51 Wochen Babymädchen ( & Werbung)

51 Wochen Babymädchen

(30.06.-06.07.2016)

*** Dieser Artikel enthält Werbung für die Europa Apotheek.
Wie immer findet ihr hier jedoch meine freie, unabhängige Meinung. ***

Ich schulde euch noch immer den letzten Teil unseres Sommerurlaubes (macht nichts, ist ja bald Winter! 😬) und somit auch die 51. Woche im Leben unseres (mittlerweile schon 15 Monate alten) Babymädchens. 😉

*klingelingeling* (<- Rückblendemusik)
Ab in den weissen Anzug mit euch und *schnipps* rein ins schwüle, tösende Getümmel von Miami.
Mit mir natürlich.
Und dem Babymädchen.

Deine Kleidergröße:

74/80

Deine Windeln:

Pampers Baby Dry Größe 4 (in der US „Sesame Street“ parfürmierten Edition)

Erstes Mal:

Dein erster 4th of July.
Wir haben, wie es sich für almost patriotische Urlauber gehört, ordentlich Independance Day gefeiert.
Vormittags haben wir uns die Parade an der Strasse angeschaut und Tiffy hat kiloweise Süßigkeiten gefangen. (Die Parade ist ähnlich wie bei uns der Strassenkarneval. Nur in heiß.)
Abends gab es dann ein riesiges Feuerwerksspektakel am Strand.


Dein neues Lieblingsessen:

Corn Dogs

Ich wollte die Dinger ja unbedingt schon immer mal probieren.
Also „zack the bean“ wie eine „nicht-ganz-so-prominent-wie-sie-gerne-wäre“-Prominente einst sagte…:
Ab in den nächsten Publix und rein damit in den Einkaufswagen.
Von der Konsistenz sehr gewöhnungsbedürftig und irgendwie irritierend süss sind sie, die Würstchen am Stiel.
Ob dass das Geheimnis ist?
Du liebst sie und nagst Dich beharrlich, frech und froh durch die Kollektion.

Was Du alles Neues kannst:

– An der Hand laufen
Bedarf es da noch grosser Worte? Mein Herz schmilzt, wenn Du mit wackeligen Beinen an meinen Händen durch die Welt stolzierst. Halt sie noch ein wenig fest, meine Hände.
Nur ein kleines bisschen noch.
Für immer vielleicht.

– Mit dem Finger auf etwas zeigen und dabei DA! sagen.
DA! DA! DA!
Mir war vorher nie aufgefallen, wie viele Tauben es auf dieser Welt gibt… 😉

– Bah! sagen.
Weniger oft, wenn etwas nicht schmeckt (Dir schmeckt nämlich alles), als wenn du etwas verbotenes tust. (Tauben jagen, um nur ein Beispiel anzuführen 😉)

Wenn ich Dich mit einem Bild beschreiben müsste:

Keinohrhase 😉

 

Mit nur einem Handgriff hast Du dem unschuldigen Häschen gekonnt die Ohren skalpiert.
Wir haben das arme Ding, dass übrigens ernsthaft DEKO in unserem Apartment sein sollte, unauffällig entsorgt.
Wir werden in der Hasenhölle schmoren.

Deine Lieblingsbeschäftigung:

Die Taubenjagd.
Wie bereits erwähnt, es gibt hier am Strand sehr viele Tauben.
Sehr, sehr viele.

Deine Passion:

Du wirst BRONTAL.
Ganz erhaben und keinerlei Handlungsspielraum lassend, steckst Du mir Deinen Finger in den Mund und zwingst mich, ihn abzulutschen.
Wohlgemerkt NACHDEM du ihn selber abgerutscht hast.
Wir sprechen hier von einem warmen, triefnassen Finger.
Ouuuuuäääääää…

Wen Du um den Finger wickelst:

Ganze Heerschaften an Amerikanerinnen und Latina-Mamas am Strand.
Ich habe Dir ja so einen unfassbar bezaubernden Badeanzug mit rosa Tutu dran gekauft.
Er ist wirklich Zucker.
Auf jeden Fall hast Du festgestellt, dass es sehr gut ankommt, wenn Du besagten Mamas charmant lächelnd winkst.
In deinem Tutu-Badeanzug. (Falls ich es noch nicht erwähnt hatte… 😉 Ich könnte Dich aufessen, wirklich wahr!)
Die Reaktionen waren absolutely Amerikanisch: … Gekreische, Oh my God!-Rufe und sogar Kameras wurden gezückt.
Letzteres fand ich dann nicht so cool und musste einschreiten, weil ich ja sehr darauf bedacht bin, dass ihr nirgendwo im Internet zu sehen seit.
Generell kann man aber sagen: Du weisst zu Gefallen 😉

Mamas Beach Body:

Palimpalim…
Also wenn ich mir die 26jährige, gertenschlanke Freundin meines Bruders neben mir am Strand so anschaue… öhm… da möchte ich manchmal ein bisschen weinen.
Aber so grundsätzlich stehe ich dadrüber.
Meistens.
Wir sprechen uns nach 2 Kindern wieder, Zuckerpuppe.

Was mich mit allerdings mit Gram erfüllt (Hört, hört! Sie kann sich gewählt ausdrücken, die Frau Düse! 😉) sind meine Pigmentflecken.
Als ich in der Schwangerschaft die Sonne auch nur angeschaut habe, fingen sie direkt an zu spriessen, die Fleckchen.
Nun trägt es sich ja zu, dass ich noch stille und dieses ganze Hormon-mix’n match-Konglomerat sich noch nicht ganz wieder eingefriemelt hat.
Also werden weiter fleißig Pigmentflecken produziert.
Einen davon mitten auf der Stirn.
Grmpf.
Ich sehe jetzt nicht aus wie Winnie Harlow, aber man sieht es.
ICH sehe es.

Fundstück der Woche:

Finde den Fehler….:
In Deutschland kostet ein in Deutschland hergestelltes Kinderservice rund 30 Euro.
Bei Marshalls in Südflorida bekomme ich es für 8$.
Für den Preis kann ich es natürlich nicht stehen lassen, ganz klar.
Ich re-importiere es quasi für rund ein Viertel des Preises wieder.
Vielleicht ist es das, was das Service so günstig macht? 🤔
Die vielen Flugstunden auf dem Weg um die Welt?
Das soll einer verstehen.

Unverschämte Squirrels in unserer Apartmentanlage:

2

Wichtigstes Reiseaccesoire:

Unsere Reiseapotheke.
Vor dem Abflug habe ich lange überlegt, ob und in welchem Umfang ich Medikamente mit in den Urlaub nehme.
Generell sind die Sachen in den USA ja bedeutend günstiger als in Deutschland, wozu also mitschleppen UND noch mehr bezahlen? (sprach das Teufelchen)

Was aber, wenn den Kindern auf dem Flug etwas passiert?
Durchfall, Verstopfung, Fieber, Husten, Erbrechen, klaffende Wunden? (Das Engelchen)

Willst Du wirklich für alle Eventualitäten Medikamente mitschleppen?
6 Kilo zulässiges Handgepäck, liebe Düse. 6 Kilo! (Teufelchen)

Was soll ich sagen, nachdem ich eh immerimmerimmer hemmungslos overloaded bin was Gepäck angeht, flog ich…. richtig, MIT vollgepackter Reiseapotheke.
Ich brauche nicht zu erwähnen, dass wir (ausser den gerade im Flieger wirklich überlebenswichtigen) Nasentropfen NICHTS gebraucht haben?
Aber alleine das Gefühl, aus dem Stehgreif den Biss einer Viper versorgen zu können, war es wert, die Handtasche mit weissen Fingerknöcheln zu tragen.

Günstig geschossen habe ich die Sachen übrigens bei der Europa Apotheek aus Venlo.
Wenn man eine komplette Reiseapotheke ausstattet, kommt ja schnell ein Euro zum anderen… da schlackern die Ohren im Wind… Aber ich war angenehm überrascht, die haben wirkliche Schnapperpreise. (Und liefern wahlweise per DHL ODER Hermes… ich persönlich habe ja gerne die Wahl. Jeder hat ja so seinen persönlichen Hate-Carrier.😉)
Für die Kiwu-Mädels übrigens: (nicht, dass ich danach gucken würde… Tüdelüüü…😙) – die haben sogar Gonal. 😉

*klingelingeling* (<- Reverse-Rückblendemusik)
Ihr Lieben… schön, dass ihr mit uns in Florida wart.
Nun aber wieder auuuuuuufwachen und rein ins nasskalte nicht-Florida. 😉 (Ihr kommt ja aus aller Herrenländer wie ich meiner Blogstatistik entnehmen kann.. .WOW! :))
Bis zum nächsten Mal, ich freue mich, von euch zu lesen!

Mama-Momente August 2016

Mama-Momente August 2016

Verena von mamawahnsinnhochdrei hat mich eingeladen, mit ihr und euch meine Mama-Momente im August zu teilen.

Wie gut, dass es hier immer was zu tun und somit zu berichten gibt. 🙂
(Singenjajajipeejipeeyeah!)

Mama-Moment kurz vorm Ausrasten:

MomenT?
Also singular?
Echt jetzt?
Mir fallen jeden Tag mindestens 30 solcher Momente ein.
… Mal 31 Tage macht… im Schnitt 930 solcher MomentE.
Vermutlich ist diese Zahl aber noch extrem geschönt.
Am meisten genervt hat mich diesen Monat  (neben unserem ewig währendem Schlafthema) aber die geschwisterliche Eifersucht.
Das Babymädchen kreischt in voller Weibermanier los, wenn ich mich mal zu lange mit Tiffy beschäftige und diese wiederum fackelt nicht lange, sobald sie sich zurückgesetzt fühlt:
Dann wird das Babymädchen einfach umgeschubst.

[…] „Und überall wo man hinguckt: Liebe und Frieden und so.“

Kinderkrankheiten und sonstige Leiden:

Ich habe zwei „ekelerregend gesunde“ Kinder. (O-Ton Kinderarzt 😉).
Wenn wir mal beim Arzt sitzen, dann immer wegen Stürzen, Hygienespüler im Auge, Stürzen oder aber wegen Stürzen.
So ist es nicht weiter verwunderlich, dass wir diesen Monat nach Tiffys Sturz beim Doktor anklopfen mussten.
So schlimm wie dieses Mal war es allerdings noch nie. 😔

Mama-Momente de luxe:

Öhm… ähhhh…. überleeeeg…. 🤔
Also so richtige DELUXE war jetzt so direkt irgendwie nichts.
Deluxe im Sinne von „Die Kinder sind im Bett… ich schmeisse mich auf die Couch und mache den Seestern…“ ja.
Deluxe im Sinne von Aromaspa, Hot-Stone-Massage und Melonen-Gingko-Gurken Smoothie – Fehlanzeige.
Ah, doch warte.
Wir haben diesen Monat unsere Satellitenschüssel UND den Telekomanschluss bekommen.
Ich kann jetzt also Fernsehen und Internetzen.
Wenn ich wollen würde sogar beides GLEICHZEITIG!!!

Wenn das nicht absolute deluxe ist, weiss ich auch nicht.

Unterwegs:

Der August… Der Monat der Ausflüge.

Zu erst einmal waren wie auf der Urnenbeisetzung meines Opas.
Er wurde an seinem Wohnort, rund 200 Kilometer von hier, beigesetzt.
Oma ist vor 10 Jahren vorausgegangen, nun haben sie sich wieder.
Vertragt euch da oben.
Oder wo immer ihr auch sein mögt.

Die beiden Mädchen haben das übrigens ganz toll gemacht.
Kein Geschrei, kein Gemecker, kein Rumgeflitze… als hätten sie gemerkt, dass dies ein ganz besonderer Anlass ist.
Der Bestatter sagte mit Blick auf die Mädchen, dass unser Zusammentreffen genau das Bild zeigt:
Die einen müssen gehen, um Platz für die anderen zu machen.
Ich habe geweint.
Um Opa.
Und um des Lebens willen.

Einen etwas vergnüglicheren Nachmittag verbrachten wir diesen Monat im Indoorspielpark.
Dank Sommerferien latent überfüllt, stickig und sehr laut.
Alles für die Kinder, alles für den Club.  😉

Eine tolles Alternativprogramm ist immer der Stadtpark, dem wir diesen Monat einen Besuch abstatteten.
Dort gibt es viele Tiere (Ziegen, Schafe, Hühner, Esel, Kühe, Rehe, Enten, Vögel…) und einen grossen Spielplatz.
Die Kinder finden es super, kommen an die frische Luft und das Ganze ist sogar gratis.

Wir waren diesen Monat mal ganz gewagt und haben der Innenstadt am Samstag einen Besuch abgestattet.
Mit Bestechungseis (leider hat Tiffy das blaue Eis gesehen, normalerweise gibt es hier nur helle Eissorten zwecks Fleckvermeidung 😂😉) hat das sogar wunderbar funktioniert und wir konnten hier und da ein wenig schauen.

Meine drei Shopping-Highlights:

Ich altes Muttertier ich, habe doch fast ausschließlich für die Mädels geshopped.
Nein, nicht nur diesen Monat.
Immer.
Diesen Monat brachte der Götterbote ein grosses Paket von den Gebrüdern Hennes und Mauritz zum Paketshop meines Vertrauens.
Knapp 10 Tage und 3 ErinnerungsSMS später lag es auch schon hier.
16 Artikel für Tiffy, 3 für mich.
16 Artikel haben wir behalten.
3 gingen zurück.
Ratet mal, welche.

Das Trend-Piece im Herbst: Pilotenjacke in oliv; hier exemplarisch für die Flut an Klamotten für Tiffy.

Dafür habe ich dann im weiteren Verlauf des Monats ein Kleid aus dem Sale für unser Familienfotoshooting ergattert.

Als weiteres Highlight bezeichne ich den Kauf unserer Randsteine für den Garten.
(Und noch während ich den Satz schreibe, möchte ich mich schon erhängen. Wie tief bin ich gesunken, dass ich mich über Randsteine freue? Wie tief?!??)
Aber nein; ich freue mich ehrlich und aufrichtig über die blöden Steine.
Weil jeder Stein UNS gehört.
UNSEREM Haus und keinem Vermieter.
Und weil Herr Düse sie verlegt.
Zwar schief, aber immerhin.
Wir haben etwas selbst gemacht!!


Mein größter Fehlkauf:

Mmmh…
Die Pommersche aus dem Buchenrauch…?

Nö, jetzt mal Butter bei die Fische.
Wer nix kauft, kann nichts bereuen.

#nothingtoregret


(Home)Work:

[…] „Irgendwasirgendwasirgendwas
WORKWORKWORKWORKWORK“ […] -Rihanna.

Chaosbeseitigen.
Kinder bändigen.
Repeat.
Every. single. day.


Der Blog:

So much to do… so little time.
Ich komme vor lauter Kindergarteneingewöhnung und sich langsam ausschleichendem Mittagsschlaf seitens Tiffy gar nicht mehr hinterher mit meinen Beiträgen.
Am meisten nervt mich, dass ich mit den Babymädchen Updates so hinterherhänge.
Aber lieblos runterrattern möchte ich das natürlich auch nicht.
Die grauen Herren leisten ganze Arbeit.
Hat jemand ein Tütchen Zeit zu verschenken?
Momo, wo bist du?


Schnappschüsse:



#12 von 12 – August 2016

#12 von 12 – August 2016

„Knock-Knock!“
„Who’s there?“
„It’s August the 12th…“
-und somit wieder Zeit für 12 von 12.
(Das mal ne Einleitung, woll? 😂)

Alle Beiträge findet ihr wie immer bei Draussen nur Kännchen.

Der geneigte Leser weiss, wie mein erster Satz lauten wird.
Ich enttäusche euch nicht… Denn riiiiichtig – es war wieder mal eine beschissene Nacht.
Es ist zum Mäusemelken.

Beim morgendlichen Stillen im Bett werde ich Opfer einer fiesen Kneif-Attacke.

Noch im Schlafanzug wird für ein musikalische Rahmenprogramm gesorgt.
Seitdem das Babymädchen mit dem Tisch spielt, rangiert er auf Platz 1 der Lieblingsspielzeuge von Tiffy. Is klar.
Vorher alles die Jahre  nicht mit dem Popöchen angeschaut.

Tiffy hat nach dem letzten Besuch von ihrer Babysitterin „Extreme-Möbel-Jumping“ für sich entdeckt.
Wofür bezahle ich das Mädchen denn? 😑

Ich bin Supermom… Ich kann Mickey Mouse Brote machen
💪💪💪

Wir packen unsere Tasche für eine 3-wöchige Safari… ach nee, doch nur für ein Stündchen Oma.

Ich muss nämlich zum alljährlichen Schilddrüsenultraschall und habe nur bedingt Lust, das mit 2 kleinen Kindern zu bestreiten.
Blut zapfen sie mir auch noch ab, ich habe es aber ganz tapfer weggeatmet.

Das Babymädchen fällt bei Oma & Opa von der Treppe auf die Nase.
Weil Opa so gut aufgepasst hat. Grrrrrr…

Nachmittags essen wir mit Herrn Düse, der endlich mal etwas früher Feierabend hat, gedeckten Apfelkuchen.
Sieht scheisse aus, schmeckt aber himmlisch gut
😊

Tiffys neuer Autositz wird geliefert… Ein Traum in pink. Der alte geht in die Besitztümer des Babymädchens über.
Maxi Cosi Adé!

Wir fahren in die Stadt.
Erste Station Baumarkt; 2. Station Kindergartenschuhshopping für Tiffy.

Draußen wird noch ein bisschen gepantscht und es bedarf einiger Überzeugungsarbeit, Tiffy zum Aufbruch zu bewegen.
Schlussendlich trägt Herr Düse sie zum Auto.
Erziehung? Können wir.

Zum Abendessen gibt es eine super leckere, schnelle Kartoffelsuppe mit Blätterteigstangen.
Erwähnte ich schon, dass sie lecker ist? 🤔

 

Das Babymädchen verbrachte den Abend dann Käsecrackeressender- und Olympiaguckenderweise mit uns auf der Couch, nachdem sie im Bett alle 10 Minuten nach „MAAMAA“ rief… Ich freue mich auf die kommende Nacht 😑

In diesem Sinne wünsche ich euch eine gute Nacht ❤

18 Wochen Babymädchen

18 Wochen Babymädchen

4 Monate.
4 Monate bist Du nun schon bei uns.
4 Monate sind mehr als ein Quartal, 4 Monate sind länger als eine Saison, 4 Monate sind eine unfassbar lange Zeit.
Du bist in den letzten 4 Monaten so richtigrichtig angekommen in unserer Mitte.
Wir lieben Dich abgöttisch und können uns nicht mehr ansatzweise vorstellen, wie einsam unsere Welt noch vor 5 Monaten war.

image

Was wir erlebt haben:

– Einen Ausflug in die Stadt zum exzessiven Shopping (siehe auch „Produkt(e) der Woche 😉)
– Einen Ausflug in den Stadtpark.
Bei strömendem Regen, nachdem die IPhone Wetterapp mich mal wieder hemmungslos belogen hat.
Das macht sie immer.
IMMER.
Und ich falle immer wieder aufs Neue drauf rein.
– Spielgruppe mit Tiffy
– Kinderturnen mit Tiffy

Dein Trinkverhalten:

Du bist jetzt sehr leicht abzulenken beim Trinken.
Generell wäre das nicht sooooo ein Problem; aber mit 2-jährigem Power-Duracell Häschen im selben Haushalt wird es dann zu einem.
Meine Hauptbeschäftigung beim Stillen: Deinen Kopf wieder zurückdrehen (und Tiffy beständig anbetteln -gerne auch mit unlauteren Maßnahmen wie beispielsweise Bestechungs-Smarties- mal 5 MINUTEN ETWAS RUHIGER ZU SEIN).
Klappt leider nur selten.
Meist gehen mir vorzeitig die Smarties aus.

Dein nächtliches Schlafverhalten:

Der 19-Wochen-Schub ist bei uns eingezogen.
Zitat: „Ihr Baby schläft nun wieder schlechter[…]“ Zitat Ende.
Reden wir nicht drüber.
Über diese Woche machen wir einen Deckel und sehen frohen Mutes in eine gute, schlafreiche Woche.

Was Du alles Neues kannst:

Gänsehaut bekommen.
Wenn Du auf dem Wickeltisch liegst und wir Dich kitzeln oder streicheln wird die „Geierpelle“ direkt aufgestellt. So süß! 😍
Und das zeigt mal wieder, dass Du so sehr Deines Vaters Tochter bist.
Der bekommt nämlich auch beim leisesten Hauch einer zarten Berührung sofort eine Gänsehaut und fängt an, hysterisch zu kichern. (Was, nebenbei bemerkt, die Romantik so richtig vorantreibt)

Dein Gewicht:

6890g

Deine Größe:

66 cm

Deine Kleidergröße:

68

Windeln:

Pampers New Baby Größe 3

Geschwisterliebe:

Tiffy passt immer ganz genau auf.
Besonders angetan hat es ihr der Stillvorgang als solcher.
Mit „AS ICH BABY WAR BUST MILCH AUSETINKT“ klärt sie ihre Schwester fachmännisch darüber auf, dass sie als Baby auch schon aus der Brust getrunken hat und mit „BABYMÄDCHEN BUSTKNEIFAAA!“ macht sie mich darauf aufmerksam, dass das Babymädchen mit ihren in die Brust gekrallten Fingern schon wieder gewaltsam den Milchfluss voran treiben möchte (siehe auch „Mamas Körper“).
Das wäre mit Sicherheit ohne die entsprechende Meldung entgangen 😉

Schönste(r) Moment(e):

Jeder. einzelne. Morgen. wenn ich Dir beim Aufwachen zusehen darf.
Du reckst und streckst Dich, machst Deine Augen auf und räkelst Dich ein wenig.
Dann schaust Du Dich -noch eingekuschelt- langsam in der Gegend um und wenn Du mich dann erblickst, lächelst Du das umwerfendste Lächeln der Welt. ❤️

Was Du nicht magst:

Liegen, wenn es doch so viel zu entdecken gibt.
Liegen ist momentan echt blöd.
Saublöd.
Es gibt so viel schönere Dinge, als zu liegen.
Weinen zum Beispiel.
Weinen ist gut.
Untermalt von situps, die nochmal verdeutlichen, DAS LIEGEN ECHT SAUBLÖD IST!!!!

Produkte der Woche:

Mama war shoppen.
Von unserer Gynpraxis gibt es zur Geburt als Geschenk einen Gutschein für einen Kinderladen.
Für den Betrag gibt es dann auch immerhin in etwa einen halben Strampler, was nicht dem (zugegebenermassen sehr großzügigem) Betrag geschuldet ist, sondern vielmehr den horrenden Preisen ebendieser.
Im Postnatalen Hormonrausch wanderte dann doch das ein oder andere Teilchen (vor allem diese un-fass-bar weichen Moltontücher 😍😍😍) in unseren Einkaufswagen- ungeachtet dem nicht weniger als 6 Pampers-Kartons umfassenden Bestand an Klamotten in Größe 68.
Aber scheisse ja.
Diese Tücher sind wirklich so unglaublich kuschelig.
Es wäre ein Verbrechen, sie NICHT zu kaufen.
image

Mama Facts:

Mamas Gefühlswelt:

In dieser Woche kam er endlich.
Der langersehnte Umschlag aus meiner Entbindungsklinik.
Inhalt:
Meine angeforderte Patientenakte mit Geburtsverlaufsbericht samt CTG Aufzeichnungen der Geburt.
Da musste ich doch glatt das ein- oder andere Tränchen verdrücken.
Nicht, weil es eine so furchtbare Erinnerung ist, nein, ganz im Gegenteil.
Weil ich das Zeitzeugnis der Geburt meiner Tochter in den Händen hielt und ich mich heute mit einem freudigen Tränchen in den Augen daran zurück erinnere.
image

Mamas Körper:

– Mein Körper läuft im Takt mit Deinem, kleines Babymädchen.
Wenn es an der Zeit wird, Dich zu stillen, fängt meine Brust von alleine an, zu laufen.
Meist machst Du Dich kurze Zeit später dann auch bemerkbar.
Ein perfekt eingespieltes Angebot & Nachfrage möchte ich behaupten. 😊

– Ganz neu in der Liste der „101 Dinge, die man als Mama ertragen muss“ ist:
Brust kneifen/kratzen.
Nach einer Stillsession sieht mein Dekolleté aus, als hätte ich mit 10 fauchenden Katzen gekämpft. (Und verloren)
Du kratzt und kneifst und wenn Du fertig mit mir bist, drehst Du Dich einfach um und überlässt mich meinem Schicksal.

– Mein Körper hat mir in der vergangen Woche von Zeit zu Zeit Anlass zur Sorge gegeben, dass mein Zyklus wieder in Gang kommt.
Bisher nur Fehlalarm und ich hoffe, dass es dabei bleibt…
Bei Tiffy wurde ich 8 Monate verschont, dass darf für dieses Mal auch gerne die Messlatte sein. ☺️

Mamas Gewicht:

-800g trotz massivem „Homemade Chai Latte“-Konsum.
Ich hätte wetten können, dass die Waage in dieser Woche ein „+“ anzeigt.
Nungut… Weitermachen und Tee trinken.
Oder so ähnlich.
(Noch 1,8 Kg bis zum pre Schwangerschaftsgewicht)
image

35 + 4 ODER: MiaAnin + 🍀 Gewinnspiel 🍀

miaanin.jpg11 - Kopie

Vor einiger Zeit habe ich euch über meinen Besuch auf der Babywelt Messe in Essen berichtet. (Wer nochmal nachlesen will… *klick*)
Zwischen all den Anbietern dort bin ich ja über den zauberhaften Shop von MiaAnin gestolpert.

MiaAnin bietet liebevoll handgearbeitete, wunderschöne Acessoires für Mama & Kind an.
Von Mutterpasshüllen über Fotoalben, U-Heft Hüllen, Schultüten, Schlüsselanhängern bis hin zu Wickeltaschen und sogar ganzen -stationen ist alles dabei.
Ich könnte den Shop aus dem Stand leerkaufen. 😉

Vor ein paar Tagen flatterte dann ein Paket mit dem Absenderstempel MiaAnin mit meiner ersten (und mit Sicherheit nicht letzten) Bestellung ins Haus.
Nachdem ich durch das Fegefeuer der Verdammnis schreiten musste, um mich zwischen all den niedlichen Sachen zu entscheiden, hatte ich mir schlußendlich ein Fotoalbum und eine U-Heft Hülle für Tiffy bestellt.

Dem aufmerksamen Leser meines Blogs wird nicht entgangen sein, dass ich schon seit Wochen damit beschäftigt bin, Tiffys Fotos zu sortieren und in dem von Herrn Düse fabrizierten Notebook-Chaos zu ordnen. 🙂
Aktuell sind in meinem Ordner „Fotos Tiffy zum Entwickeln“:
1735 Bilder.
… Äh… Ja…. In welchem Format muss ich die jetzt entwickeln lassen, damit sie alle in das Album passen? 1×2,75? 😂🙈
Ich fürchte, ich werde noch das ein oder anderen Album extra kaufen müssen. 😉

Macht aber nichts, denn die Auswahl an Fotoalben ist wirklich riesig.
(Aktuell hat MiaAnin 32 verschiedene Alben in ihrem Shop)
Ich kann also beruhigt weiterknipsen. 😊
„Mein“ Fotoalbum ist grau, hat ein rosa Schleifchen und rosa Herzen aufgestickt und es ziert neben dem Namen ein Foto von Tiffy in ein Herzchen genäht.
In der Innenseite befindet sich dann das Geburtsdatum.
Um es mal ganz „meeeedchenhaft“ auszudrücken: Aaaaaaaaawwwwww! 💖👑👸💖
Das Album ist wirklich wunderwunderwunderwunderschön geworden, etwas total Einzigartiges und Besonderes!

Die U-Heft Hülle ist ebenfalls grau mit rosa aufgesticktem Namen, und einem Herz aus weissem Teddyplüsch.
Innen ist neben dem Platz für das U-Heft ausserdem Platz für den Impfpass und die Krankenkassenkarte.
Und sogar mein ganzer anderer Plunder, den ich so mit mir rumgeschleppt habe (Impfpläne, Karten von Ärzten/Notdiensten etc.) finden ganz bequem in der Hülle Platz!
Und auch hier bleibt mir nur zu sagen:
Soooo süß! 😍

Die Shopinhaberin, die liebe Nina, hat sich ausserdem noch eine tolle Überraschung einfallen lassen:
Sie hat mir 3 total niedliche Mutterpasshüllen für euch dazu gepackt, die ich verlosen darf.
Die Mutterpasshüllen haben ein extra Fach für Ultraschallbilder und verpacken euren Mutterpass stilsicher. 😊

image

#1:
image

#2:
image

#3:
image

Wie es funktioniert?
Ganz einfach 😉

– Schreibt mir einfach bis zum 26.6. eine Email an wunschkindwege@gmx.de und beantwortet folgende Frage:

Wieviele Produkte findet ihr aktuell in MiaAnins Dawanda Shop?

Damit wandert ihr automatisch in den Lostopf für eine der Hüllen.

– Wer ausserdem meine Facebookseite Wunschkindwege liked (Jahaaaaaa! Ich bin jetzt in Social Media und so….!) bekommt zusätzlich ein Extra-Los.
Bitte schreibt dann kurz in eure Mail, unter welchem Namen ihr mir folgt.

– Wer es auf eine bestimmte der 3 Hüllen abgesehen hat, schreibt das auch gerne dazu (#1, #2 oder #3) ansonsten darf auch gerne für alle 3 Hüllen in den Lostopf gehüpft werden.

Also alle Mamis, Bald-Mamis, „In-Planung-Mamis“, Omas, Freundinnen, Tanten, Onkel, Brüder, Schwestern…
Haut in die Tasten und schreibt mir eine Mail!

Fazit: Ich kann euch nur empfehlen, bei MiaAnin im Shop vorbeizuschauen.
Wenn ihr einen besonderen Extrawunsch habt, schreibt ihr einfach eine kurze Mail, sie macht (fast) alles möglich. (Ich habe ja auch diese furchtbare „Extrawurst-Krankheit“, ich habe sie daher auf Herz und Nieren auf Würstchen getestet – und sie ist nicht schreiend weggelaufen. 😊)
Ausserdem sei an dieser Stelle mal erwähnt, dass ich wirklich selten einen auf Anhieb so netten und sympathischen Kontakt gehabt habe wie mit Nina.
Ich hoffe, dass wir noch ein bisschen länger in Kontakt bleiben. 🙂

🍀🍀🍀 Viel Glück bei der Verlosung, ihr Lieben! 🍀🍀🍀

31 + 2 ODER: Ich war so sauer.

31 + 2 ODER: Ich war so sauer.

Bild:pixabay.com

 

Gesendet am 19.05.2015 um 20:19 Uhr via Kontaktformular

Sehr geehrte Damen und Herren,

sehr gerne nutze ich die Gelegenheit, Ihnen heute meine Erfahrungen mit einem ihrer Märkte mitzuteilen.

Wir haben bereits eine 18-monatige alte Tochter und erwarten in wenigen Wochen unser 2. Kind.
Will heissen, wir haben bisher eine Menge Geld in ihrem Geschäft gelassen – unter anderem für einen Bugaboo Buffalo Kinderwagen, einem kompletten Kinderzimmer, einem Beistellbett, einem Maxi Cosi Pebble + Isofix Station, einem Römer Kindersitz, einem Quinny Xtra 2 Buggy und selbstverständlich all den kleinen Dingen wie Schnuller, Flaschen, Sterilisator, Bettwäschen, Babybadewanne, Heizstrahler, Windeleimer, Tragetuch + Manduca, Bekleidung, Kindersicherungen sowie massenhaft Spielzeug.
(Sie werden grob überschlagen haben, welchen Umsatz sie alleine bei Kind 1 mit uns gemacht haben und sich freuen, während mir gerade beim Selbigen kurzzeitig schummerig wird…)

Aufgrund Ihrer vorherrschenden Monopolstellung in unserer Region sind wir trotz einiger „unschöner“ Beratungen, die bereits in der ersten Schwangerschaft stattgefunden haben, weiterhin Kunden in Ihrem Geschäft, da wir die persönliche Beratung in jedem Falle dem Internetkauf vorziehen, obgleich wir dafür einen einfachen Anfahrtsweg von rund 40 Kilometern in Kauf nehmen und die Artikel durchweg über dem Preisniveau im Internet liegen.
Die entsprechenden Verkäufer, die uns damals mehr schlecht als Recht beraten haben (beispielsweise beim Maxi-Cosi Kauf auf meine Frage, ob man die Schale auch auf dem Vordersitz anbringen könnte, die Antwort zu erhalten: „Wenn Sie ihr Baby töten wollen, dann ja“ … – nur mal so als kleines Beispiel angeführt) haben wir seit diesem Zeitpunkt tunlichst gemieden.

Nun, wir hätten gerne auch für unser 2. Kind weiter bei Ihnen eingekauft, aber nach unserem Besuch am vergangenen Samstag, dem 16.5. steht für uns fest, dass dies definitiv der Letzte war.

Wir wollten eine Wiege für unser erwartetes Baby kaufen und uns ausserdem nach einem 2. Babyzimmer umschauen, da unsere 1. Tochter ja auch noch sehr klein ist.

Wir haben einer Ihrer Mitarbeiterinnen gezeigt, für welche Wiege wir uns entschieden hatten (übrigens die Teuerste im Sortiment) und sie besorgte uns daraufhin noch das passende Spannbettuch + Wiegenkissen.
(Nur um Ihnen an dieser Stelle zu Verdeutlichen, dass mir der Besuch Ihres Geschäftes bis zu diesem Zeitpunkt keinerlei Mehrwert im Vergleich zum Online-Kauf gebracht hat. Eine wirkliche Beratung haben wir ja nicht erhalten)
Das war vermutlich auch besser so, denn Ihre Mitarbeiterin war so heiser, dass sie an dem Tag überall hingehört hätte, ausser in die Nähe von Babys und Schwangeren.
So viel Verantwortungsbewusstsein vom Mitarbeiter als auch von den entsprechenden Vorgesetzten darf man in der Regel voraussetzen.

Dies kommentierte sie während unserer „Beratung“ am Telefon mit einem/r Kollegen-/in auch mit „Was soll ich denn machen? Ich muss ja den ganzen Tag reden! […] Ach halt doch die Klappe!“

Wir bedankten uns freundlich für das Organisieren der Wiege und wollten unseren Einkauf dann gerne weiter fortsetzen und uns weiter umschauen.

Nachdem wir unseren „Kleinkram“ wie Flaschen, Schnuller, Textilerzeugnisse eingepackt hatten, widmeten wir uns noch den Kinderzimmern und schnell kristallisierte sich ein Zimmer heraus, das wir gerne für unsere Tochter gekauft hätten.
Während ich noch parallel „in dem Zimmer“ meinem Mann die Wiegenkissen aus unserem Einkaufswagen zeigte (er hat Probleme mit Allergien und wollte sich die Kissen bezüglich der Füllung gerne noch einmal ansehen), setzte er unsere Tochter auf das Bett (es war ein zum Juniorbett umgebautes Bett und ihre Füße waren auf der Leiter).

Sie müssen wissen, 1,5 jährige Kleinkinder sind nicht die Geduldigsten, wenn es ums Thema Einkaufen geht.
Ich bin, wie Eingangs erwähnt, im 8. Monat schwanger und sehe mich ausser Stande einem Kleinkind quer durch den Laden hinterherzurasen, wenn ich mir gerade ein Kinderzimmer für sie anschauen möchte bzw. mich mit meinem Mann über den Kauf eines 60€ Kissensets beratschlage.
Bisher war ich der Meinung, dass ein „Fachgeschäft für Baby- und Kleinkinder“ diesen Gedanken teilt.

Ihre Mitarbeiterin belehrte mich heute allerdings eines Besseren.
Sie kam vorbei und (anstatt erneut ihre Hilfe anzubieten) wurden wir im Vorbeigehen mit den Worten: „Das Kind aber mit den Schuhen runter vom Bett! Wir wollen das schliesslich noch verkaufen!“ regelrecht angepampt. – Ein „Danke“ kam aber wenigstens noch hinterher, so dass man nicht gänzlich an der verlorenen guten Kinderstube Zweifeln muss.
So schnell, wie sie allerdings wieder in den Regalen verschwunden war, hatten wir nicht einmal mehr die Zeit uns zu rechtfertigen oder unser Anliegen (nämlich dass wir durchaus Interesse an dem Zimmer hätten) vorzutragen.

Also

a) uns war bis dahin nicht bewusst, dass sie Ausstellungsstücke offensichtlich einfach so an Kunden verkaufen, wie Ihre Mitarbeiterin lauthals verkündete.

b) uns war ausserdem nicht bewusst, dass man die Betten, wenn man sie kaufen möchte, nicht einmal ausprobieren darf (übrigens in jedem x-beliebigen Möbelladen in jeder x-beliebigen Stadt dieser Welt möglich). Sehr schade, dass ihr Laden da eine Ausnahme zu sein scheint.

c) Seien sie unbesorgt, die Schuhe meiner Tochter waren genau 3 Tage alt und dementsprechend SAUBER.
Wir legen nämlich in unserer Familie durchaus Wert auf den korrekten und respektablen Umgang mit fremdem Eigentum.

Unseren Einkauf haben wir dann sehr zu unserem Bedauern bis auf die bereits bezahlte und ins Auto transportierte Wiege nicht mehr fortgeführt, weil wir selbstverständlich zu keiner Zeit erneut aus Versehen Ihre Umsätze mit anderen Kunden schmälern wollten.

Fazit unseres Besuchs:

– Wir hatten für die 80 Kilometer An- und Abfahrt zu Ihrem Geschäft geschätzte Kosten von ca. 24 Euro, wenn man 30 Cent/Kilometer zugrunde legt.

– Wir haben die Wiege gekauft, die online rund 30€ günstiger zu erwerben ist

– Wir haben keinerlei Beratung erhalten, diese wurde der Einfachkeit halber durch eine Ihrer Mitarbeiterinnen durch eine Kundenverärgerung ersetzt.

Die positive Bilanz für uns:

– Wir haben rund 150€ gespart, in dem wir die Sachen, die wir in unserem Einkaufswagen hatten, dann nicht mehr gekauft haben

– Wir werden die Strecke in ihr Geschäft künftig nicht mehr fahren müssen, da der online Kauf von Babyartikeln nun eindeutig lukrativ genug ist.
Keine Beratung bekomme ich online auch, der Preis ist zudem günstiger und überflüssige und unangebrachte Kommentare seitens der Shoppingsites haben wir auch nicht zu erwarten.

Wir bedauern dies sehr, da wir -wie Eingangs erwähnt- die persönliche Beratung dem anonymen Kauf im Internet vorziehen.
Leider scheint ihre Filiale die Zeichen der Zeit nicht erkannt zu haben und bringt das dementsprechend in ihrer geringen Wertschätzung ihrer Kunden zum Ausdruck.

Wir hoffen, Ihnen mit diesem Feedback weitergeholfen zu haben.
Uns bringt es zwar nicht den ruinierten Samstag Nachmittag zurück, aber unkommentiert wollten wir diese unschöne Begegnung nicht stehen lassen.

Viele Grüße,

xxx

22 + 4 ODER: Schwangerschaftsupdate

22 + 4: Schwangerschaftsupdate

SSW:

23 (22+4)

Schwangerschaftsmonat:

6.

Schwanger seit:

158 Tagen

Tage bis zur Entbindung:

122 Tage

Nächster Ultraschall:

25.3. (Spontan einen Termin zum 3D-Schall ausgemacht ;-))

Geschlecht:

Ein kleines Mädchen. ❤
Meinen Eltern, die ja leider 500 Kilometer entfernt wohnen, wollten wir es mit einer kleinen Überraschung sagen und so habe ich online diesen 1,50 Meter großen Heliumballon bestellt und zu meinen Eltern geschickt:

Beim Auspacken (ich hatte dafür gesorgt, dass alle zusammen sitzen) stieg er dann langsam aus dem Karton „empor“ und ich war am Telefon live dabei. 😉
Alle haben sich super gefreut (obwohl sie sich alle SO sicher waren, dass es ein Junge wird. SO SICHER!) und am nächsten Morgen hatte ich erstmal eine Whatsapp meiner Mama:
„Ich bin heute morgen aufgewacht und das erste, was ich gesehen habe, waren die schwebenden Beine vom Storch.“ 😂😂
Für Herrn Düses Mama haben wir uns auch was besonderes einfallen lassen, sie wird es aber erst am Samstag erfahren.
Es gibt eine Motivtorte im Babydesign und der Anschnitt wird dann -Überraschung- rosa oder blau sein. 😉
Bilder dazu kommen dann nächste Woche!

Medikamente:

Fragmin P forte, L-Thyrox

Heparinspritzerei:

Heute einen Termin bei der Vetretung meines Gerinnungsarztes gehabt, meine 3. Meinung also.
Er sagt weiterspritzen…
Also spritze ich jetzt weiter.
Amen.

Gewichtszunahme:

+4,9 Kilo insgesamt (schon wieder +1 Kilo zur Vorwoche… Wo kommt das alles her?! 😭)

Körperliche Gebrechen:

Ich packe meinen Koffer und nehme mit:
Steissbeinschmerzen, juckende und trockene Haut, Positionierungsprobleme beim Schlafen und *kreisch* Haarausfall!!

Gelüste:

Softeis… Und ich darf nicht… Manno 😭

Freudige News der Woche:

Herr Düse ist wieder ein Vollzeit-Ehemann.
Pendlerei erledigt. ✔
Jetzt freut Tiffy sich jeden morgen über „Papaaaaaaaaaa“ ❤

Namensfindung:

Eigentlich waren wir uns schon zu Beginn der Schwangerschaft einig, wie unser Babymädchen oder Babyjunge heissen soll, nachdem das mit der Namensfindung in der letzten Schwangerschaft katastrophale Ausmasse angenommen hat.
Eigentlich.
Jetzt hat Herr Düse aber urplötzlich neue Pläne.
Ich drehe durch.

Babyshopping:

Wir haben zwar alles.
Wirklich alles.
Und noch viel, viel, viiiiiiiel mehr.
Aber ich musste einfach 2 Teile für unser Babymädchen shoppen.

Geschwisterliebe:

Unermesslich.
Jedes Mal, wenn ich aufs Klo gehe oder sie bei sonstigen Gelegenheiten meinen Bauch sieht, muss sie „Eiiiiii“ machen. Sie hilft mir auch morgens beim Einölen und Zupfmassieren und sie zeigt mit ihren Fingerchen wie „kain“ (klein) das „BÜBÜ“ ist.

Babyfacts:

Unser Babymädchen wiegt etwas über 500 Gramm und misst 29 Zentimeter vom Scheitel bis zur Sohle.
Ihr Gehör ist gut ausgebildet.
Sie kann meine Stimme dumpf wahrnehmen, meinen Herzschlag und das Grummeln meines Magens.
Zusätzlich zu den Fortschritten beim Hören entwickeln sich ihre Lungen – es geht darum, sich auf das Atmen vorzubereiten. Sie schluckt viel Fruchtwasser, aber erst nach der Geburt wird sie das erste Mal echten Stuhlgang haben.

Zum Vergleich: Das Baby ist fast so groß wie ein Maiskolben oder ein Blatt Papier.

paper-568852_1280

Bilder: pixabay.com

corn-1709194_1280

 

Schwangerschaftsprodukt der Woche:

Rossmann babywelt Club Willkommensgeschenk
Eine Hänge-Kosmetiktasche gefüllt mit Proben und tollen Rabattcoupons.
Hat sich seit 2013 auch schon wieder verändert, damals war es noch ein Papp-Köfferchen.
Ich bin begeistert… Ich liiiiebe Proben! 😉
image

Bauch:

Nicht zu groß und nicht zu klein. 😉

image