Pünktchenzähler

Pünktchenzähler

Kennt ihr den Begriff „Muffin Top“?
Nein?
Dann könnt ihr schonmal laut aufatmen, denn offensichtlich seit ihr gesegnet mit guten Genen, einem.hervorragendem Stoffwechsel oder einfach einer gehörigen Portion Disziplin.
(Alles Eigenschaften, die nicht auf mich zutreffen 😉)

Ein Muffintop ist das schmackhafte Wort für die Wampe, die in eine zu enge Hose geschnallt wird und seitlich am Hosenbund wieder hervorquellt.

Stellt euch einen Muffin vor… *Dinge-linge-ling* (Musik im Überblendmodus)….

Bild: Pixabay.com

Und dann: Dieser Moment, wenn man an sich herunter schaut und feststellt… Muffin… Puuuh… Tjoooooar…. kenn ich.
Von meinem Hosenbund.

Erster Gedankenansatz:
Ich lasse mir ein T-Shirt mit der Aufschrift „Muffins formten diesen wunderschönen Körper“ anfertigen.
Im zweiten Angang dann die bittere Erkenntnis: So geht es nicht weiter.
Der Speck muss weg.
Und offenbar brauchst Du, liebe Düse, Hilfe dabei, weil Du es nicht schaffst, die Kombination von Rest-Schwangerschafts- und Après Urlaubskilos loszuwerden. (Burger. Sehr viele Burger)

In Zahlen sprechen wir von 6 Kilo.
6 Kilo… Pahahahahahaha… 1 Kilo ist kein Kilo, 2 sind wie 1 und 6?
6 ist wie 3×2.
Also auch irgendwie 1.
Durchaus im Bereich des Machbaren also.

Aber wie angehen?
Kohlsuppendiät, Low Carb, Trennkost, Atkins, FDH und wie sie alle heissen?
Ich HASSE Diäten.
Nicht zuletzt weil ich seit Kindesbeinen auf Kriegsfuß mit meinem Körper stand (ich schreibe bewusst stand! Nicht stehe! 💪✌).
Außerdem liebe ich es, zu Essen.
Ich mag Essen.
Wirklich.
Ich finde es schön, am Tisch zu sitzen, sich zu unterhalten und etwas leckeres auf dem Teller zu haben.
Ein Abendessen ohne Kohlenhydrate?
Da bekomme ich beim Gedanken daran schon schlechte Laune und abartigsten Heißhunger auf ein Brötchen belegt mir Spaghetti.
Nichts für mich.
Ich brauche Pasta.
Und Brot.

Was also tun? (Ausser auf die geheimnisvolle Figurfee zu warten, die mich Nachts im Schlafe heimsucht und mir Konfektionsgröße 36 sowie einen turbo Stoffwechsel beschert?)

Back to the roots:
Vor öhm…12 Jahren (*kreisch*) habe ich schon mal mit Weight Watchers abgenommen und war absolutely amazed, dass man ja trotz Diät irgendwie alles essen kann.
Damals… *hust* gab es noch Listen mit Punkten.
Listen auf Papier.
Kilometerlang.
Ich habe mit diese Punkte so in den Kopf gehämmert, dass wenn mich jetzt, 12 Jahre später, jemand in der Nacht wecken würde und fragen würde:
„Du, Düse…? Wieviele Punkte hatte eigentlich ein Brötchen?“ ich (ohne die Augen zu öffnen) antworten könnte: „2.“
(Das waren noch Zeiten.)
„Und eine Banane hat 1, ebenso wie eine handvoll Weintrauben und eine Scheibe Toast.“
Einmal Punkte, immer Punkte.
Ist wie mit dem Rauchen.
Jeder „nicht mehr rauchende“ Nichtraucher bleibt tief in seinem Inneren, zumindest für einen winzigen Teil, Raucher.

Also schwuppsdiwupps in die Tasten gehämmert und im Netz die Weight Watchers ersurft – heute läuft das ja alles viel moderner ab als früher. (Ich bin jetzt also alt…)
Nix mit Listen, jetzt geht das alles via Smartphone.
App aufs Handy, Benutzerprofil anlegen und schon sind die ersten 2 Kilo runter. 😉
Höhöhö… schön wärs.

Nach ein bisschen Friemelei (und der traurigen Erkenntnis, dass Brötchen keine 2 Punkte mehr haben…) ging die wilde Reise dann auch schon los.
Herr Düse, das Goldstück, ist direkt mit auf den Zug gesprungen und nun specken wir seit 3 Wochen gemeinsam ab.
Ausserdem gehe ich 1x die Woche zum Zumba und shake den Boooooty  (und kann hinterher definitiv in meine App eintragen: „Sport. Intensität: Sprechen nicht mehr möglich.“)
Ich schaffe es sogar, so mit meinen Punkten zu haushalten, dass ich jeden Abend Gummibärchen essen kann (das ist mir doch ein sehr grosses Anliegen… 😉)
Das Stillen beschert mir noch 6 Extrapunkte (was in etwa 40g Gummibärchen entspricht 😉) – ich werde also vermutlich noch sehr, sehr lange stillen. 😂
(Und insgeheim ärgere ich mich, nicht schon damit angefangen zu haben, als ich noch voll gestillt habe. Da hat man dann nämlich 10 Millionen Punkte zur Verfügung.)

Mein persönliches Fazit nach 3 Wochen WW:

Gewichtsverlust:

-3,5 Kilo

Ich träume von…:

Käsebrötchen mit Butter und Butterkäse. (Fast 2/3 meines täglichen Punktekontos. Also verkneife ich es mir.)
Muffin…Komm her, Du Luder… Dich hol ich mir… 😬

36 Wochen Babymädchen

36 Wochen Babymädchen
17.3.2016-23.3.2016

„Ich weiss nicht, wer das sagte,
aber es gibt wirklich Orte im Herzen,
die man erst kennenlernt,
wenn man Kinder hat.“

Schönster Abend der Woche:

Freitag.
Papa geht einkaufen, während ich euch beide ins Bett bringe.
Tiffy schlummert gerade ganz gemütlich an meiner rechten Schulter ein, da kommt von links ein BÖÖÖÖLP und mir wird ganz warm um Herz und Cardigan.
Ein riesiger Strahl anverdautes Obstmus kommt aus deinem kleinen Körper geschossen.
Du schnappst nach Luft – ich nehme Dich schnell hoch und klopfe Dir auf den Rücken.
Dabei erbrichst Du erneut – quer über meine gesamte Betthälfte.
Tiffy wird wieder wach.
Ich drücke Dich fest an mich, um Dich zu beruhigen.
Ich mache das Licht an und sehe mir das komplette Ausmaß der Katastrophe an.
Das Beistellbett, mein Bett, ich, Du, das Bettzeug, alles ist vollgek….
Chapeau für diese unfassbare Zielgenauigkeit.
Du liegst mittlerweile auf dem Fussboden und lachst.
Tiffy steht vorsichtshalber mit auf und wiederholt mantramäßig: „Das Babymädchen hat gespuckt! Ganz doll! Mama muss alles waschen!“
Herr Düse betritt die Wohnung, als ich gerade dabei bin, die Oberbetten abzuziehen.
Dir geht es aber wieder bombig.
Klassischer Fall von Überfressen.

Was Du alles Neues kannst:

SITZEN!!
Du sitzt!
Meine Maus sitzt!
Ich bin so stolz!
Eines Nachmittags hast Du Dich aus dem Vierfüsslerstand einfach nach hinten geschoben und Dich hingesetzt.
Beim anschliessenden Applaus hast Du (immernoch 2-bezahnt) in die Runde gelacht und seitdem sitzt Du.
Bombenfest.

image

Dein neues Lieblingsspiel:

„Wir-sortieren-Dinge-in-die-Dusche“
Hier im Bild:
Schnuller und Minnie Maus Schüsselchen.

image

Geschwisterliebe:

Unterhaltung mit Tiffy.
Ich: „Hast Du Mama lieb?“
Tiffy: „Jaaaa!“
Ich: „Hast Du das Babymädchen lieb?“
Tiffy: „Nee. Ich hab Tim lieber!“

Dein größter „natürlicher“ Feind:

Der Staubsauger.
Uiuiuiui.
Da manifestiert sich ein handfestes Staubsauger Muschitum.
Sobald er an ist, wird herzhereissend geweint – man merkt richtig, dass Du Angst hast.
Meine knifflige Herausforderung ist es nun, ein Gleichgewicht zwischen Krümel Alley und weinendem Babymädchen herzustellen.
Alles in mir schreit:
„Babymääääädchen…. ich werde nie wieder saugen. Hörst du? Nie, nie wieder!!“
Aber leider würde ich Dich dann der nicht unerheblichen Gefahr der Erstickung durch Tiffys Krümel-Auslegeware aussetzen.
Ich einige mich mit Dir im Stillen auf: Weniger und dafür schneller saugen 😉

Themenbereich „Rhythmus und Musik“:

Du tanzt.
Wie Flat Eric in der Horizontalen.
Sobald die Musik angeht (wobei Du völlig anspruchslos bist, was die Musikrichtung angeht) wippst Du mit und shakest Deinen Kopf  (Nicke mit dem Beat…) und lachst Dein unfassbar niedliches 2-Zahn-Lachen. 😍

Fortbewegung:

Du raupst Dich ebenso grazil wie anmutig langsam aber sicher vorwärts.
Wenn Du kurz vor dem Ziel bist, schmeisst Du Dich mit einem beherzten Hechtsprung auf das Objekt der Begierde.
Bald, kleine Raupe, bald fliegst Du wie ein wunderschöner Schmetterling 🐛

Deine Größe:

74cm

Dein Gewicht:

Die Personenwaage, mit der ich mich diese Woche mit Dir auf dem Arm gewogen habe, sagt 9,6 Kilo.
(Natürlich für uns beide, ist klar 😉)
Hä?
Die Babywaage letzte Woche erzählte was von 7770g.
Ich fühle mich damit sehr in meiner Theorie bestätigt, dass die Waagen in unserem Haushalt nichts als Lügen verbreiten.

Deine Windeln:

Pampers Baby dry Größe 4

Mamas Facts:

Mamas Körper:

Kategorie: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.

image

Mein Dekolleté.
Du kneifst.

Mamas Gewicht:

-500g
(Noch 1,1 kg bis zum Pre-Schwangerschaftsgewicht)

34 Wochen Babymädchen

34 Wochen Babymädchen
(03.03.-09.03.2016)

Bist du wirklich erst 34 Wochen bei uns?
34 Donnerstage, 34 Freitage, 34 Wochenenden mit Dir?
Was sind eigentlich 34 Wochen?
In 34 Wochen wurde aus dem kleinen, nassen, warmen Bündel, dass mir auf den Bauch gelegt wurde, dieses unfassbar süße Mäuschen mit den 2 Zähnen, dass so herzerwärmend lacht, die Welt für sich entdeckt und mir jeden Tag ein Stückchen vom Paradies zurückgibt.
34 Wochen.

Was wir alles erlebt haben:

– Eigentlich viel zu viel.
Diese Bautonis wollen mich offensichtlich fertig machen.
Ich will nicht mehr.
Jemand hier Interesse an einem halb fertigen Haus?

– Unsere Wohnung wurde nun auch zwecks Nachmieterei von schätzungsweise 10 Milliarden Menschen besichtigt.
Ich wusste nicht, dass SO ein Wohnungsnotstand herrscht, zumal wir hier ja nicht von Hotspots wie München oder Berlin reden.
War super, so insgesamt 3 Stunden ohne jegliche Privatsphäre mit 2 kleinen Kindern.
Sollten wir öfter machen.

Generelle Stimmung:

Seit langem habe ich mal wieder meine Ausgabe „Oh je, ich wachse“ zur Hand genommen, weil ich auf der Suche nach Erklärungen war.
Ständige Quengelei, schlechtere Nächte, weniger Essen?
Das kann doch nur ein Entwicklungssprung sein.
Das Buch ist allerdings der festen Überzegung, dass der Nächste erst um die 37. Woche ansteht.
Ich bitte dich also höflichst, Deine Launen noch 3 Wochen zu behalten.
Danke.

Was Du immer noch gar nicht magst:

Naseputzen.

Was Du alles Neues kannst:

– Aufheben und fallenlassen.
Mit einem beherzten Pinzettengriff liest Du auch den allerkleinsten Krümel auf und lässt ihn wie ein Bagger vor Dir wieder hinuntersegeln.
Dabei studierst Du eingehend die Flugeigenschaften, Fallgeschwindigkeit und Oberflächenbeschaffenheit.
Wahlweise schaffst Du das Objekt der Begierde auch einfach an einen anderen, besseren Ort.
Feinmotorisch bist Du eine 1 Plus mit quadruppel Sternchen!

– Durch die Wohnung schieben.
Der Vierfüsslerstand ist mittlerweile deine allerliebste Position, nur das Vorwärtskommen klappt noch nicht so richtig.
Also schiebst Du Dich wahlweise quer durch die Wohnung oder drehst dich im Kreis.
Galant gelöst. 😉

Geschwisterliebe:

– Neulich im Hause Düse…
Tiffy nimmt Dich morgens nach dem Aufstehen fest in den Arm, würgt kurz und wendet sich dann mit den Worten: „Babymädchen stinkt!“ von Dir ab.
Ja, Geschwister können grausam sein.

…Und ne volle Pipiwindel auch.

– Mit fortschreitender Motorik deinerseits nimmt natürlich auch Dein Wirkungsradius zu.
Somit häufen sich die Fälle von „Gezanke um Spielzeug“.
Grmpf.
Geht das also schon los.
Ich dachte, damit hätten wir noch etwas Zeit.

– Das Diventum hast Du Dir auf alle Fälle schon super von Deiner grossen Schwester abgeschaut.
Wenn sie Dir zu nahe kommt und/oder Dir etwas nicht passt, fängst Du vorsorglich schonmal an zu Brüllen – auch wenn Tiffy Dich noch nicht mal berührt hat.
Du weisst offensichtlich schon ganz genau, wo der Hase langläuft…

Deine Windeln:

Pampers New Baby Größe 3

Deine Größe:

73cm

Dein Gewicht:

Irgendwas scheint an der High-End-China Babywaage kaputt zu sein.
Sie zeigt mir 7270g an… Letzte Woche waren es noch 850g mehr.
Das kann ja nicht, oder doch?
(Wenn ich mir meine eigenen Gewichtsschwankungen so betrachte sag ich „ja aber Hallo!“ – Aber bei Dir? Das wäre eine Nummer zu heftig)
Nächstes Mal gibt es eine Kontrollwiegung auf der Personenwaage.

Fundstück der Woche:

Ich würde mich ja selber schon fast als nahezu militante Stillmama bezeichnen.
Breast is best and so on.
Aber es gibt echt Dinge, die gehen zu weit.
In einem Begrüßungspaket (aus diesem Wort wollte mein Handy jetzt 3 Mal „Begrüßung Spaghetti“ machen. Und wiederum bei meinem Versuch, „Begrüßung Spaghetti“ zu schreiben, wandelte er es in „Begrüßungspaket“ um. Ich hasse die Worterkennung.) fanden wir neben einem Schnuller und Feuchttüchern eine Flasche.
Genau, eine ganz normale Flasche für Babymilch.
Ob künstlich oder Muttermilch – egal.
Beim genauerer Betrachtung fiel aber sofort der Aufdruck „Muttermilchbehälter“ ins Auge.
Eine Flasche darf jetzt also aus politischen Gründen nicht mehr Flasche sondern Muttermilchbehälter heissen.
Jetzt mal im Ernst….?????

image

Mama Facts:

Mamas Körper:

Ich habe aus Versehen meinen Bauchwegschlüppi bei 60 Grad gewaschen. 😮
Nunja, wenn schon denn schon – künftig werde ich also mit einem Bauch in size zero aufwarten. 😉

Mamas Gewicht:

Witzige Geschichte.
EIGENTLICH habe ich mein Pre Schwangerschaftsgewicht schon längst erreicht habe ich festgestellt.
Das Gewicht, von dem ich hier die ganze Zeit glaubte, dass es mein Pre-Schwangerschaftsgewicht wäre, war in Wahrheit mein niedrigstes Gewicht in der Schwangerschaft.
Durch die anfängliche Übelkeit habe ich nämlich erstmal abgenommen.
Aber… alles faule Ausreden – irgendwie hat die Waage diese Woche +1,3 Kilo angezeigt  (??? Was ist diese Woche mit unseren Waagen los???) und somit trennen mich immer noch verfluchte 2,3 Kg bis zum Frühschwangerschaftsmindestgewicht.

33 Wochen Babymädchen

33 Wochen Babymädchen
(25.02.-02.03.2016)

„Das Leben besteht nicht aus Momenten in denen wir Atmen,
sondern aus denen,
die uns den Atem rauben!“

Dein Essverhalten:

– Du hast Deinen ersten Knust verputzt.
Ganz wie eine Große hast du ihn am Frühstückstisch malträtiert, durchgekaut und weggeputzt.
Mit Argusaugen neben Dir:
Deine Mama.
Die sich beinahe in die Hose gemacht hat vor Angst, dass Du erstickst.
Da ist sie sehr, sehr ängstlich, Deine Mama.
image

– Der Abendbrei, der Abendbrei.
Nachdem wir ja gewisse Anlaufschwierigkeiten mit unserer Pre + Reisflocken + Obstmus Klamotte hatten, habe ich etwas getan, was ich bei Tiffy NIEMALS NIEMALS NIEMALS NIE getan hätte.
Ich habe einen Fertigbrei gekauft.
(Ich fasse es selber noch nicht, dass ich diese Worte hier schreibe… War ich doch bei Tiffy selbsternannter Ernährungspapst.)
Ohne Zucker und ab 4. Monat (ich kaufe immer nur Sachen mir wenig Zutaten bzw. für das jüngste Alter) aber immerhin – Fertigbrei.
Du liebst ihn.
Du rastest förmlich aus.
1:0 für den Onkel mit den 4 Buchstaben.

image

Was Du alles Neues kannst:

– Krümel suchen.
Du bist generell viel feinmotorischer und geduldiger unterwegs als Deine große Schwester.
So bist Du also brandneu in die Krümelsuchbranche eingestiegen; sprich jeder Einzelne wird aufgelesen und eingehend untersucht.
Wir haben viele Krümel.
– Du wirst von Tag zu Tag agiler.
Wenn ich Dich absetze, landest du wie ein Kätzchen direkt im Vierfüsslerstand, wenn ich Dich hinsetze, fällst Du nicht direkt um (als würde ich Dich als verantwortungsbewusste Mutter hinsetzen, obwohl du es noch nicht alleine kannst… pahahahahahaha… niemals!) und wenn du etwas haben willst, bekommst du es. (Sei es durch wildes umherrollen oder durch Gebrüll. So lange, bis Dir das Objekt der Begierde herangetragen wird.)

Deine Größe:

73cm

Dein Gewicht:

8120g

Deine Windeln:

Pampers New Baby Größe 3

Deine Haare:

Habe ich eigentlich schon mal über deine Haare geschrieben?
Bei deiner Geburt lang und schwarz sind sie mittlerweile kurz (aber nichts im Vergleich zu den Flusen, die Tiffy in dem Alter auf dem Kopf hatte) und gutgemeintes Straßenköter-irgendwas.
Wir haben uns schon gefragt, wann genau Du sie eigentlich verloren hast?
Wenn ich Haarausfall habe, sieht man das SEHR DEUTLICH und zwar ÜBERALL.
Und bei Dir?
Nicht ein einziges winziges Härchen haben wir irgendwo gefunden… Und trotzdem sind sie alle weg.
In unserem kleinen Kopfkino sind wir mit Dir in der Fräulein Hübsch rausgegangen, es kam ein Windstoß … Und weg war sie, die Frisur.
Hach ja, egal ob kurz oder lang: dran schnuppern tu ich immer noch genauso gerne wie am 1. Tag 😍

Geschwisterliebe:

Neulich im Hause Düse:
Wir sitzen alle am Esstisch und essen Abendbrot.
Du liegst vor dem Tisch auf Deiner Krabbeldecke und spielst.
Auf einmal wirst Du ungehalten und fängst an, zu meckern.
Tiffy dreht sich um, guckt Dich an und sagt mit lieblicher Kleinmädchenstimme:
„Darf Mama bitte mal in Ruhe essen?“
😂😍

Produkt der Woche:

Tiffy’s Tut-tut Flitzer Garage.
Egal wo man drückt – es kommen lustige Töne raus und du quietscht vor Begeisterung und drückst die Tasten bedächtig wie ein Pianospieler.
Sehr praktisch, wenn ich gerade eine kurzweilige Beschäftigung für Dich brauche, beispielsweise wenn ich Tiffy fertig mache, oder koche, oder Wäsche wasche, oder aufs Klo muss, oder, oder, oder….

image

Mama Facts

Mamas Körper:

1) Gebeutelt durch Erkältung.
Die Kinder Killerviren greifen um sich und während die beiden Mädels eine leichte Schnupfnase ihr eigen nennen stehen Mama und Papa mit einem Bein bereits im Grabe.
Merke:
1a) Reizhusten kommt besonders gut, wenn man gerade 2 Kinder ins Bett legt bzw. wahlweise gerade eins davon eingeschlafen ist 😑
1b) Reizhusten verdeutlicht einer Zweifach Mami ganz klar, dass ihr Beckenboden noch vor gar nicht allzu langer Zeit knapp unter ihrem Hals endete.
Gar nicht gut…

2) Gebeutelt durch Trainerwechsel beim Aquafit.
Unser knackiger, 22-jährige Trainer beim Aquafit (DIE Motivation schlechthin, sich 1x pro Woche aufzuraffen) war -Schockschwerenot!!- letzte Woche nicht da.
Vertreten wurde er durch die Ausgeburt der Boshaftigkeit.
Eine blonde, auf den ersten Blick sehr sympathisch wirkende Mittdreißigerin, die auf unsere freundliche Begrüßung mit dem dezenten Hinweis: „Wir sind der Mutti-Kurs“ entgegenbellte:
„KOMMT MIR NICHT SO! MUTTI BIN ICH AUCH!!!! UND JETZT LOS!!!“

Ich war nach der Aufwärmphase schon ein körperliches Wrack.

Mamas Gewicht:

-1,2 Kilo (JAWOLLLLL! Mihiiiinuuus!!! Der Baustress. Und die Aquatante.)
Noch 1,2 Kilo bis zum Pre-Schwangerschaftsgewicht

31 Wochen Babymädchen

31 Wochen Babymädchen
(11.2.-17.2.2016)

„If I had a flower
for every time you made me
smile and laugh
I’d have a garden to walk in
forever.“

Was wir erlebt haben:

– Nachdem Tiffy schon ein paar Tage mit leicht eiterndem Auge durch die Gegend marschiert ist, bist Du -wen wundert’s- am Samstag morgen mit komplett verklebten Augen aufgewacht.
Also das Tagesprogramm leicht modifiziert und mit Kind und Kegel zum Kindernotdienst in meiner Entbindungsklinik gehottet.
Bei der Aufnahme wurden wir mit einem „Och, da sind sie heute die 150-sten!“ begrüßt und ich fühlte mich beruhigt – Ich habe nämlich immer furchtbare Angst zu übertreiben, mit so einer „Kleinigkeit“ zum Notdienst zu rennen…
Aber die Alternative bis Montag zu warten und Gefahr zu laufen, den augenklebenden Supergau zu erleben, erleichterte mir die Entscheidungsfindung in diesem Fall.
Bisher hat mich auch noch kein Arzt wegen „Underillness“ des Untersuchungszimmers verwiesen.
Nach ca. 10 minütiger Wartezeit (nichts gegen meine stundenlange Arie an Weihnachten ) waren wir auch schon dran und der diensthabende Kinderarzt diagnostizierte recht zügig bei beiden Kindern eine Infektion des Auges einhergehend mit Schleim, der zusätzlich durch die noch engen Tränengänge absorbiert wird.
Mit den Worten: „Ich hoffe, die Apotheken haben heute noch Augentropfen!“ wurden wir mit Rezept für Augen- und Nasentropfen sowie Genesungswünschen wieder entlassen.
Und ja, die Apotheken hatten noch Augentropfen.
Und ja, Du findest Augentropfen scheisse.
Aber geholfen haben sie.
image

– Am Sonntagabend gab es dann die nächsten Ausfallerscheinungen… Beim Wickeln entdeckte ich einen Ausschlag auf Deinem Körper.
Montag buchte ich uns somit direkt beim Kinderarzt ein.
Olé, olé, Superpalme.
Meine Vermutung, dass es eine allergische Reaktion auf die Augentropfen sei, bestätigte sich glücklicherweise nicht.
Der Kinderarzt zeigte uns, dass der Ausschlag „wegstreichbar“ und somit lediglich eine Begleiterscheinung einer vorherrschenden Virusinfektion ist.
„Kann man nix machen!“ sagte er.
„Das können wir gut!“ antwortete Herr Düse, der sich seinen Urlaubsauftakt (der erste popelige 5-tägige Urlaub seit Deiner Geburt!) auch irgendwie anders vorgestellt hatte.

image

– Ein Besuch im Indoorspielpark.
Ein wahrgewordener (Klein-)kindertraum… Tiffy erzählt heute noch davon.
Trampoline, Hüpfburgen, Rutschen, Bobby Cars, Parcours, Bällebäder… kurzum:
Das All-in-one Familien Vernügungspaket.
Da Papa ja Urlaub hatte, konnte Mama auch mal ein wenig mit Tiffy toben, während du vom Rand und aus den sicheren „Papa Armen“ heraus zuschauen konntest.
Bis Mama auf die Idee kam, die riesige Wellenrutsche mit Tiffy hinunterzurutschen.
Mit Leggings.
Und sie bei jeder Welle schätzungsweise 30 Meter abgehoben ist.
Und auf dem Steiss gelandet ist.
Ja, genau der Steiss.
Mit dem sie in der Schwangerschaft schon so auf Kriegsfuß stand.
Nunja, seit diesem Nachmittag also wieder.
Der Schützengraben ist bezogen.

Dein Trink- und Essverhalten:

In dieser Woche gab es zum ersten Mal Fleisch für Dich!
Deine erste komplette Mahlzeit. (Sogar mit Naaaaachtisch!) 😊
Das heisst Du bist nun kein Vegetarier mehr.

image

Dein Schlafverhalten:

Generell sind die Nächte Gott sei Dank um einiges ruhiger geworden.
Ausnahmen bestätigen die Regel; ist klar.
So trug es sich eines Nachts zu, dass in einem Raum deren tiefste Stille nur durch das monotone Ein- und Ausatmen vierer Menschen durchbrochen wurde, inmitten schwärzester Nacht auf einmal die Spieluhr ihr „Somewhere over the Rainbow“ abdudelte – begleitet von einem recht resolutem „DA-DA-DA!“ – ich wusste in dem Moment nicht so recht, ob ich lachen oder weinen sollte; entschied mich aufgrund des Slapstick Effekts dann aber doch für ersteres. 😊

Dein Gewicht:

8180g

Deine Größe:

72cm

Deine Kleidergröße:

jetzt-dann-doch-eher-74
Da Tiffy ein 74-im-Sommer-haber war, durfte ich ein paar neue Babysachen in 74 kaufen, juhuuuu!
Und was musste ich feststellen?
All die von mir aus praktischen Gründen so heißgeliebten Strampler gibt es nur bis Größe 68.
Danach kommen „grosse Mädchen Sachen“.
74 ist groß.
74 ist kein Baby mehr.
Pfff… Dann kauf ich eben Schlafanzüge FÜR MEIN BABY!

image

Windeln:

Pampers New Baby Größe 3

Produkt der Woche:

Tiffys Tut-Tut-Flitzer.
(Hier nicht im Bild: Die restlichen 10000 Flitzer unseres ansehnlichem Fuhrparks)
Du kannst dich ewig damit beschäftigen, die Knöpfe zu drücken und der (teilweise grauenhaften) Musik zu lauschen und fasziniert die blinkenden Teile zu bestaunen.

image

Mama Facts:

Mamas Körper:

Steiss.
Steiss. Steiss.
Auch liebevoll „Schwänzchen“ oder „Bürzel“ genannt.
Ich bin offensichtlich zu alt für den Scheiss.
Hat jemand eine Idee wo ich Steisshilfe bekomme?
Beim Orthopäden?
Oder soll ich mich direkt ins Gipsbett legen?

Mamas Gewicht:

+/- 0
(Noch 1,8 Kg bis zum Pre-Schwangerschaftsgewicht)

image

29 Wochen Babymädchen

29 Wochen Babymädchen
(28.01.2016-03.02.2016)

Was wir erlebt haben:

Karnevalsauftaktveranstaltung:
Tiffys Spielgruppe.
Dein allererstes Kostüm und Mama schmeisst sich immernoch weg vor Lachen.
Tiffy und Du im Partnerlook:
Rosa Plüschkaninchen. 💕🐰
Un-fass-bar süß.

Dein Trinkessverhalten:

Wir sind mittlerweile bei EINEM GANZEN Gläschen Pastinake angekommen… Woooo-hooo! 😊💪
Bald steigen wir um auf „Pastinake mit Kartoffel“.
Achja, der schöne Muttermilchstuhl ist seit dieser Woche passé und wurde ersetzt durch etwas, was ziemlich genau so aussieht, wie das, was wir oben reingeben. 😐
Ruhe in Frieden.

image

Schleimerei der Woche:

„Ihr könnt mit dem Babymädchen ja gar nicht ins Ausland reisen!“ sagte man mir.
Auf mein gleichermaßen fragendes wie entsetztes Gesicht bekam ich folgende Antwort:
„Ihr bekommt gar kein biometrisches Bild von ihr, weil sie immer nur lacht!“




Das tut schon ein bisschen weh, oder? ☺️
… Aber nur ein bisschen.
Meine Lachmaus. 😜
(Wir brauchen in absehbarer Zeit tatsächlich ein biometrisches Bild. Ich bin gespannt.)

Dein Schlafverhalten:

Ich lese eine gewisse Provokation in den beiden Wörtern vor dem Doppelpunkt und ignoriere sie deshalb geflissentlich.

Dein Gewicht:

7990g

image

Deine Größe:

70cm

Deine Kleidergröße:

68/74
Irgendwie sind wir gerade in einer ganz, ganz doofen Größe.
Viele 68-er Klamotten sind Dir schon zu klein, die 74er jedoch noch viel zu groß.
Besonders pikant ist es bei Strumpfhosen.
Die gibt es -warum auch immer- entweder in 62/68 oder aber in 74/80.
Pest gegen Cholera,
winzig gegen riesig,
einfach mistig.
Ich habe heute leider keine Strumpfhose für Dich.

Windeln:

Pampers Baby Dry Größe 3.

Geschwisterliebe:

Un-er-mess-lich.
So hat die liebe Tiffy beispielsweise neulich Dein Beistellbett liebevoll komplett mit Paderborner Pupsglobulis ausgelegt.
Und das nur 2 Tage nach dem Donnerwetter, nachdem sie eine handvoll Osanit Kügelchen gegessen hat und sich anschliessend mit dem aus meiner Handtasche gemopsten Sterilium übergossen hat.
Wenn das keine wahre Liebe ist!

image

Produkt der Woche:

Die Zahnbeere.
Gekauft in den USA für Tiffy wurde dieses wunderbare Teil nun an Dich weitervererbt und ist quasi nonstop in use. 😊
Beisst man vorne auf die Beere, vibriert sie und sorgt ganz offensichtlich für ein angenehmes Gefühl auf dem durch Zahnung geschundenem Zahnfleisch.
Seitdem die Beere in Deinen Besitz übergegangen ist, hört man hier nur noch „Tssss-tsssss“
image

Mama Facts:

Mamas Gefühlswelt:

Diese Woche sind irgendwie alle schwanger, alleallealle ausser mir. Ich schwöre es.
In meinem Bekanntenkreis werden die positiven Schwangerschaftstests gerade wie ein Wanderstöckchen weitergegeben.
Meine Freundin hat diese Woche entbunden und schickte mir aus dem Krankenhaus ein Bild von diesem unheimlich kleinen, süßen, knautschigen Mäuschen.
Ich wiiiilll aaaaauch.
Schon wieder.
Zwar nicht jetzt.
Aber irgendwie doch.
Ach ich weiß doch auch nicht.

Mamas Körper:

Ich habe eine ganz neue Grenzerfahrung in puncto Sport gemacht.
Stichwort: Schwitzen beim Schwimmen.
????
Ich dachte bisher, dies sei rein technisch gar nicht möglich.
Nunja, es zeigte sich, dass es sehr wohl möglich ist.
Ich schwotz mir quasi einen ab…
Eine Mischung aus Wärme, die von der Wärme des warmen Wassers umspült wurde.
Man reiche mir mein Schweißband! 😉

Mamas Gewicht:

+/- 0
Na immerhin…
(Immmmmernoch 3,1 kg bis zum Pre-Schwangerschaftsgewicht)

21 Wochen Babymädchen

21 Wochen Babymädchen

Was wir erlebt haben:

– Ein Besuch beim Küchenbauer, der uns unsere vorhandene Küche für unser Haus umgeplant hat.
Du: ratzenderweise auf Mamas Arm.
Mama und Papa: Hörbar schluckend.
„Mit allem“ kostet der Spaß 6500€.
Jetzt überlegen wir, gleich eine neue Küche zu kaufen.
Ein vergleichbares Angebot kostete 8500€.
„Nur“ 2000 mehr für eine komplett Neue, aber beim Bau zählt ja doch irgendwie jeder Euro…. 😑
Da müssen wir nochmal auf den „Thinking Chair“.

– Der Nikolaus war da!
Ausser, dass Deine Schwester ganztägig im Zuckerdelirium mit schokoladenverschmiertem Gesicht durch die Wohnung gehüpft ist und wir nachmittags dem Nikolaus höchstpersönlich (!!) im Dorf begegnet sind, war es für Dich aber ein Tag wie jeder andere.
Das mit dem eigenen Stiefel hat auch noch ein bisschen Zeit.

– Die erste Familienkrankheit überstanden.
Tiffy hatte in der letzten Woche einen roten Hals, worauf Papa gleich direkt eine heftige Mandelentzündung bekam und erstmal 3 Tage krankgeschrieben wurde inklusive voller Dröhnung Penecellin.
Diese Kinder-Killerbazillen hauen die Kerle aus den Socken. 😂
Deine Mama ist ja Immunabwehrtechnisch der Hulk und hat trotz Knutscherei nichts bekommmen.
Und Du?
Du reihst Dich offensichtlich ein in die Liga der unverwüstlichen – NIEMAND KANN UNS AUFHAAAALTEN!

Dein Schlafverhalten:

In dieser Woche war wieder der Wurm drin.
Ganz im Allgemeinen und so aus Mama-Sicht im Speziellen.
Ich habe keine Ahnung, wie oft Du Nachts wach wirst (ich schaue nicht auf die Uhr und haue mir auch nicht jedes Mal eine Kerbe ins Holz), aber es war diese Woche oft.
Sehr oft.
5-6 Mal bestimmt.
Dann stille ich dich ganz kurz, Du nuckelst 1-2 Minuten und dann schläfst Du weiter.
Zusätzlich wacht Tiffy zur Zeit auch noch mindestens 1-2x auf und weint explizit nach mir (obwohl ich ca. 30mm neben ihr liege), so dass ich gefühlt alle 10 Minuten geweckt werde und das Gefühl habe, dass ich schlafenstechnisch keinem der beiden gerecht werde.
Dunkle Zeiten.
(Vor allem unter meinen Augen)

Was Du alles Neues kannst:

– Deinen Schnuller aus dem Mund ziehen.
Dann wird er ausgiebig bespielt und andächtig bestaunt und genauestens untersucht, bis… Ja, bist Du feststellst, dass Dir IRGENDWER DEN VERDAMMTEN SCHNULLI AUS DEM MUND GEKLAUT HAT!!!
Ich werde nun gänzlich umsteigen auf die Modelle ohne Ring.

image

Bild: Pixabay.com

– Winkekatze.
Tiffy lacht sich schon jedes Mal kaputt und ruft: „Babymädchen Winkekatze!!!!“
(Obwohl sie gar nicht so laut lachen braucht, das hat sie damals auch gemacht und ihr zu Ehren steht hier sogar eine grottenhässlichanscheusslichvorbeitrashigergehtsnichtmehr-goldene Winkekatze)

Wer auch gerne eine Winkekatze sein mag, dem soll diese kurze Anleitung dabei behilflich sein…:
Man nehme den linken Arm, winkele ihn an und fahre damit hoch (bis man ihn sich gegen den Kopf haut…) und wieder runter.
Das Ganze wird unzählige Male wiederholt.

Voilà, nun bist Du eine top ausgebildete Winkekatze. Miau.

– Seitdem Du Dich drehen kannst, hast Du es immer weiter perfektioniert.
Kaum liegst Du auf dem Wickeltisch, -zack- umgedreht. 😉
Behände wie ein Panther und als hättest Du noch nie etwas anderes gemacht.
Profi durch und durch.
Neulich wolltest Du den vorhandenen Schwung gerne ausnutzen und Dich weiter drehen – leider stand da die doofe Feuchttücherbox im Weg und hat dich jäh ausgebremst.
Aber… Wenn die nicht gewesen wäre, DANN….!!!!

Dein Gewicht:

7530g

Deine Größe:

68cm

Deine Kleidergröße:

68 (obwohl die ersten Teile in 68 schon in die „Kiste“ zurückgewandert sind)

Windeln:

Pampers New Baby Größe 3

Produkt der Woche:

Willkommenspaket „Meine Familie“ von real
Inhalt:
– 1 Swiffer Staubmagnet Set
– 1 kleines HIPP Waschgel Sensitiv
– 1 kleine Bübchen Milk
– 1 kleine Bübchen Calendula Waschlotion & Shampoo
– 1 kleine Packung Pampers Feuchttücher sensitive
– 1 Sachet Lenor Vollwaschmittel
– 1 Packung Pflaster Strips für Kinder
– 1 Pampes New Baby Größe 2
– 1 Billy Boy White Kondom
– 1 Probe Pantene Pro Shampoo „Anti Haar Verlust“
– 1 Probe Pantene Pro V Spülung „Anti Haar Verlust“
– 1 OBall Classic
– 2 Broschüren Ernährung/Babypflege
image

Mama Facts:

Mamas Gefühlswelt:

Es war endlich soweit!
Unsere Fotografin (nicht die Schnellste, aber dafür die allerbeste in ihrem Job) hat unsere Fotos vom Schwangeren-/Newbornshooting fertig.
Ouuuuargh…. Die Fotos sind so süß!
Hatte ich einen schönen Bauch!
Und war das Babymädchen wiiiinzig (Das Shooting hatten wir 5 Tage nach ihrer Geburt)
Unter anderem waren auch die „Step-by-Step“ Collagen mit meinem wachsenden Babybauch dabei.
Ab der 12. SSW haben wir alle 4 Wochen ein Bildchen meines Bauches in der gleichen Pose gemacht.
Eine Collage nur mit mir alleine und eine mit Tiffy, die meinem Bauch streichelt.
Das jeweils letzte Bild der Reihe ist ja 4 Stunden vor Einsetzen der Wehen entstanden.
Die Collagen sind wundervoll geworden.
Noch im Atelier musste ich mir ein Tränchen aus den Augen wischen… Eine wundervolle Erinnerung.
Ich habe nicht nur meinen Bauch wachsen sehen – auch mein kleines, großes Mädchen.
Auf dem ersten Bild war sie noch ein richtiges Baby mit ein paar wenigen Haaren auf dem Kopf und auf dem letzten Bild?
Da war sie ein großes Mädchen.
Eine große Schwester.
Mein kleines, großes Mädchen. ❤️

Mamas Körper:

Geschunden und bemuskelkatert von diesem Höllen Aqua-Gymnastik Kurs.
Nunja, wer Hulk sein will, muss leiden.

Mamas Gewicht:

-500g (Noch 1,7 Kg bis zum Pre-Schwangerschaftsgewicht)