh-äh“-machend davor. 😉

Stichwort „Nikolaus“:

Du hast zum ersten Mal den Nikolaus gesehen.
Wirklich wahr.
Ein Bekannter von Freunden hat sich in (die rote) Schale geworfen, sich ein diiiiickes Buch unter den Arm geklemmt und einen riesigriesig grossen Sack mitgebracht.
Du hattest Schiss ohne Ende und hast Dich mit weitaufgerissenen Augen auf meinem Schoss festgeklammert wie ein Äffchen. 🙈
Als er vorgelesen hat, wie toll Du immer aufräumst und dass Du aber Deine grosse Schwester nicht so viel ärgern sollst, hat Deine Schwester ganz laut „Ja!!!“ gerufen, aber Du wolltest immer noch nicht so recht gucken.
Das Geschenk hast du aber trotzdem genommen. 😉

Was gab es denn eigentlich? 
Morgens in Deinem Stiefel (jaaaahaaaa… es gab doch tatsächlich 2x Geschenke… wenn man es genau betrachtet sogar 3x 😬) war ein Playmobil 123 Pferdeanhänger.

Bei Oma gab es einen bunten Teller mit einer „Sophie la giraffe“ Schneekugel und einem Spielzeug Schaukelpferd. Abends vom Nikolaus himself gab es ein paar Mini-Kinderduden, die du heiss und innig liebst. 😊

Mama macht Ernst:

Wir gehen ja jeden Mittwoch zur Spielgruppe.
Irgendwie kamen wir auf das Thema Allergien zu sprechen.
Ich sagte: „Wenn meine Kinder irgendwann Allergien bekommen, dann ist das eben so. Ich hab alles in meiner Macht stehende getan, damit die Kinder keine Allergien bekommen. Ich habe beide lange gestillt!“
Eine der Mamas fragt:
„Wie lange hast du denn gestillt?“
Ich antworte: „Öhm… also… Tiffy 14 Monate und das Babymädchen heute noch.“
Es herrscht aufeinmal Stille im Raum.
Und mir?
Ist es scheissegal.

#mamagoal
#💪

Geschwisterliebe:

– Wenn Tiffy Dich kuscheln will, kriegst du einen cholerischen Anfall.
Genau wie bei Deiner Kapuze.
Nichts ist schlimmer als eine Kapuze auf dem Kopf.
(Gewichtung der Aussage durch Trampeln, dran rumreissen und hysterischem Kreischen)
Tiffy setzt dir sehr oft die Kapuze auf. 😁
Nähe?
Ja gerne.
Aber nur, wenn sie von Dir ausgeht.
Und ohne Kapuze.

– In normalen Zusammenleben ist es aber durchaus harmomischer… 😊
Ihr spielt so wundervoll miteinander und geht toll miteinander um.
Und ich muss zugeben:
Gerade ist alles perfekt.
Herr Düse und ich haben neulich über unseren Wunsch nach einem 3. Kind gesprochen.
Ja, wir wünschen es uns sehr.
Aber nein, nicht jetzt.

Und obwohl ich so einen kurzen Altersabstand zwischen den beiden Mädels nie selber geplant hätte, muss ich sagen:
Es ist toll, dass sie fast gleich alt sind.
Richtig toll. ❤

39 Wochen Babymädchen

39 Wochen Babymädchen
(07.04.-13.04.2016)

In diesem Buch, welches meine Erinnerung ist, auf der ersten Seite des Kapitels in dem der Tag beschrieben wird an dem ich dich zum ersten Mal traf, kann man die Worte lesen:
»Hier beginnt ein neues Leben«.

– Dante Alighieri

Die ganz große Nummer:

Du zwinkerst. 😊
Mit beiden Augen.
Mama ist so verliebt. ❤
Zwinker-Mama, Zwinker-Babymädchen, Zwinker-Mama… stu-hun-den-lang. 😍

Deine neue Lieblingsbeschäftigung:

Türen zu öffnen und zu schließen.
Zu öffnen und zu schließen.
Zu öffnen…

Highlight der Woche:

Wir haben Tiffy zu ihrem allsamstäglichen Kleinkinderschwimmen begleitet (an den letzten beiden Kursterminen darf man nämlich immer jemanden mitbringen) und somit warst du das allerallerallerallererste Mal im Schwimmbad.
Und wie Du Dich so entspannt hast treiben lassen in dem kleinen Schwimmring, war es, als wäre es nie anders gewesen. 😉
Badetauglichkeit = check. ✔

„Beinahe-vor-lauter-Blödsinn-nicht-mitbekommen“:

Du bist extrem feinmotorisch unterwegs.
Eine Freundin guckte Dir neulich beim akribischen Krümelsammeln unter dem Esstisch zu, stutze und sagte: „Boah… SO kannst du schon greifen???“
Öhm… Etwa nicht?
Du machst das schon seit einigen Wochen.
Ist es nicht eigentlich normal, dass ein 8 Monate altes Baby schon präzise den Pinzettengriff anwenden kann?
Ist es nicht, oder?
Ich habs gewusst.
Ich habe es immer gewusst.
Meine Kinder sind hyperintelligent.

Dein Gewicht:

9220g

Deine Größe:

74cm

Deine Kleidergröße:

74

Deine Windeln:

Pampers Premium Protection Größe 4

Wochenmotto:

Zähne, Zähne, Zähne.
Du leidest.
Du leidest so sehr, mein armes Mäuschen.
Deine beiden oberen Schneidezähnchen haben sich offensichtlich in den Kopf gesetzt, Dich auf dem Weg nach draussen ordentlich zu quälen.
Tagsüber merkt man es dir gar nicht an, aber Abends kommst du überhaupt nicht zur Ruhe.
Du wachst im 10 Minuten Takt auf und schreist ganz schrill.
Wir spielen dann das lustige „Schnell an der Brust zum beruhigen/wieder einschlafen-Spiel“.
Alle 10 Minuten.
Wir haben jetzt Spurrinnen zwischen Schlaf- und Wohnzimmer.
Und ich bin müde.

(Tatsächlich war es an 2 Abenden so schlimm, dass ich Dir Schmerzsaft gegeben habe. Damit ging es Dir dann Gott sei Dank merklich besser.)

Heimische Fauna:

Wir haben einen neu erklärten Todfeind.
Der Staubsauger wurde doch tatsächlich von Platz 1 der furchteinflößensten Dingen der Welt gestossen… Von einer Katze.
Und das kam so…
(bildverwischundklingelingeinspiel)
Wir waren bei Freunden zum Grillen.
Du throntest in der Zwischenzeit im Laufgitter neben uns am Tisch und beobachtetest unser Treiben ganz nach „Brauche grossen Balkon, damit ich zum Volk sprechen kann“-Manier.
Die Katze unserer Freunde entschied, dass es nun der richtige Zeitpunkt für Ihren Auftritt sei, was wohl durchaus dem Umstand, dass die Kinder ihre Bratwurstpelle auf den Boden verteilten, geschuldet war.
Gelegenheit macht Diebe und so.
Wie Du da so gesessen hast… die Händchen am Laufgitterrand und das Köpfchen interessiert dem schwarz weiss geflecktem Fellknäuel folgend, machte ebendieses eine Kehrtwende und sprang hoch gegen Deine Hand…
Das aprupte Ende eines ruhigen Abends und einer noch nicht mal begonnenen Tierfreundschaft…
(Aber ich bin da ganz bei Dir, ich bin nämlich auch kein Katzenfan.)

Dein Essverhalten:

Wie sage ich es, ohne gleich den Titel „Rabenmutter zwo-sechzehn“ verliehen zu bekommen?
Äääh…?
Du bist… öhm.. verfressen.
Du hast richtig, richtig Bock zu essen.
Und wir reden hier nicht von dem ollen Brei, den Muddi Dir jeden Tag vorsetzt.
Hat ja nichts auf den Hacken, diese Flüssignahrung.
Deswegen gab es in dieser Woche Dein erstes… tätärätäääää…. Butterbrot.
Mit Rumpf und Stumpf versenkt. 😉

image

Außerdem Einzug in unser Haus gefunden haben Knabber Mais Stangen mit dem wohlklingenden Namen „Chrupcie“.
Derzeitiger Konsum: Etwa 1 Packung / Tag.
Schmeckt wohl. 😉

image

Mama Facts:

Aufreger der Woche:

Ich habe Puls.
Unsere Kinder tragen ja Vornamen, die nicht unbedingt die Top 10-Hitliste anführen und wir haben lange, lange, laaaaaange nach den für uns perfekten Namen gesucht.
Da ich mir ja 1000 Prozent sicher war, dass Tiffy ein Junge wird, haben wir der Suche nach einem geeigneten Jungsnamen besondere Bedeutung beigemessen und natürlich den wundergeilsten Namen der Welt für ihn gefunden.
(Das Outing versetzte mich in eine mittelschwere Sinnkrise, denn nun einen passenden Mädchennamen zu finden, stellte mich vor ein nahezu unlösbares Problem.)
An dem Tag, als ich erfahren habe, dass ich erneut schwanger war, tippte ich 2 Namen in die Notizen meines Iphones.
„Babymädchen“ stand da und „extremwohlklingenderJungsnamemitschönerbedeutung“.
Namensfindung kann ja so einfach sein.
Unser beiden Mädchen tragen wunderschöne Namen (ja, sie sind sogar noch wunderschön wenn ich sie belle, weil mal wieder weggelaufen/auf Fliesen gemalt/auf der Couch gehüpft wird) und unser 3. Kind wird aufgrund des übrig gebliebenen Namens somit zwangsweise ein Junge werden müssen.
Die Welt soll ja schliesslich erfahren, was ich für einen tollen Namen gefunden habe.
Und dann geschah das Unfassbare.
In meiner Facebook Timeline las ich die Statusmeldung einer entfernten Bekannten, deren neugeborener Sohn UNSEREN Namen trug.
Sie hat ihn geklaut, das Miststück.
Dabei konnte ich die eh noch nie leiden.
Das wiegt doppelt schwer, denn nun ist 1. mein Name weg und 2. muss ich nun entweder zugeben, dass die Tussi einen guten Geschmack hat oder ich einen schlechten.
Nun müssen wir also noch ein Mädchen kriegen, es führt kein Weg daran vorbei.
Ich will den Namen nicht mehr.

Mamas Gewicht:

+300g.
(Noch 1,6 kg bis zum Pre-Schwangerschaftsgewicht).
Morgen fange ich mit dem Beach-Body Training an. Ehrlich.

36 Wochen Babymädchen

36 Wochen Babymädchen
17.3.2016-23.3.2016

„Ich weiss nicht, wer das sagte,
aber es gibt wirklich Orte im Herzen,
die man erst kennenlernt,
wenn man Kinder hat.“

Schönster Abend der Woche:

Freitag.
Papa geht einkaufen, während ich euch beide ins Bett bringe.
Tiffy schlummert gerade ganz gemütlich an meiner rechten Schulter ein, da kommt von links ein BÖÖÖÖLP und mir wird ganz warm um Herz und Cardigan.
Ein riesiger Strahl anverdautes Obstmus kommt aus deinem kleinen Körper geschossen.
Du schnappst nach Luft – ich nehme Dich schnell hoch und klopfe Dir auf den Rücken.
Dabei erbrichst Du erneut – quer über meine gesamte Betthälfte.
Tiffy wird wieder wach.
Ich drücke Dich fest an mich, um Dich zu beruhigen.
Ich mache das Licht an und sehe mir das komplette Ausmaß der Katastrophe an.
Das Beistellbett, mein Bett, ich, Du, das Bettzeug, alles ist vollgek….
Chapeau für diese unfassbare Zielgenauigkeit.
Du liegst mittlerweile auf dem Fussboden und lachst.
Tiffy steht vorsichtshalber mit auf und wiederholt mantramäßig: „Das Babymädchen hat gespuckt! Ganz doll! Mama muss alles waschen!“
Herr Düse betritt die Wohnung, als ich gerade dabei bin, die Oberbetten abzuziehen.
Dir geht es aber wieder bombig.
Klassischer Fall von Überfressen.

Was Du alles Neues kannst:

SITZEN!!
Du sitzt!
Meine Maus sitzt!
Ich bin so stolz!
Eines Nachmittags hast Du Dich aus dem Vierfüsslerstand einfach nach hinten geschoben und Dich hingesetzt.
Beim anschliessenden Applaus hast Du (immernoch 2-bezahnt) in die Runde gelacht und seitdem sitzt Du.
Bombenfest.

image

Dein neues Lieblingsspiel:

„Wir-sortieren-Dinge-in-die-Dusche“
Hier im Bild:
Schnuller und Minnie Maus Schüsselchen.

image

Geschwisterliebe:

Unterhaltung mit Tiffy.
Ich: „Hast Du Mama lieb?“
Tiffy: „Jaaaa!“
Ich: „Hast Du das Babymädchen lieb?“
Tiffy: „Nee. Ich hab Tim lieber!“

Dein größter „natürlicher“ Feind:

Der Staubsauger.
Uiuiuiui.
Da manifestiert sich ein handfestes Staubsauger Muschitum.
Sobald er an ist, wird herzhereissend geweint – man merkt richtig, dass Du Angst hast.
Meine knifflige Herausforderung ist es nun, ein Gleichgewicht zwischen Krümel Alley und weinendem Babymädchen herzustellen.
Alles in mir schreit:
„Babymääääädchen…. ich werde nie wieder saugen. Hörst du? Nie, nie wieder!!“
Aber leider würde ich Dich dann der nicht unerheblichen Gefahr der Erstickung durch Tiffys Krümel-Auslegeware aussetzen.
Ich einige mich mit Dir im Stillen auf: Weniger und dafür schneller saugen 😉

Themenbereich „Rhythmus und Musik“:

Du tanzt.
Wie Flat Eric in der Horizontalen.
Sobald die Musik angeht (wobei Du völlig anspruchslos bist, was die Musikrichtung angeht) wippst Du mit und shakest Deinen Kopf  (Nicke mit dem Beat…) und lachst Dein unfassbar niedliches 2-Zahn-Lachen. 😍

Fortbewegung:

Du raupst Dich ebenso grazil wie anmutig langsam aber sicher vorwärts.
Wenn Du kurz vor dem Ziel bist, schmeisst Du Dich mit einem beherzten Hechtsprung auf das Objekt der Begierde.
Bald, kleine Raupe, bald fliegst Du wie ein wunderschöner Schmetterling 🐛

Deine Größe:

74cm

Dein Gewicht:

Die Personenwaage, mit der ich mich diese Woche mit Dir auf dem Arm gewogen habe, sagt 9,6 Kilo.
(Natürlich für uns beide, ist klar 😉)
Hä?
Die Babywaage letzte Woche erzählte was von 7770g.
Ich fühle mich damit sehr in meiner Theorie bestätigt, dass die Waagen in unserem Haushalt nichts als Lügen verbreiten.

Deine Windeln:

Pampers Baby dry Größe 4

Mamas Facts:

Mamas Körper:

Kategorie: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.

image

Mein Dekolleté.
Du kneifst.

Mamas Gewicht:

-500g
(Noch 1,1 kg bis zum Pre-Schwangerschaftsgewicht)

30 Wochen Babymädchen 

30 Wochen Babymädchen
(04.02.2016-10.02.2016)

Hold her
a little
longer
Rock her
a little
more
Tell her
another
story
(you’ve only told her 4)
let her sleep
on your
shoulder
rejoice in
her happy
smile
she is only
a little
girl
for such
a little
while.

Was wir erlebt haben:

Alaaaaf!
Helau!
Dein erster Karnevalsumzug stand an.
Als rosa Kaninchen hast Du bei Papa in der Fräulein Hübsch GANZ GENAU aufgepasst, während das große rosa Schwester-Kaninchen „BONGONGS“ gesammelt hat.
… Und vielleicht hast Du ein kleines bisschen geschlafen.
Aber nur ein kleines bisschen.
Ist ja alles ganz schön aufregend für kleine Kaninchenbabys.
image

Dein TrinkBeikostverhalten:

– Wir haben diese Woche was ganz verrücktes, nie dagewesenes, hoch experimentelles gewagt:

Es gab….Kürbis.
Unmissverständlich gabst Du mir zu verstehen, dass Du so etwas widerliches nie wieder in der Nähe Deines Mundes auch nur erahnen möchtest.
Kommando zurück…
Also trottete Mama erneut zur Mikrowelle und machte Dir Deine Leibspeise warm.
Einmal Pastinake, immer Pastinake.
Ende gut, alles gut.
image

Dein Schlafverhalten:

Herr Düse kam neulich Abends von der Arbeit nach Hause und berichtete mir von seinem Morgen.
Er stand wie immer auf, duschte, bereitete seinen Kaffee zu, schmierte sich noch ein Brot und ging zur Tür hinaus.
Im Hausflur klingelte dann… SEIN WECKER.
Es war 06:30 Uhr.
Zeit zum Aufstehen.
Man könnte fast meinen, er sei durch den vorherrschenden Schlafmangel etwas durch den Wind.
…. Aber nur fast.
Um 06:45 Uhr auf der Arbeit zu sitzen, hat ja auch einen gewissen Charme. 😂🙈

Was Du alles Neues kannst:

– Immer häufiger gehst Du mittlerweile schon in den…. äh… Was ist das? Unteroberarmvorderhufstütz?

– In Deiner Wippe setzt Du Dich jetzt aus der Schrägen heraus komplett alleine auf. 👏
Hauptsächlich allerdings um meine Backschublade zu plündern, was ebenfalls Tiffys Lieblingsbeschäftigung ist.
Was habt ihr nur mit meiner Backschublade????

image

– Die Wippe scheint diese Woche eine ganz große Nummer zu sein.
Du versuchst mit stoischer Gelassenheit und akribischer Feinarbeit, den Klett, mit dem Du festgeschnallt bist, zu öffnen.
2x ist es Dir bereits gelungen.
Wenn man nicht überall seine Augen hat…

image

– Die „DADADA“- Phase hat angefangen.
Erst bewegt sich nur dein Kiefer, dann kommt nach ein paar Sekunden Sound dazu.
Das ganze gepaart mit Deinen 2 „Fahrkartenlocher“ Zähnchen ….
Oh mein Gott, ich schmelze dahin 😍😍

Dein Gewicht:

8240g

Deine Größe:

72cm

Deine Kleidergröße:

68 (in den allerletzten Zügen)/74

Windeln:

New Baby Größe 3

Körperliche Gebrechen:

And the nose keeps runnin‘ runnin‘, and runnin‘ runnin‘, and runnin‘ runnin‘, and runnin‘ runnin’….
Rotznase 24.0
Holy Moly… So oft wie Deine Nase läuft, will man fast meinen, sie läuft vor irgendwas davon.
Das scheint wohl so ein „Pech gehabt“ für das 2. Kind zu sein.
Naseputzen scheinen übrigens auf der Höllenqualen-Skala direkt neben „Anziehen“ ganz weit oben zu stehen.
Hurra.

Wie Du am Liebsten schläfst:

Beine über Kreuz und hochgelagert, am allerliebsten an Mama gekuschelt und die Beine auf meinen ruhend.
Und auch wenn es für mich manchmal so unbequem ist, dass mir alles abstirbt, bleibe ich so mit Dir liegen.
Weil es so wunder,wunderschön ist. ❤️

image

Produkt der Woche:

Der variable „Beschäftigungshaufen“ auf dem Esstisch im Bewegungsradius vor Deinem Hochstuhl.
Während wir essen, brauchst Du vor allen Dingen eins:
Was zum Spielen.
Dabei fällt das Objekt der Begierde durchschnittlich alle 2,7 Sekunden zu Boden, also benötigen wir genug Nachschub, wenn ich mich nicht permanent bücken will.
Wenn ich also schnell genug das Essen in mich reinschaufele, schaffe ich einen viertel Teller, bevor eine Charge Spielzeug durch ist. 😊

image

Mama Facts: 

Mamas Körper:

– Diese Woche sehr in Mitleidenschaft gezogen.
Beim Stillen beisst du mir nun immer häufiger in die Brust, während Du Deinen Kopf dabei (mit Brust im Mund!!) zur Seite wegziehst.
Und ja, es tut genau so scheisse weh, wie es sich anhört. 😷
Gott sei Dank habe ich noch ein paar Multi Mam Kompressen gefunden.

– Mc Donalds.
Duuuuuuuuuuu.
Letzte Woche kehrten wir am „Fastfood-Samstag“ beim vom Tiffy liebevoll getauftem „POOOOOMEEEESSSSSS“ ein.

Ich habe 2 Tage gebraucht um mich davon zu erholen.
2 Tage Schüttelfrost, Erbrechen und dem Wunsch, auf der Stelle abzuleben.
Der Fastfood Samstag ist bis auf weiteres ersatzlos gestrichen.

Mamas Gewicht:

Dank POOOOOMEEEESSSSSS -1,3kg
(Noch 1,8 Kg bis zum Pre-Schwangerschaftsgewicht)

23 Wochen Babymädchen

23 Wochen Babymädchen

(17.12.2015-23.12.2015)

Ab dem Moment, in dem Du Dein Baby in den Armen hältst,
wirst Du nie wieder so sein wie vorher.
Vielleicht sehnst Du Dich nach der Person, die Du früher warst,
als Du noch frei warst und Zeit hattest;
und es nichts Besonderes gab, das Dir Sorgen bereitet hat?
Du wirst Müdigkeit erleben, wie Du sie vorher nie gekannt hast,
und Tage werden auf Tage folgen, die alle genau gleich sind,
gefüllt mit Mahlzeiten und Bäuerchen machen,
Windeln wechseln und Weinen,
Quengeln und Kämpfen,
Mittagsschläfchen oder ausgefallenen Mittagsschläfchen.
Es kann Dir so vorkommen, wie ein niemals endender Kreislauf.
Aber vergiss nicht…
Für alles gibt es ein letztes Mal.
Es wird der Tag kommen, an dem Du Dein Baby zum allerletzten Mal fütterst.
Es wird irgendwann nach einem langen Tag auf Dir einschlafen –
und das wird das allerletzte Mal sein, dass Du es schlafend halten wirst.
Eines Tages wirst Du es auf Deiner Hüfte tragen,
es von dort auf den Boden setzen –
und es niemals auf diese Weise wieder hochnehmen.
Du wirst eines Abends seine Haare in der Wanne waschen
und ab diesem Tag, wird es allein baden wollen.
Es wird seine Hand in Deine legen, um die Straße zu überqueren,
und dann nie wieder danach greifen.
Es wird in der Mitte der Nacht in Dein Schlafzimmer schleichen, um sich an Dich zu kuscheln,
und es wird die letzte Nacht sein, in der Du je auf diese Art geweckt wurdest.
Eines Nachmittags wirst Du „Hoppe-Hoppe-Reiter“ singen
und all die Aktionen machen –
und dann nie wieder dieses Lied mit ihm spielen.
Es wird Dir am Schultor einen Abschiedskuss geben
und am nächsten Tag sagen, dass es ab jetzt alleine zur Schule geht.
Du wirst ein letztes Mal eine Gute-Nacht-Geschichte vorlesen
und zum letzten Mal das dreckige Gesichtchen waschen.
Eines Tages wird es mit ausgestreckten Armen in Deine Arme gelaufen kommen –
zum allerletzten Mal.
Die Sache ist, Du weißt noch nicht einmal, dass es das letzte Mal ist,
bis es keine weiteren Male gibt – und selbst dann
braucht es eine Weile, bis es Dir wirklich klar ist.
Also, so lange Du noch in diesen Zeiten lebst,
denk immer daran, es gibt nur eine begrenzte Zahl dieser Momente –
und wenn sie vorbei sind,
wirst Du Dich danach sehnen, wenigstens noch einen einzigen davon wieder zu erleben.
Für ein letztes Mal.

(Autor unbekannt)

Original: „The Last Time“, Author unknown
Übersetzung: Regine Gresens von stillkinder

Was wir erlebt haben:

Vorweihnachtlicher, ganz normaler Wahnsinn.
Willkommen in Deinem ersten 13 Grad warmen Winterwonderland, kleines Babymädchen.

Dein Trinkverhalten:

Du schmatzt.
Nicht mehr ausschliesslich, wenn Du in die Nähe meiner Bluse kommst, nein, Du schmatzt neuerdings auch, wenn wir am Esstisch sitzen und essen.
Du gierst.
Du verschlingst mein Essen mit Deinen Augen.
Öhm ja… Heeeeeeuuul. (siehe auch: Mamas Gefühlswelt)

Dein Schlafverhalten:

Nachts kommst Du momentan sehr oft, aber komischerweise macht mir das gar nichts aus.
Im Gegenteil.
Ich geniesse es, weil ich weiss, dass es unsere ganz exklusive Exklusivzeit ist.
Ich geniesse es, weil Du mich so sehr brauchst.
Ich geniesse es, wenn Deine kleinen Hände Nachts nach mir suchen.
Zwar hundemüde, aber ich geniesse es.

Was Du alles Neues kannst:

– Deine Trockentücher essen.
Bzw. Du hast den festen Vorsatz, es zu tun.
Sobald Du auf dem Wickeltisch liegst, rollst Du Dich wie ein Teenage Mutant Hero Turtle sofort in Richtung Tücherbox, ziehst Dir mit einer unfassbaren Feinmotorik ein bis 10 Tücher hinaus, rollst Dich zurück und beisst Dich mit leuchtenden Augen in Deiner Beute fest.
Mama schreitet dann immer in letzter Sekunde ein…
Wir fangen dann beikosttechnisch doch lieber mit Pastinake an als mit chlorfrei gebleichtem Papier.

– Deine Wippe auseinanderlegen.
Über Deiner Wippe hängt ein Spielbogen mit einem Spiegel, einer Eule und einem Bäumchen.
Der Bogen ist nur an den Rand angesteckt und verleitet Dich offenbar dazu, ihn zu Dir runterzuziehen und dich somit unter dem ganze Konstrukt zu begraben.
Dann beisst Du Dich in einem der Tiere fest und fängst irgendwann an zu meckern.
Dann muss ich den Spielbogen wieder montieren und die Demontage geht von vorne los.
Ein super Spiel.
(oder Du willst bloss mal in den Spiegel schauen. Kann natürlich auch sein.)
image

– Es ist vollbracht.
Deine kleinen Füsse haben ihren Weg in Deinen Mund geschafft.
Und das tun sie seitdem immer und immer wieder.
Du kaust etwas darauf herum, saugst Dich fest und schaust dann so unglaublich angewidert, dass ich nur mit Mühe und Not nicht vor Lachen neben dem Wickeltisch zusammenbreche.
Du süße Maus ❤️

Erkenntnis der Woche:

Du bist nicht nur ein Badeweichei, sondern auch ein ausgeprägtes Duschweichei.
Zusammengefasst könnte man also sagen: Wasserweichei.
Mama hatte sich alles so schön ausgemalt:
Wir beide, zusammen unter der Dusche, Haut an Haut, so dass Du keine Angst vor dem Wasser haben musst.
Du, quiekend und strahlend und die Sonnenstrahlen scheinen durch das Rollo und Mamas frisch gewaschenen Haare tropfen Dir kleine Wasserperlen auf Deine süße kleine Stupsnase….
Die Realität zusammengefasst in 9 Worten:
Dusche an, weitaufgerissene Augen, Schippe, herzzerreißendes Weinen, Dusche aus.
Mein armes Baby.
Dann hältst Du im Florida Urlaub nächstes Jahr eben mit Papa Strandwache.
Tiffy und Mama kümmern sich dann um das böse, böse Wasser.

Deine Gesundheit:

Du hustest.
Und hustest…
Und hustest…
Ohoh.

Dein Gewicht:

7440g

Deine Größe:

69 cm

Deine Kleidergröße:

68 mit Pfeil nach oben

Windeln:

Pampers New Baby Größe 3

Produkt der Woche:

Pampers Badetuch.
Für noch mehr ungezügelten Badespaß. 😂🙈
Das haben wir von Pampers in Kooperation mit Rossmann zugesendet bekommen.
2 Packungen Pampers bei Rossmann kaufen, Kassenbon hochladen – Handtuch bekommen.
2 Packungen.
Pah.
Is ja für Amateure!
image

Mama Facts:

Mamas Gefühlswelt:

Mama ist traurig.
Traurig darüber, dass Du schon bald 6 Monate alt bist und es nun unwiderruflich Zeit für die Beikost wird.
Du wirst also wieder ein Stückchen unabhängiger von mir.
Wo ist mein kleines, winziges Baby hin?
Das Baby, dass mir eben noch blau und ganz warm auf den Bauch gelegt wurde?
Die Babyzeit rast so schnell vorbei; schneller als ich jemals zuvor habe etwas vorbeirasen sehen.
Ich gerate für einen Moment in eine Art „Und-bald-ziehen-die-Mädchen-aus-und-wir-sind-alt-und-werden-sterben“-Sinnkrise und denke mir dann…: „Pah. Ist doch bloß Beikost!“

Mamas Körper:

… Geschossen in einen Adidas Sportbikini.
Mein Stolz hat es verboten, noch eine Nummer Größer zu kaufen.
Nun trage ich ihn erhobenen Hauptes zur nächsten Aquafitstunde. (und werde nie wieder etwas essen…)

Mamas Gewicht:

-300g.
Noch 2,2 Kilo bis zum Pre-Schwangerschaftsgewicht. (Werde ich diese Kilos jemals loswerden??)

19 Wochen Babymädchen

19 Wochen Babymädchen

(19.11.2015-25.11.2015)

[..] ich halte dich fest
damit du wieder schlafen kannst … [..]
Tim Bendzko

Was wir erlebt haben:

– Einen Ausflug in den Musterhauspark, um uns nochmal ein paar Feinheiten bezüglich unseres Hauses anzuschauen.
(Mit anschließendem „Ich-will-jetzt-gar-nicht-mehr-bauen-ich-kann-mich-nicht-entscheiden!“- Zusammenbruch seitens Deiner Mutter.)
Du warst bei Papa in der Frl. Hübsch im Träumeland und Dir ist dadurch glücklicherweise einiges erspart geblieben.
(Unter anderem auch der Wutanfall Deiner Schwester, der mit den Worten“LIEGEN BLEIBEN!“ in der Badewanne eines Musterhauses endete…)
– Die üblichen Evergreens: Spielgruppe und Turnen

Dein Trinkverhalten:

Hab ich eigentlich schon mal gesagt, wie unfassbar süß ich es finde, wenn Du trinkst und dabei Deine Augenbrauen in völligem Frieden und mit Hingabe so niedlich hochziehst?
Nein?
Du ziehst beim Trinken Deine Augenbrauen in völligem Frieden und mit Hingabe so niedlich hoch.
Ich liebe es ❤️

Dein Schlafverhalten:

Tagsüber nach wie vor total unproblematisch.
Ich erkenne sofort, wann du Müde wirst, was auch meist zuverlässig nach etwa 2-2,5 Stunden der Fall ist.
Du reibst Deine Füsse dann aneinander – DAS Zeichen für mich, dich schnellstmöglich ins Bett zu verfrachten.
Tagsüber schläfst Du überall… In der Wiege, dem Kinderwagen, dem Maxi Cosi, der Fräulein Hübsch, auf dem Arm oder dem Laufstall.
Meist wachst Du allerdings konsequent nach 30-40 Minuten wieder auf, bist aber dann gut gelaunt.
Mittags, wenn wir zu 3. unseren Mittagsschlaf abhalten (was ich glücklicherweise in den meisten Fällen gut getimed bekomme) schläfst Du aber dann -in meinen Arm gekuschelt- länger.

Nachts haben wir jetzt das Pucken für uns entdeckt. (Und das nicht nur wegen der WAHNSINNIG KUSCHELIGEN neuen Tücher, die ich letzte Woche gekauft habe 😂🙈)
Du schläfst gepuckt wesentlich ruhiger und länger am Stück.
– Und das von einer, die „ihr Kind niemals pucken würde“… Jaja… Ich habs ja kapiert… Niemals nie und so…

Was Du alles Neues kannst:

Du hast Deine Füße entdeckt.
Wenn Du auf dem Wickeltisch liegst, werden die Dinger da unten an Deinen Beinchen ganz genau inspiziert und abgetastet.
Manchmal kugelst Du dann dank Schwerpunktverlagerung auch wie eine Bowlingkugel umher.
Dein angestrengter Gesichtsausdruck dabei = Gold wert ❤️

Dein Gewicht:

Muddi hat echt vergessen zu wiegen😳

Deine Größe:

67 cm

Deine Kleidergröße:

68

Windeln:

Pampers New Baby Größe 3

Dein neuer Spitzname:

Das Brett.
Beim Wickeln machst Du Dich teilweise ganz steif, so dass man Deinen gesamten Unterkörper wie ein Brett an den Füssen anheben kann.
Warum tust Du das?
Sollte ich das auch mal ausprobieren?
So lange das Mysterium rund ums „steif machen“ nicht abschließend geklärt ist, bleibst Du einfach unser Brett.

Lieblingsspielzeug:

Der Fisher-Price Dschungel kommt gerade GANZ steil aus der Kurve.
Du beschäftigst Dich ausgiebig mit all den herabhängenden Tierchen und Rasseln und inspizierst alles ganz genau.
Dabei gluckst Du dann ganz vergnügt und brabbelst vor Dich hin und strampelst und turnst…
Nur die Musik – die hasst Du wie die Pest.
Mama übrigens auch.
image

Produkt der Woche:

Es kam mal wieder ein Päckchen vom HIPP Babyclub!
Offensichtlich möchten die auch, dass Du gerne jetzt schon mit Beikost beginnst, wenn ich mir den Inhalt mal genau anschaue… 😉
Inhalt:
– 1 Gläschen „Reine weiße Karotte“
– HIPP Löffel
1 Einstecker „Post für Mama und Papa“ mit:
– 1 Probe HIPP Fenchel-Tee
– 1 Probe HIPP Bio Combiotik 2er Folgemilch (ich frage mich immer: WER gibt 2er Milch???)
– Gutscheinheft von Partnerunternehmen
– Couponheft HIPP Produkte bei Edeka
– Infobroschüren Beikost/Ernährung
– Gutschein HIPP Babysparbuch mit 20€ Startguthaben
image

 

Mama Facts:

Mamas Gefühlswelt:

Manchmal schiessen mir die abstrusesten Gedanken durch den Kopf.
Wenn ich beispielsweise an einer Treppe stehe, habe ich auf einmal furchtbare Angst davor, dass Du mir aus dem Arm und herunterfallen könntest.
Panische Angst.
Dann drücke ich Dich ganz fest an mich, küsse Deinen kleinen Kopf und sauge deinen einzigartigen Geruch auf und schicke die Angst ganz weit weg.

Mamas Körper:

MEINE. HAARE.
Shit the wall on, das hört nicht auf.
Mittlerweile fungieren meine Haare, bzw. deren Verlust, zusätzlich als Nebenakteur auf ganz anderen Schauplätzen.
Zum Beispiel unserer Dusche.
Da fliesst nämlich mittlerweile das Wasser nicht mehr ab.

Mamas Gewicht:

+/- 0
Sehr gut. Weitermachen.
(Noch 1,8 Kg bis zum pre-Schwangerschaftsgewicht)

18 Wochen Babymädchen

18 Wochen Babymädchen

4 Monate.
4 Monate bist Du nun schon bei uns.
4 Monate sind mehr als ein Quartal, 4 Monate sind länger als eine Saison, 4 Monate sind eine unfassbar lange Zeit.
Du bist in den letzten 4 Monaten so richtigrichtig angekommen in unserer Mitte.
Wir lieben Dich abgöttisch und können uns nicht mehr ansatzweise vorstellen, wie einsam unsere Welt noch vor 5 Monaten war.

image

Was wir erlebt haben:

– Einen Ausflug in die Stadt zum exzessiven Shopping (siehe auch „Produkt(e) der Woche 😉)
– Einen Ausflug in den Stadtpark.
Bei strömendem Regen, nachdem die IPhone Wetterapp mich mal wieder hemmungslos belogen hat.
Das macht sie immer.
IMMER.
Und ich falle immer wieder aufs Neue drauf rein.
– Spielgruppe mit Tiffy
– Kinderturnen mit Tiffy

Dein Trinkverhalten:

Du bist jetzt sehr leicht abzulenken beim Trinken.
Generell wäre das nicht sooooo ein Problem; aber mit 2-jährigem Power-Duracell Häschen im selben Haushalt wird es dann zu einem.
Meine Hauptbeschäftigung beim Stillen: Deinen Kopf wieder zurückdrehen (und Tiffy beständig anbetteln -gerne auch mit unlauteren Maßnahmen wie beispielsweise Bestechungs-Smarties- mal 5 MINUTEN ETWAS RUHIGER ZU SEIN).
Klappt leider nur selten.
Meist gehen mir vorzeitig die Smarties aus.

Dein nächtliches Schlafverhalten:

Der 19-Wochen-Schub ist bei uns eingezogen.
Zitat: „Ihr Baby schläft nun wieder schlechter[…]“ Zitat Ende.
Reden wir nicht drüber.
Über diese Woche machen wir einen Deckel und sehen frohen Mutes in eine gute, schlafreiche Woche.

Was Du alles Neues kannst:

Gänsehaut bekommen.
Wenn Du auf dem Wickeltisch liegst und wir Dich kitzeln oder streicheln wird die „Geierpelle“ direkt aufgestellt. So süß! 😍
Und das zeigt mal wieder, dass Du so sehr Deines Vaters Tochter bist.
Der bekommt nämlich auch beim leisesten Hauch einer zarten Berührung sofort eine Gänsehaut und fängt an, hysterisch zu kichern. (Was, nebenbei bemerkt, die Romantik so richtig vorantreibt)

Dein Gewicht:

6890g

Deine Größe:

66 cm

Deine Kleidergröße:

68

Windeln:

Pampers New Baby Größe 3

Geschwisterliebe:

Tiffy passt immer ganz genau auf.
Besonders angetan hat es ihr der Stillvorgang als solcher.
Mit „AS ICH BABY WAR BUST MILCH AUSETINKT“ klärt sie ihre Schwester fachmännisch darüber auf, dass sie als Baby auch schon aus der Brust getrunken hat und mit „BABYMÄDCHEN BUSTKNEIFAAA!“ macht sie mich darauf aufmerksam, dass das Babymädchen mit ihren in die Brust gekrallten Fingern schon wieder gewaltsam den Milchfluss voran treiben möchte (siehe auch „Mamas Körper“).
Das wäre mit Sicherheit ohne die entsprechende Meldung entgangen 😉

Schönste(r) Moment(e):

Jeder. einzelne. Morgen. wenn ich Dir beim Aufwachen zusehen darf.
Du reckst und streckst Dich, machst Deine Augen auf und räkelst Dich ein wenig.
Dann schaust Du Dich -noch eingekuschelt- langsam in der Gegend um und wenn Du mich dann erblickst, lächelst Du das umwerfendste Lächeln der Welt. ❤️

Was Du nicht magst:

Liegen, wenn es doch so viel zu entdecken gibt.
Liegen ist momentan echt blöd.
Saublöd.
Es gibt so viel schönere Dinge, als zu liegen.
Weinen zum Beispiel.
Weinen ist gut.
Untermalt von situps, die nochmal verdeutlichen, DAS LIEGEN ECHT SAUBLÖD IST!!!!

Produkte der Woche:

Mama war shoppen.
Von unserer Gynpraxis gibt es zur Geburt als Geschenk einen Gutschein für einen Kinderladen.
Für den Betrag gibt es dann auch immerhin in etwa einen halben Strampler, was nicht dem (zugegebenermassen sehr großzügigem) Betrag geschuldet ist, sondern vielmehr den horrenden Preisen ebendieser.
Im Postnatalen Hormonrausch wanderte dann doch das ein oder andere Teilchen (vor allem diese un-fass-bar weichen Moltontücher 😍😍😍) in unseren Einkaufswagen- ungeachtet dem nicht weniger als 6 Pampers-Kartons umfassenden Bestand an Klamotten in Größe 68.
Aber scheisse ja.
Diese Tücher sind wirklich so unglaublich kuschelig.
Es wäre ein Verbrechen, sie NICHT zu kaufen.
image

Mama Facts:

Mamas Gefühlswelt:

In dieser Woche kam er endlich.
Der langersehnte Umschlag aus meiner Entbindungsklinik.
Inhalt:
Meine angeforderte Patientenakte mit Geburtsverlaufsbericht samt CTG Aufzeichnungen der Geburt.
Da musste ich doch glatt das ein- oder andere Tränchen verdrücken.
Nicht, weil es eine so furchtbare Erinnerung ist, nein, ganz im Gegenteil.
Weil ich das Zeitzeugnis der Geburt meiner Tochter in den Händen hielt und ich mich heute mit einem freudigen Tränchen in den Augen daran zurück erinnere.
image

Mamas Körper:

– Mein Körper läuft im Takt mit Deinem, kleines Babymädchen.
Wenn es an der Zeit wird, Dich zu stillen, fängt meine Brust von alleine an, zu laufen.
Meist machst Du Dich kurze Zeit später dann auch bemerkbar.
Ein perfekt eingespieltes Angebot & Nachfrage möchte ich behaupten. 😊

– Ganz neu in der Liste der „101 Dinge, die man als Mama ertragen muss“ ist:
Brust kneifen/kratzen.
Nach einer Stillsession sieht mein Dekolleté aus, als hätte ich mit 10 fauchenden Katzen gekämpft. (Und verloren)
Du kratzt und kneifst und wenn Du fertig mit mir bist, drehst Du Dich einfach um und überlässt mich meinem Schicksal.

– Mein Körper hat mir in der vergangen Woche von Zeit zu Zeit Anlass zur Sorge gegeben, dass mein Zyklus wieder in Gang kommt.
Bisher nur Fehlalarm und ich hoffe, dass es dabei bleibt…
Bei Tiffy wurde ich 8 Monate verschont, dass darf für dieses Mal auch gerne die Messlatte sein. ☺️

Mamas Gewicht:

-800g trotz massivem „Homemade Chai Latte“-Konsum.
Ich hätte wetten können, dass die Waage in dieser Woche ein „+“ anzeigt.
Nungut… Weitermachen und Tee trinken.
Oder so ähnlich.
(Noch 1,8 Kg bis zum pre Schwangerschaftsgewicht)
image