39 + 3 ODER: Die Kliniktasche.

Die Kliniktasche

Nachdem ich es ENDLICHENDLICH geschafft habe, meine Kliniktasche
soweit fertig zu packen (bzw. obenauf eine Liste mit den Sachen, die „bei Abfahrt“ noch hineinmüssen, zu legen) möchte ich euch mein Sturmgepäck natürlich nicht vorenthalten.

Über die Frauen, die mit einem Jutebeutelchen zur Entbindung kommen, kann ich nur müde lächeln.
(Jetzt ohne Scheiss, das habe ich bei meinem letzten Krankenhausbesuch tatsächlich gesehen.
Dort kam eine Frau tatsächlich mit einem JUTEBEUTEL in den Kreissaal!!! Faszination, Erfurcht und Fassunglosigkeit…)
Könnte mir nicht passieren, ich muss auf jede Eventualität vorbereitet sein.
Nichts ist quälender als der Gedanke, an GENAU DAS eine Teil, das aber leider, leider zu Hause liegt, weil es nicht in das Jutebeutelchen gepasst hat.
(Falls jemand in der Vergangenheit die eine Flugbegleiterin auf dem Vorfeld gesehen hat, die mit weissen Fingerknöcheln mit einem Überseekoffer, einer aus allen Nähten platzender Handtasche und einem sich bedenklich biegendem Crewtrolley zum Flieger eilt – das war dann ich.
Auf einer 2 Tages-Tour.)
Ich finde einfach nicht das richtige Maß.

Mut zum Übergepäck – nein zum Jutebeutel lautet daher meine Devise.

Verteilt habe ich mein Hab und Gut auf 2 Gepäckstücke – einem Koffer für die Wöchnerinnenstation und einer Tasche für den Kreissaal.
Wer noch Ergänzungen hat, immer her damit. 😉

Kreissaaltasche:

– dicke Socken (kalte Füße sollen ja wehenhemmend sein, obwohl ich bei den derzeitigen Temperaturen da keinerlei Bedenken habe…)
– Badeschlappen
– Bademantel
– Jogginghose
– 1x Hoodie (falls mir zu kalt wird… Haha)
– langes Shirt
– Bikinioberteil (falls ich in die Wanne gehe fühle ich mich dann nicht ganz so nackt)
– Sprühwasser
– Massageöl
– Handcreme
– Tempos
– Brille
– Kontaktlinsenmittel
– Kontaktlinsenbecher
– Haargummis
– Deo
– Labello
– Feuchtes Toilettenpapier
– Schaf (ein Plüschschaf, dass ich von meiner Mama vor Tiffys Geburt geschenkt bekommen habe, damit ich für die Wehen etwas zum „reinkneifen“ habe.
Dazu kam es dann ja nicht. Wir versuchen es erneut. 😉)
– Glücksstorch (mein Glücksbringer während der gesamten Schwangerschaft)
– Schokolade
– 1 Piccolo
– Gummibären
– Traubenzucker
– Cola
– Mutterpass
– Geldbeutel
– PDA- Bogen

Koffer:

– Badeschlappen
– Handtücher
– Einweg Waschlappen
– Deo
– Zahnbürste
– Zahncreme
– Gesichtscreme
– Duschgel (ph- und geruchsneutral, um das Babymädchen an meinen eigenen Geruch zu gewöhnen)
– Bodylotion (ebenfalls ph- und geruchsneutral)
– Brustwarzencreme (ich denke schaudernd an meine ersten Tage als Stillmama zurück)
– Shampoo
– Haarspülung
– Haarkur zum Sprühen
– Haarspray
– Trockenshampoo (das war nach dem Kaiserschnitt Gold wert, als ich nicht aufstehen konnte und dadurch bedingt auch keine Haare waschen konnte. Und ich krieg ’ne ausgewachsene Meise bei ungewaschenen Haaren.)
– Brillenputztücher
– Kontaktlinsenmittel
– Kosmetikspiegel
– Haarbürste
– Makeupentfernertücher
– Nachthemd (mit Stillfunktion)
– Still-BH
– Schlüppis
– Jogger
– Still-Shirt
– Socken
– Taschentücher
– Desinfektionsspray (ich bin da ein bisschen pingelig. Alles wird erstmal desinfiziert, bevor ich es anfasse/mich draufsetze/reinsteige)
– Handcreme
– Labello
– Wattestäbchen
– Kamera
– IPhone Kabel
– Verlängerungskabel (Ja, richtig gelesen. 😊
Die Steckdosen sind nämlich sehr weit weg vom Bett. Hätte ich Herrn Düse nach meinem Kaiserschnitt nicht im Familienzimmer gehabt, hätte ich mein Telefon nie laden können. Und das kann ja kein Mensch wollen. 😉)
– Geld (kann man immer gebrauchen)
– Geschenk für Tiffy
– Steiff-Häschen für das Babymädchen (dann kann es direkt einen Bezug dazu aufbauen und so)
– Stammbuch
– Bifis (eeeeeendlich gibt es dann wieder Salami!!!)
– Gummibärchen
– Makeup
– Puder
– Mascara
– Kajal
– Lidschatten
– Pinzette
– Nagelfeile
… Nunja, ich habe es auf jeden Fall dabei.
Ich hätte theoretisch die MÖGLICHKEIT, es zu benutzen. ☺
Mal gucken, ob meine Kraft dann letztlich über die Anwendung von Tagescreme hinausgeht.

 

image

37 + 5 ODER: 🍀 MiaAnin Verlosung Gewinner 🍀

37 + 5 ODER: 🍀 MiaAnin Verlosung Gewinner 🍀

Ihr Lieben,

endlich bin ich dazu gekommen, mit meiner kleinen Glücksfee die Gewinner der MiaAnin Verlosung zu ziehen.

Das war gar nicht so einfach, denn wir hatten sooo viele Einsendungen und haben fein säuberlich (unter der strengen Aufsicht der Glücksfee 😜) jede Einzelne in den Lostopf hüpfen lassen.

image

Aber schlussendlich haben wir 3 wunderbare Gewinner ermittelt und hoffen, euch damit eine große Freude bereiten zu können.
Ihr 3 habt eine Mail von mir im Postfach.

image

Unsere Gewinner heissen demnach:

image

Alle anderen: Nicht traurig sein, es gibt bestimmt ganz bald wieder etwas zu gewinnen.
Ich habe mich sehr gefreut über die rege Teilnahme und die vielen lieben Emails von euch!

Ansonsten bleibt mir nur noch, euch noch einmal den Besuch in MiaAnins zauberhaftem Shop ans Herz zu legen und euch einen (hoffentlich nicht allzuheissen) Start ins Wochenende zu wünschen! ☀

33 + 6 ODER: Schwangerschaftsupdate

33 + 6: Schwangerschaftsupdate

 

SSW:

34 (33 + 6)

Schwangerschaftsmonat:

9.

Schwangerschaftstrimester:

3.

Schwanger seit:

237 Tagen

Tage bis zur Entbindung:

43 Tage

Nächste Vorsorge:

19.06.2015

Termin zur Geburtsplanung:

09.06.

Medikamente:

Fragmin P forte, L-Thyrox

Gewichtszunahme:

+200g zur Vorwoche.
= 9,4 Kilo Gesamtzunahme.
Immer noch unter 10, yipeeee! 🎉🎊🎈
(Da das vermutlich diese Woche zum letzten Mal so sein wird, möchte ich das nochmal explizit betonen, bevor es zweistellig wird. 😜
Ich… die in der letzten Schwangerschaft bei 38+3 mit +25 Kilo entbunden hat! SCHAAAALAAAALAAAALAAAAAA!)

Hebammenvorsorge am 01.06.2015:

Da meine Mama noch zu Besuch war, konnte ich in aller Ruhe meinen Hebammenbesuch antreten.
Es war das allererste Mal, dass Tiffy ohne mich oder den Düsenmann war und von jemand „anderem“ betreut wurde.
Da sie die Oma ja nicht so wirklich gut kennt (600 Kilometer Entfernung sind halt leider nicht wirklich förderlich in der Oma-Enkel Bindung), hatte ich schon ein leicht mulmiges Gefühl.
Aber ich weiss, dass meine Mama sofort zur Praxis gekommen wäre, wenn die Situation „eskaliert“ wäre.
Also Augen zu und durch.
(Die Glucken-Mama… Jaja 😜)
Die Vorsorge war tiptop, das CTG regelmässig und wehenlos, mein Urin zum ersten Mal seit 4 Wochen wieder „Leukos ++“ – frei, der Fundusstand der Schwangerschaftswoche entsprechend und das Babymädchen in der richtigen Position.
Ausserdem habe ich noch viele Fragen beantwortet bekommen und einige wertvolle Tipps mit auf den Weg bekommen.
Überwiegend zu Themen, die letztes Mal für mich mit der Diagnose „Kaiserschnitt“ direkt flach gefallen sind. (Beispielsweise Dammmassage, Heublumensitzbäder, PDA, etc).
Mich macht es so glücklich, in dieser Schwangerschaft „bei den Großen“ mitspielen zu dürfen.
Beim letzten Mal habe ich mich um all diese Dinge einfach betrogen gefühlt.
Hey, es gibt jetzt eine realistische Chance auf eine Spontangeburt!
(Meine Hebamme sagte: „Es steht jetzt alles auf 0.“)

Ich bin richtig, richtig stolz auf meinen Körper.

… Und Tiffy hat auch alles super überstanden.
Sie hat von Oma ein Feuerwehrauto abgestaubt, war mit ihr auf dem Marktplatz Trampolin hüpfen und hat nur einmal nach mir gefragt.
Und sie hat sich einen Wolf gefreut und war stolz wie Oskar, als sie mich in der Praxis abgeholt hat.
Mein großes Mädchen. ❤

Körperliche Gebrechen:

Witzige Geschichte…
Schwangeren wird ja immer nachgesagt, dass sie leichter zu Pigmentflecken neigen und daher mit der Sonne aufpassen sollen.
In meiner letzten Schwangerschaft lag ich hochschwanger mit dem Bäuchlein in der Höh‘ in Miami am Strand und hatte… nichts.
Niente. Nada.
In dieser Schwangerschaft (mit typisch-Norddeutschem ganzjährigem Herbstwetter) habe ich ganz komische Pigmentflecken auf den Wangenknochen bekommen…
Und der Rest von mir ist Käseweiß.
Naja, wenigstens sind sie symmetrisch auf beiden Seiten.

Die anderen Auas führe ich nur der guten Ordnung halber auf:
– Sodbrennen
– Steiss
– stechende Schmerzen im Zwerchfell
– Atemschwierigkeiten
– permanenter Harndrang
– Ziehen im Bauch (Ich vermute beinahe, dass ich ab und zu Übungswehen habe :))

Gelüste:

Ja.
Auf alles Essbare.
Einfach alles.
(Und ich dachte, gegen Ende der Schwangerschaft wird es weniger mit dem Hunger, weil der Magen so zusammengequetscht wird….? Offensichtlich ist das bei mir mal wieder anders 😉)

Babyaktivitäten:

Aquafit für Schwangere.
Ich bin wieder fit wie ein Turnschuh nach den Schwimmreifen- und Poolnudelübungen. 👟💪
(Obwohl… Wenn ich so recht darüber nachdenke, tut mir mein Rücken seitdem wieder verstärkt weh… Ok, vielleicht doch nicht SO fit)

Unser großes Schwangerschaftsfotoshooting, dass für Dienstag geplant war, mussten wir leider aufgrund des schon erwähnten Norddeutschem Herbstwetters auf nächsten Mittwoch verschieben.

Kindsbewegungen:

Ja und AUA.
Mein Bauch sieht teilweise richtig gruselig aus, so wie der von innen beturnt wird.
Ich muss das auf jeden Fall nochmal filmen. 😊

Einkäufe für das Babymädchen:

– Bastelzubehör für 3 Schnullerketten
– Unsere 2. Wanne für den Kinderwagen ist endlich, nach 6-wöchiger Lieferzeit, die als 1-2 Wochen deklariert wurden, angekommen.
Natürlich prompt nachdem mein Mann sich beim Händler erkundigt hat, wann er denn gedenkt zu liefern.
Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. 😉

Erledigter Unerledigter Papierkram:

Ich glaube, die wollen mich alle in den Wahnsinn treiben.

Nachdem mein Arbeitgeber mich ja schon förmlich mit Briefen provozierte, in denen alles stand, nur nicht das korrekte Datum der Beendigung meiner Elternzeit zum neuen Mutterschutzbeginn – (irgendwie hat sich da immer „ein Fehler eingeschlichen“) und ich ein 3-faches HALLELUJA gen Himmel gesendet habe, als ich endlich alles schriftlich korrekt bestätigt hatte, macht jetzt meine Gyn-Praxis nahtlos weiter.
Ich muss ja eine Bescheinigung über den voraussichtlichen Entbindungstermin -ausgestellt vom Gyn maximal 7 Wochen vor ET- bei der Krankenkasse einreichen, damit ich mein Mutterschaftsgeld bekomme. (Übrigens der einzige Grund, warum ich meine Elternzeit vorzeitig beendet habe)
Meine Krankenkasse hat mir dann neulich am Telefon (beim erbärmlichen Versuch, mir meine Osteopathenrechnung nicht zu bezahlen) erzählt, dass die Bescheinigung mittlerweile auch älter als 7 Wochen sein darf.
Ich also bei meiner Gyn Praxis angerufen und um die Bescheinigung gebeten.
Da musste das erstmal „mit dem Team diskutiert“ werden, ob dass denn geht.
Daraufhin hörte ich nichts mehr aus meiner Gyn Praxis.

Als die 7 Wochen angefangen haben, rief ich also wieder an.
Prompt hatte ich am nächsten Tag die Bescheingung im Briefkasten.
– Mit völlig falschem Entbindungstermin.
Ein- bis 10 Mal tief ins Hosenbein geatmet und erneut angerufen.

„Huch, da hat sich wohl ein Fehler eingeschlichen.“

„Kein Problem, schicke ich sofort korrigiert nochmal an Sie raus.“

Das war Mittwoch.
Heute ist Samstag und was war bisher NICHT im Briefkasten?

RIIIICHTIG.
Mal gucken, aus wievielen Akten dieses Drama noch besteht, ehe ich zu meinem shdhcuwhdhdhshdh-Formular komme.
(Das dann ja wieder weitere Formulare mit sich zieht… Ich habe jetzt schon Angst!)

Erledigungen für das Babymädchen:

– Unser Schlafzimmer ist ausgemistet, umgeräumt und das Babybay steht.
(Und jetzt dürft ihr 3x raten, wer auf einmal darin schläft!!!)
– Die Schranksituation im Kinderzimmer wurde angepasst. Tiffys Klamotten sind jetzt alle im Kleiderschrank und die Garderobe des Babymädchens ist in die Wickelkommode eingezogen.
– Im Kinderzimmer hat Herr Düse eine neue Wandlampe und Regalbretter angebracht.

To-do’s bis zur Geburt:

– Kliniktasche zu Ende packen
– Still BH’s kaufen
– 1 Nachthemd kaufen
– Tiffys Geschenke einpacken
– Für Tiffy einen Puppenkinderwagen kaufen (am Liebsten gebraucht, das stellt sich aber als nicht so ganz einfach heraus)
– Meine 37 Millionen Fotos von Tiffy sortieren und entwickeln, bevor 37 Millionen neue Bilder vom Babymädchen dazukommen (was auch nicht so einfach ist, weil mein Mann bisher die Fotos archiviert hat.) – Und wenn ich von archivieren spreche, dann spreche ich von wahllos auf sämtlichen Festplatten verteilt, doppelt und dreifach unter x-verschiedenen Dateinamen abgelegt und so verschachtelt, dass
kein Mensch auf diesem Planeten jemals alle wiederfinden wird.
Jawohl, ich habe einen PC-Messie geheiratet.
Gab auch schon eine kurze Ehekrise deswegen.

Geschwisterliebe:

Tiffy hat eine ganz eigene Form der Geburtsvorbereitung für sich entdeckt:
Babyvideos auf dem Iphone anschauen.
Das es sich bei dem Baby um sie handelt, hat sie nicht so wirklich gecheckt, aber das ist ja auch nebensächlich.
Mindestens 5x am Tag hält sie mir mein Iphone mit den Worten „BABYBABYBABY“ unter die Nase, kuschelt sich auf meinen Schoss und guckt sich lachend an, wie sie selber die Welt entdeckt.

Schwangerschaftsprodukt der Woche:

Tetesept Kautabletten gegen Sodbrennen.
Himmel sei Dank für dieses Produkt!
Die sind super! Verträglich in der Schwangerschaft und freiverkäuflich.
Waren ein Tipp meiner Hebamme und in Kombination mit Pfefferminz und Fencheltee bin ich nun fast beschwerdefrei.
Die Kautabletten habe ich bei Rossmann gekauft.

Babyfacts:

Größe: 32 cm vom Scheitel bis zum Steiß bzw. 45 cm vom Scheitel bis zur Ferse
Gewicht: ca. 2100 g
(Ihr Längenwachstum setzt sich nur noch in den kommenden zwei Wochen fort. Bis zum Geburtstermin geht es danach nur noch um den Aufbau weiterer Energiereserven.)

In der 34. SSW hat das ungeborene Kind alle Entwicklungsschritte durchlaufen, die für das Leben außerhalb des Mutterleibes unabdingbar sind.
Auch ihre Lungenreifung ist jetzt weitestgehend abgeschlossen.
Sollte sich unser Babymädchen jetzt schon auf den Weg machen, können wir uns nahezu sicher sein, dass sie ab jetzt für einen gesunden Start ins Leben kaum noch spezielle medizinische Unterstützung braucht.

Die Gehirnentwicklung und einige andere „Feinarbeiten“ an den Funktionen der Organe schreiten auch in dieser Woche weiter fort. Das Gehör des Babys wird immer feiner – für Lieder, Vorlesen und „Babygespräche“ beginnt jetzt eine ideale Zeit.
Medizinische Studien haben nachgewiesen, dass es auf hohe Töne aufmerksamer reagiert.

(Quelle: windeln.de)

Und sonst?

Der Bewegungsspielraum des Babys ist in den vergangenen Wochen stark geschrumpft.
In der 34 SSW reicht der Platz nur noch dafür, sich etwas nach links und rechts zu drehen und einige Dehnungsübungen zu absolvieren. Das Babymädchen berührt mit ihrem Körper jetzt direkt die Wand des Uterus.
Ich kann daher auch kleine Bewegungen deutlich spüren und oft sogar erraten, ob sich gerade ein Fuß, ein Arm, Knie oder Ellenbogen bemerkbar machen.
Nach wie vor ist das Baby mit seinem Bewegungsprogramm ausgesprochen nachtaktiv und hält seine Mama damit schon jetzt recht häufig wach. (Damit bin wohl ich gemeint… Und jaaaaaa!)

(Quelle: windeln.de)

Zum Vergleich:

Unser Babymädchen ist so groß wie eine Cantaloupe-Melone

muskmelons-387466_1920

Bild: Pixabay.com

Bauch:

Innerhalb der nächsten 6 Wochen wird das Babymädchen tiefer in mein Becken rutschen und mir damit ein bisschen Platz im Bauchbereich zurück geben.
Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist der obere Rand der Gebärmutter ca. 14 cm über dem Bauchnabel.

image

32 + 6 ODER: Schwangerschaftsupdate

32 + 6: Schwangerschaftsupdate

SSW:

33 (32 + 6)

Schwangerschaftsmonat:

9. NEUN. NEUHEEEEUN. Oh.mein.Gott.

Schwangerschaftstrimester:

3.

Schwanger seit:

230 Tagen

Tage bis zur Entbindung:

50 Tage

Nächste Vorsorge:

01.06. (Hebammenvorsorge)

Termin zur Geburtsplanung:

09.06.

Medikamente:

Fragmin P forte, L-Thyrox

Gewichtszunahme:

+700g zur Vorwoche.
= 9,2 Kilo Gesamtzunahme.
Yeah, wenigstens noch unter 10. 👏😊

Körperliche Gebrechen:

Ganz neu im Katalog der Wehwechens ist jetzt penetrantes Sodbrennen.
Das geht auch irgendwie gar nicht mehr weg.
Und da ich ja so eine Medikamentenmuschi in der Schwangerschaft bin, werde ich mich wohl weiterhin nur mit Ingwertee über Wasser halten und 5 Mal täglich über die unerträglichen Schmerzen bei Sodbrennen meckern.

Ausserdem:
– Mein Steiss ist wieder zum kontinuierlichen Begleiter geworden.
Ich finde es ja fast schon sympathisch, dass er mir die ganze Schwangerschaft hindurch begleitet und nicht von meiner Seite weicht. Wir sind wirklich ganz dicke, wir zwei.
– stechende Schmerzen im Zwerchfell
– Stichwort: „Aaaatemloooooos!“
– permanenter Harndrang
– bei schnellem Gehen wird mein Bauch ganz hart und tut weh. So doll, dass ich stehen bleiben muss.

Gelüste:

Süsskram aller Art und Coleur.
Ich verkneife es mit aber.
Ist allerdings hart.
Ziemlich hart.

Bild: pixabay.com

Babyaktivitäten:

Aquafit für Schwangere musste diese Woche wegen Pfingsten aussetzen. Aber nächste Woche wird wieder „Gymnastiert“ was das Zeug hält – BOOOOOM! 👊😜

Kindsbewegungen:

Jupp. Da ist definitiv ein sehr aktives Mäuschen in mir drin. ☺ Power dich mal schön aus, Babymädchen… So dass Du gaaaanz viel schläfst, wenn Du zu uns kommst. 😉

Einkäufe für das Babymädchen:

– Ein Kinderwagenkissen für den wunderschönen Bezug, der per Blitzversand in unserem Briefkasten gelandet ist und der soooo niedlich ist. 😍
– 3 Einschlag- und Mulltücher von LÄSSIG

image

Erledigter Papierkram:

Nachdem ich ja meine Elternzeit zum Beginn meines Mutterschutzes am 5.6. gekündigt habe und mir mein Arbeitgeber daraufhin meine Elternzeit-Kündigung zum 1.1.2016 bestätigt hat (woraufhin ich einmal tiiiiiief ein- und ausatmete), haben wir jetzt wohl alle Differenzen geklärt und ich kann meinen wohlverdienten Mutterschutz antreten. 😉

Nächsten Montag muss ich mir die Bescheinigung über den Entbindungstermin von meinem Gyn besorgen und zur Krankenkasse zwecks Mutterschaftsgeld übersenden.
Dann steht dem hemmungslosem Geldfluss nichts mehr im Wege. 😉

Schock der Woche:

Gestern kamen ganz komische Dinge aus mir heraus.
Beim Toilettengang hatte ich den Schock meines Lebens mit anschliessender Panikattacke und wildem Suchen meiner PH-Testhandschuhe.
(Was die kompletten Verwüstung unseres Arbeitszimmers nach sich zog… Ich hab die scheiss Dinger einfach nicht gefunden! Und falls sich jemand fragen sollte, was zum Teufel die im Büro zu suchen haben… Ich weiss es auch nicht. Jetzt liegen sie auf jeden Fall im Bad. In Panik-Griffweite.)
Erst nachdem die Handschuhe mir „Entwarnung“ gegeben haben, konnte ich mich etwas entspannen.
Für gänzliche Entspannung wird meine Hebamme wohl hoffentlich am Montag sorgen.

Babyfacts:

Größe: ca. 30 cm vom Scheitel bis zum Steiß bzw. 44 cm vom Scheitel bis zur Ferse
Gewicht: ca. 1900 g

Die Sinne unseres Babymädchens sind jetzt voll entwickelt: Sie kann sehen, hören, tasten und schmeckt das Fruchtwasser, das sie schluckt.
Dieses passiert ihren Magen und die Abbauprodukte verbleiben im Darm – erst nach der Geburt werden sie ausgeschieden.

Ihr Gehirn und ihr zentrales Nervensystem entwickeln sich weiterhin so rasant, dass sich der Kopfumfang unseres Babymädchens allein in der 33. SSW um etwa 1,3 Zentimeter vergrößert.
Die Formung des Skeletts ist weitgehend abgeschlossen, allerdings härten die Knochen noch aus. Nur die Schädelplatten bleiben weich und biegsam.
Bis weit nach der Geburt werden sie nur durch äußere und innere Hautschichten, sogenannte Fontanellen, verbunden. Wenn der Kopf des Babys den Geburtskanal passiert, schieben sie sich übereinander und erleichtern so die Geburt. Das erklärt auch den vorübergehend leicht „deformierten“ Kopf, den einige Kinder nach der Geburt aufweisen. Erst im Laufe des zweiten Lebensjahres haben sich die Fontanellen schließlich geschlossen, sie werden bis dahin durch eine feste Bindegewebsschicht geschützt.
(Quelle: urbia.de)

Und sonst?

Ab der 33. Schwangerschaftswoche kann es außerdem zum sogenannten Zeichnen kommen. (!!)
Während der Schwangerschaft ist der Muttermund durch einen Schleimpfropf, der auch mit Blut vermischt sein kann, verschlossen. Uterus und Kind werden hierdurch beispielsweise vor Keimen abgeschirmt. Um die 33. Schwangerschaftswoche beginnt das Kind, tiefer ins Becken der werdenden Mutter zu rutschen. Dadurch wird das Zwerchfell entlastet und das Atmen fällt wieder leichter. (Jaaaa… Bitte… Wann ist es soweit???)
Stattdessen muss die Blase jetzt einen höheren Druck aushalten. (Noch höher? 😳)
Der Bauchumfang vieler Schwangerer nimmt von der 33. SSW bis zur Geburt noch einmal stark zu. (Ok, von mir aus…)
(Quelle: windeln.de)

Zum Vergleich:

Unser Babymädchen wiegt so viel wie eine Ananas

tropical-fruits-1922459_1920

Bild: Pixabay.com

Bauch:

Der Uterus reicht 13 cm über den Bauchnabel und der Bauchnabel fängt langsam an, sich umzustülpen. 😉

image

32 + 5 ODER: Verloren! :-(

32 + 5 ODER: Verloren! 😦

image

Die Post war mal wieder da.

Leider gibt es in diesem Jahr keine Greencard für uns.
Aber gut, wir haben ja auch schon einige andere Großbaustellen in unserem Terminkalender in diesem Jahr… Auswandern wäre da unter Umständen etwas eng geworden. 😉
Wir geben aber nicht auf und nehmen auf jeden Fall wieder Teil an der Verlosung im nächsten Jahr!

32 + 3 ODER: Gewonnen! :-)

32 + 3 ODER: Gewonnen! 🙂

collage-2017-02-23-10_53_45.jpg.jpg

In den letzten Tagen flatterten gleich 2 schöne Überraschungen ins Haus.

Zuerst kam ein Paket von Haba.
Bei der lieben Dajana auf ihrem Blog „Mit Kinderaugen die Welt entdecken“ habe ich das Spiel „Tier auf Tier“ gewonnen.
Ich habe mich so sehr darüber gefreut! ❤
(Und Tiffy wird es noch viel mehr, wenn sie es bald bespielen darf 😉)

Dann kam ein großer Umschlag von MAM.
Mmh… Was da wohl drin sein könnte…?
Das Schreiben begann mit der Betreffszeile „Herzlichen Glückwunsch“!
(Das ist ja prinzipiell schonmal sehr gut und hört sich vielversprechend an. 😜)
Auf der Babywelt hatte ich mich für den MAM-Club registriert und bin mit der Registrierung in einen Lostopf für einen MAM-Gutschein im Wert von 100€ gehüpft, der mir aus dem Umschlag zusammen mit einem Bestellformular in die Hände fiel.
Yipee, den kann ich gerade sehr gut gebrauchen! 😊
Bei Tiffy haben wir ausschliesslich Avent-Flaschen benutzt, deshalb bin ich schon ganz gespannt auf die MAM-Produkte. Die Bestellung ist natürlich… logo… schon abgeschickt. 😉

image37bearbeitet

31 + 5 ODER: Schwangerschaftsupdate

31 + 5: Schwangerschaftsupdate

SSW:

32 (31 + 5)

Schwangerschaftsmonat:

8.

Schwangerschaftstrimester:

3.

Schwanger seit:

222 Tagen

Tage bis zur Entbindung:

58 Tage

Vorsorge am 18.05.:

Sie liiiegt in Schädellage… Scha-la-la-la-la-la-la-laaaaaaaaaaa! 🎉🎊🎊
Ich war so glücklich, ich wäre beinahe von der Liege geplumpst und hätte meinen Doc abgeknutscht.
Mir ist ein riesen, riesen, riesen großer Stein vom Herzen gefallen!
Der ganze Besuch war durchweg erfreulich (bis auf die Tatsache, dass ich morgens schon um 07:30 Uhr da sein musste 😑) – das CTG war super (das Babymädchen musste nach 10 Minuten geweckt werden – kommt hier draussen nie wieder vor, versprochen! 😉), alle anderen Werte wie Eisen, Gewicht, etc. auch.
Das Babymädchen wurde auf 1950g geschätzt und ist zeitgerecht entwickelt; die Plazenta (die mir ja in der letzten Schwangerschaft etwas Sorge bereitet hat) sieht tiptop aus und Fruchtwasser ist auch noch reichlich vorhanden.
Mein Doc meinte dann abschliessend: „Sie brauchen ja eigentlich gar nicht mehr kommen so super läuft das hier alles!“
Nananana, nicht übermütig werden. 👆
Ich bin ja schon einfach froh, wenn bei mir mal was ohne Drama abläuft und ich geniesse diese Unbeschwertheit und das Vertrauen in meinen Körper, dass alles gutgehen wird, gerade wirklich sehr.
Die nächste Vorsorge darf deshalb auch meine Hebamme machen. 😊

 

Nächste Vorsorge:

01.06. (zum ersten Mal bei meiner Hebamme)

Medikamente:

Fragmin P forte, L-Thyrox

Gewichtszunahme:

+1,1 kg zur Vorwoche.
Ich lasse das unkommentiert und schreibe lediglich auf die Gesamtbilanz eine Gesamtzunahme von +8,5 Kilo.

Körperliche Gebrechen:

– ! NEU ! – Extreme Übelkeitsattacken beim Autofahren (allerdings nur wenn ich Beifahrer bin; was ich aber extrem doof finde, denn so bin ich gezwungen selber zu fahren und ich fahre nicht gerne selbst)
– Steissbeinschmerzen sind wieder von einer „7“ auf eine „9“ geklettert auf der Schmerzskala.
– stechende Schmerzen im Zwerchfell
– ständiges „ausser Atem“ sein. Ich komme mir vor, als würde ich 130 Kilo wiegen. Wie eine alte Dampflok.
– permanenter Harndrang.
Wirklich permanent. Ich stehe vom Klo auf und muss direkt schon wieder.
Während ich diese Zeilen schreibe, muss ich übrigens auch schon wieder.
(Mein Mann ist schon kurz davor, mir einen Katheder zu legen.)

Kliniktasche:

Nach einem wahren Shoppingrausch bei dm (inklusive Payback 5-fach Punkte Voucher und sämtlichen Schwangerschaftscoupons)
habe ich nun alle Drogerieartikel für die Kliniktasche zusammen. ✅

Ausserdem habe ich als kleines Geschenk ein Buch für Tiffy gekauft, dass noch darauf wartet, mit einer Tüte Gummibärchen zusammen eingepackt zu werden. ✅

Geburt:

Ich habe einen Termin zur Geburtsplanung in meiner Entbindungsklinik ausgemacht.
Am 9.6. stelle ich mich dort vor.
Es wird ernst. 😳

Gelüste:

Witzigerweise auf die „Haribo Fan-Edition“, die ich eigentlich gar nicht mag.
Als ich sie bei LIDL im Angebot gesehen habe, musste ich sie (trotz überproportional hohem Haribo-Fabrikverkauf-Warenbestand) direkt kaufen und vernichten.
Habe mir auch -vorsichtshalber- noch eine Ersatzpackung mitgenommen. 😉

Bild: Pixabay.com

Babyaktivitäten:

Aquafit für Schwangere wurde in dieser Woche ausnahmsweise geschwänzt. 😜
Dafür stand (als großzügig ausgelegte „Babyaktivität“ 😉) mal wieder der 4-wöchentliche Shootingtermin bei meiner Fotografin für unsere Bauchcollage an.
Ich freue mich schon so auf die Bildchen, die werden bestimmt wunderschön.
(Unsere Fotografin hat es auch wirklich, wirklich drauf)

Kindsbewegungen:

Nach wie vor enorm.
Ich habe teilweise richtige Beulen in meinem Bauch und teilweise zwingt sie mich mit ihren akrobatischen Einlagen in die Knie – bzw. auf die Toilette (s. auch: körperliche Gebrechen)

Einkäufe für das Babymädchen:

– Eine Wiege
– Pampers New Born in Größe 1 (endlich darf ich wieder „New Born“ kaufen – meine Lieblingswindel)
– Einen Kinderwagenkissenbezug mit ihrem Namen bestickt
– Ein Utensilo Körbchen für den Wickeltisch mit ihrem Namen bestickt (und natürlich das Gleiche für Tiffy)

Erledigter Papierkram:

Ich habe es endlich geschafft, meine bestehende Elternzeit zum Beginn des Mutterschutzes zu kündigen, so dass ich für die Zeit des Mutterschutzes das Mutterschaftsgeld bekomme.

Ausserdem habe ich endlich meine Osteopathenrechnungen bei der Krankenkasse eingereicht.

Schwangerschaftsprodukt der Woche:

Mein „altes“ Stillkissen von Tiffy.
Gerade jetzt, wo es nur einige wenige gradgenau angepasste Winkel gibt, in denen ich schmerzfrei schlafen kann, ist es wieder einmal Gold wert.
Ob zwischen den Knien, im Rücken oder unter dem Kopf – es erleichtert das Schlafen ungemein.

 

Babyfacts:

Größe: 29 cm vom Scheitel bis zum Steiß bzw. 42 cm vom Scheitel bis zur Ferse
Gewicht: ca. 1700 g

Dem Babymädchen fehlen in der 32. SSW nur noch zwei Dinge für ein problemloses Leben außerhalb des Mutterleibs: Eine ausreichende Menge an Surfactant – das Oberflächen-Protein, das verhindert, dass die Lungenbläschen kollabieren – sowie eine schützende Fettschicht als Energiereserve und Wärmeregulator.

Die meisten Babys, die zwischen der 32. und 37. Woche geboren werden, wachsen ohne gesundheitliche Störungen heran und zeigen gegenüber Kindern, die „termingerecht“ auf die Welt gekommen sind, auch in den ersten Lebensjahren keine Verzögerung ihrer körperlichen, motorischen oder geistigen Entwicklung.

Die Gebärmutter ist in dieser Woche noch mit rund einem Liter Fruchtwasser angefüllt, was die Drehung des Kindes in die endgültige Geburtsposition fördert. In den kommenden Wochen wird sich die Fruchtwassermenge proportional zur Gewichtszunahme des Babys vermindern.
Durch das Einatmen des Fruchtwassers hat das Babymädchen jetzt immer öfter Schluckauf, der für das Training ihrer Atemwege wichtig ist.
Man verspürt diesen in Form rhythmischer und oft sehr heftiger Zuckungen.
(Quelle: windeln.de)

Zum Vergleich:

Unser Baby ist so groß wie ein Grünkohl

bright-1850722_1920

Bild: Pixabay.com

Bauch:

Jetzt sind es 12 cm vom Bauchnabel bis zum oberen Rand des Uterus.
Die Gewichtszunahme liegt zwischen 10 und 12,5 kg, wenn man vor der Schwangerschaft normalgewichtig war.
(Quelle: hallo-eltern.de)

image