1 year ago…

1 year ago…

Heute vor einem Jahr…

… hat unsere Fotografin das letzte Bauchbild für unsere Babybauchfotostrecke gemacht…

… Hatte ich GENAU JETZT, um 14:35 Uhr, meine erste Wehe…

… Hatte ich die schmerzhafteste, magischte, ereignisreichste Nacht meines Lebens…

… War ich das letzte Mal „Mama von 1″…

Morgen wirst Du 1 Jahr alt, mein kleines Babymädchen.

Heute vor 1 Jahr hast Du Dich auf den Weg gemacht.

In Gedanken gehe ich den Weg heute noch einmal mit Dir.

image

Völlig abgefahren. Mein 2015.

image

„Ich glaube 2016 wird ein abgefahrenes Jahr“ sinnierte Herr Düse neulich.
„Wir haben so viele tolle Sachen vor uns! Wir ziehen in unser Haus, wir fahren in den Urlaub….“

„Nee!“ sage ich. „Das wird ein langweiliges, ganz blödes Jahr! 2016 bekommen wir gar kein Baby!“
🙈

Das Jahr 2015 liegt nun hinter uns und ich möchte an dieser Stelle kurz zurückblicken.
Zurückblicken auf die für mich wichtigen Ereignisse in 2015.

2015 war ein gutes Jahr.
Mehr als die Hälfte dieses Jahres war ich schwanger und ich hatte das wahnsinnige Glück, eine wahre Bilderbuchschwangerschaft erleben zu dürfen.
Ich habe nicht übermäßig viel zugenommen, mir war nur am Anfang etwas übel, ich habe mich rundum wohl gefühlt in meiner Haut und -das allerwichtigste- ich habe ein kerngesundes Kind bekommen.
Als wir bei dem Organultraschall erfahren haben, dass wir ein weiteres Mädchen bekommen, habe ich wie auf Wolke 7 geschwebt und konnte mein Glück nicht fassen!
Noch ein Mädchen!
Ich habe geheult vor Freude.
Das Babymädchen hat mir sehr viel verlorengeglaubtes zurückgegeben…
Das Vertrauen in meinen Körper, der anscheinend sehr wohl in der Lage ist, von alleine schwanger zu werden; das Vertrauen in meine Rolle als Frau, ein Kind aus eigener Kraft zu gebären; in meine Rolle als Mutter, dass nicht alle Babys viel weinen und ich irgendwas falsch mache.
Gekrönt wurde es von der Geburt die alles war, was ich mir immer gewünscht habe und doch irgendwie nichts von alledem.

Ich habe meine Tiffymaus größer und größer werden sehen.
Anfang des Jahres noch mein kleines Baby, aus dessen Sichtfeld ich nicht weichen durfte, ist sie heute mein großes Mädchen, dass sich selbstbewusst umdreht und „Tschüß, Mama!“ ruft.
(Auch gerne beispielsweise beim Einkaufen, wenn ich gerade einen randvollen Einkaufswagen durch die engen Gänge buchsiere).
Sie hat sich einen großen Schritt von mir gelöst.
Diese Erkenntnis hat mir das ein- oder andere Mal die Tränen in die Augen getrieben.
Ihr 2. Geburtstag war schon eine richtige „große Mädchen“-Feier.

Wir haben 2015 ein Grundstück gekauft und unsere Unterschriften unter einen Hausbauvertrag gesetzt.
Die Unterschrift für unser Leben als richtig sesshafte Spießer.
So richtig-richtig.
Wir wurden noch 2015 Besitzer einer Bodenplatte.

2015 war auch das Jahr, in dem der Krach mit meiner Schwiegerfamilie neue Dimensionen annahm und zur Atomexplosion mutierte.
Daraus habe ich für mich die Erkenntnis gezogen, dass man im Leben nicht alles reparieren kann. Manches geht kaputt und bleibt für immer kaputt.
Und das ist wohl in unserem Fall tatsächlich besser so.

2015 war ein weiteres Jahr, in dem ich, dem Himmel sei dank, kerngesund war.
(Die Wurzelfüllung lassen wir an dieser Stelle mal aussen vor… 😁)
Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal krank war, das muss aber mehr als 10 (! 😳! 😱!!!!) Jahre her sein, denn seitdem ich hier wohne (seit 2005), habe ich keinen Hausarzt.

Schlussendlich ist dieser Blog 2015 ein wichtiger Bestandteil meines Lebens geworden.
Die ersten Jahre der Einträge rückwirkend aus meinem alten Online-Forums-Tagebuch kopiert, habe ich in 2015 mit viel Spaß und Herzblut „live“ geschrieben.
Ich habe viele tolle Menschen lesengelernt und würde mich unfassbar freuen, die/den ein oder andere(n) eines Tages einmal persönlich kennenzulernen.
Danke an euch alle, die hier regelmäßig ein- und ausgehen.
Schön, dass ihr da seit! ❤️

Zusammenfassend kann ich sagen:
2015 war ein verdammt abgefahrenes Jahr.

2016… Schnür Deine Eier hoch und zeig es allen!!! – Die Messlatte liegt sehr, sehr hoch.

 

21 Wochen Babymädchen

21 Wochen Babymädchen

Was wir erlebt haben:

– Ein Besuch beim Küchenbauer, der uns unsere vorhandene Küche für unser Haus umgeplant hat.
Du: ratzenderweise auf Mamas Arm.
Mama und Papa: Hörbar schluckend.
„Mit allem“ kostet der Spaß 6500€.
Jetzt überlegen wir, gleich eine neue Küche zu kaufen.
Ein vergleichbares Angebot kostete 8500€.
„Nur“ 2000 mehr für eine komplett Neue, aber beim Bau zählt ja doch irgendwie jeder Euro…. 😑
Da müssen wir nochmal auf den „Thinking Chair“.

– Der Nikolaus war da!
Ausser, dass Deine Schwester ganztägig im Zuckerdelirium mit schokoladenverschmiertem Gesicht durch die Wohnung gehüpft ist und wir nachmittags dem Nikolaus höchstpersönlich (!!) im Dorf begegnet sind, war es für Dich aber ein Tag wie jeder andere.
Das mit dem eigenen Stiefel hat auch noch ein bisschen Zeit.

– Die erste Familienkrankheit überstanden.
Tiffy hatte in der letzten Woche einen roten Hals, worauf Papa gleich direkt eine heftige Mandelentzündung bekam und erstmal 3 Tage krankgeschrieben wurde inklusive voller Dröhnung Penecellin.
Diese Kinder-Killerbazillen hauen die Kerle aus den Socken. 😂
Deine Mama ist ja Immunabwehrtechnisch der Hulk und hat trotz Knutscherei nichts bekommmen.
Und Du?
Du reihst Dich offensichtlich ein in die Liga der unverwüstlichen – NIEMAND KANN UNS AUFHAAAALTEN!

Dein Schlafverhalten:

In dieser Woche war wieder der Wurm drin.
Ganz im Allgemeinen und so aus Mama-Sicht im Speziellen.
Ich habe keine Ahnung, wie oft Du Nachts wach wirst (ich schaue nicht auf die Uhr und haue mir auch nicht jedes Mal eine Kerbe ins Holz), aber es war diese Woche oft.
Sehr oft.
5-6 Mal bestimmt.
Dann stille ich dich ganz kurz, Du nuckelst 1-2 Minuten und dann schläfst Du weiter.
Zusätzlich wacht Tiffy zur Zeit auch noch mindestens 1-2x auf und weint explizit nach mir (obwohl ich ca. 30mm neben ihr liege), so dass ich gefühlt alle 10 Minuten geweckt werde und das Gefühl habe, dass ich schlafenstechnisch keinem der beiden gerecht werde.
Dunkle Zeiten.
(Vor allem unter meinen Augen)

Was Du alles Neues kannst:

– Deinen Schnuller aus dem Mund ziehen.
Dann wird er ausgiebig bespielt und andächtig bestaunt und genauestens untersucht, bis… Ja, bist Du feststellst, dass Dir IRGENDWER DEN VERDAMMTEN SCHNULLI AUS DEM MUND GEKLAUT HAT!!!
Ich werde nun gänzlich umsteigen auf die Modelle ohne Ring.

image

Bild: Pixabay.com

– Winkekatze.
Tiffy lacht sich schon jedes Mal kaputt und ruft: „Babymädchen Winkekatze!!!!“
(Obwohl sie gar nicht so laut lachen braucht, das hat sie damals auch gemacht und ihr zu Ehren steht hier sogar eine grottenhässlichanscheusslichvorbeitrashigergehtsnichtmehr-goldene Winkekatze)

Wer auch gerne eine Winkekatze sein mag, dem soll diese kurze Anleitung dabei behilflich sein…:
Man nehme den linken Arm, winkele ihn an und fahre damit hoch (bis man ihn sich gegen den Kopf haut…) und wieder runter.
Das Ganze wird unzählige Male wiederholt.

Voilà, nun bist Du eine top ausgebildete Winkekatze. Miau.

– Seitdem Du Dich drehen kannst, hast Du es immer weiter perfektioniert.
Kaum liegst Du auf dem Wickeltisch, -zack- umgedreht. 😉
Behände wie ein Panther und als hättest Du noch nie etwas anderes gemacht.
Profi durch und durch.
Neulich wolltest Du den vorhandenen Schwung gerne ausnutzen und Dich weiter drehen – leider stand da die doofe Feuchttücherbox im Weg und hat dich jäh ausgebremst.
Aber… Wenn die nicht gewesen wäre, DANN….!!!!

Dein Gewicht:

7530g

Deine Größe:

68cm

Deine Kleidergröße:

68 (obwohl die ersten Teile in 68 schon in die „Kiste“ zurückgewandert sind)

Windeln:

Pampers New Baby Größe 3

Produkt der Woche:

Willkommenspaket „Meine Familie“ von real
Inhalt:
– 1 Swiffer Staubmagnet Set
– 1 kleines HIPP Waschgel Sensitiv
– 1 kleine Bübchen Milk
– 1 kleine Bübchen Calendula Waschlotion & Shampoo
– 1 kleine Packung Pampers Feuchttücher sensitive
– 1 Sachet Lenor Vollwaschmittel
– 1 Packung Pflaster Strips für Kinder
– 1 Pampes New Baby Größe 2
– 1 Billy Boy White Kondom
– 1 Probe Pantene Pro Shampoo „Anti Haar Verlust“
– 1 Probe Pantene Pro V Spülung „Anti Haar Verlust“
– 1 OBall Classic
– 2 Broschüren Ernährung/Babypflege
image

Mama Facts:

Mamas Gefühlswelt:

Es war endlich soweit!
Unsere Fotografin (nicht die Schnellste, aber dafür die allerbeste in ihrem Job) hat unsere Fotos vom Schwangeren-/Newbornshooting fertig.
Ouuuuargh…. Die Fotos sind so süß!
Hatte ich einen schönen Bauch!
Und war das Babymädchen wiiiinzig (Das Shooting hatten wir 5 Tage nach ihrer Geburt)
Unter anderem waren auch die „Step-by-Step“ Collagen mit meinem wachsenden Babybauch dabei.
Ab der 12. SSW haben wir alle 4 Wochen ein Bildchen meines Bauches in der gleichen Pose gemacht.
Eine Collage nur mit mir alleine und eine mit Tiffy, die meinem Bauch streichelt.
Das jeweils letzte Bild der Reihe ist ja 4 Stunden vor Einsetzen der Wehen entstanden.
Die Collagen sind wundervoll geworden.
Noch im Atelier musste ich mir ein Tränchen aus den Augen wischen… Eine wundervolle Erinnerung.
Ich habe nicht nur meinen Bauch wachsen sehen – auch mein kleines, großes Mädchen.
Auf dem ersten Bild war sie noch ein richtiges Baby mit ein paar wenigen Haaren auf dem Kopf und auf dem letzten Bild?
Da war sie ein großes Mädchen.
Eine große Schwester.
Mein kleines, großes Mädchen. ❤️

Mamas Körper:

Geschunden und bemuskelkatert von diesem Höllen Aqua-Gymnastik Kurs.
Nunja, wer Hulk sein will, muss leiden.

Mamas Gewicht:

-500g (Noch 1,7 Kg bis zum Pre-Schwangerschaftsgewicht)

#12 von 12 – November 2015

#12 von 12 – November 2015

… Und schwupps ist es schon wieder der 12. (Wenn man nicht wie ich gestern über dem Post einschläft.. Dann ist natürlich der 13. 😂🙈) und somit Zeit für „12 von 12“.
Hier findet ihr alle eingesendeten Beiträge auf Caro’s Blog “Draußen nur Kännchen”.

Hier kommen nun meine 12 Bildchen: 😊

 

image
#1 von 12
Der Morgen beginnt um 08:20 Uhr mit den Worten „FERTIG SLAFT HABT“ von Tiffy.
Es ist richtiges Schmuddelwetter. Gott sei Dank haben wir die Wärmelampe vom Babymädchen, dass einen in wenigen Minuten vom Frosttod zu Kreislaufproblemen wegen Überhitzung katapultiert.

 

image
#2 von 12
Tiffys Mähnenpflege wird mit stetigen AAAAAHS und AUAAAAS kommentiert (Obwohl ich wirklich, wirklich vorsichtig bin)
Nicht mal die EIGENBÜRSTE tröstet darüber hinweg.

 

image
#3 von 12
Um 09:30 Uhr wird dann auch das Babymädchen wach… Gerade so, dass wir es halbwegs pünktlich zum Kinderturnen schaffen.
Dort ist heute unter anderem eine Holzbank zur Wippe aufgebaut – was regelrechte Begeisterungsstürme bei den Kindern auslöst.

 

image
#4 von 12
Das Babymädchen sitzt in ihrem Maxi-Cosi und freut sich.
Geschlafen hat sie ja vorher genug. 😉

 

image
#5 von 12
Wieder zu Hause ist die langersehnte Post unseres Tiefbauers im Briefkasten.
In 14 Tagen kann dann ENDLICH unsere Bodenplatte gegossen werden.

Eigentlich wollte ich nach dem Turnen etwas Haushalt machen, aber Tiffy weckt das Babymädchen 3x aus dem „gerade eingeschlafen“-Stadium auf, so dass das Babymädchen die Faxen dicke hat und nur noch weinerlich auf meinem Arm hängt.
Zum Dank heult Tiffy dann auch durchgängig und verteilt währenddessen ihr Spielzeug in kleinsten Einzelteilen quer in der ganzen Wohnung.

Während ich mit einer Hand Tiffys Mittagessen zubereite, mit der anderen das Babymädchen beruhigend schuckele, steigt mir der Geruch von vollgeschissenen Windeln in die Nase.
Ich fühle mich 10 Kilo leichter, als das Babymädchen endlich schläft.

image
#6 von 12
Tiffy folgt ihr auf dem Fusse.

 

image
#7 von 12
Nach dem Mittagsschlaf spurte ich im Schnelldurchlauf durch die Hausarbeit:
I proudly present: The pinkfarbene Wäscheberg – made by Tiffy und dem Babymädchen in nur 2 Tagen!

 

image
#8 von 12
Das Geschirr wird abgewaschen (komischerweise findet sich auch hier ein überproportional hoher pink Anteil…)

 

image
#9 von 12
Nebenbei noch eine andere Baustelle:
Unsere Toilette ist verstopft.
Muddi hat etwas zu übermotiviert die Toilette geputzt und muss dabei den Klostein versenkt haben.
Gemerkt haben wir den Salat erst einige „Sitzungen“ später.
Also schnell telefonisch einen Installateur organisiert. (Im Hintergrund lief das Duett: „Tiffy et Babymädchen in D-Moll“)

Eine Stunde und wenige Handgriffe später erstrahlt das Klo wieder in neuem Glanz – ab sofort ohne Klosteine.
(O-Ton Techniker: „Ich sags immer wieder, die Dinger sind scheisse. Das Geld dafür können Sie sparen und dafür besser schön essen gehen!“)

 

 

image
#10 von 12
Bei Tiffy macht sich zwischenzeitlich der Bewegungsmangel bemerkbar; sie rennt von links nach rechts durch die Wohnung und gibt indianerähnliche Laute von sich.
Um das Ganze sauber abzurunden, schiebt sie ihren Bagger durch die Küche.
Der Bagger macht dabei furchtbare Geräusche.

 

image
#11 von 12
Also das Unvermeidbare mit dem Nützlichen verbinden und auf zu einem Spaziergang in den Supermarkt; Tiffy bekommt Auslauf und das Babymädchen ratzt eine Runde im Kinderwagen.
Tiffys Laune erreicht ihren Höhepunkt als sie „EIGENWAGENSSSIEBEN“ darf.

image
#12 von 12
Wieder zu Hause wartet Papa, der zwischenzeitlich nach Hause gekommen ist, schon auf uns.
Es gibt Abendessen und anschließend wird eine Runde gekuschelt – Papa mit Tiffy und ich mit dem Babymädchen.

Danach gehts ab ins Bett.
Das sehen die Kinder leider anders und bescheren mir in Anlehnung an den entspannten Tag einen bunten Abend.
Das Babymädchen schläft sofort ein, wird aber wach, als Tiffy nach einer Stunde (!!) endlich eingeschlafen ist und ich mich gerade mit Samtpfoten aus dem Zimmer schleichen will.
Ich habe die Schnauze voll und nehme sie wieder mit in die Küche, in der mir Herr Düse 30 Minuten später offenbart, dass er müde ist und ins Bett möchte.
Ich habe mittlerweile eine Bett-Allergie, soviel Zeit wie ich dort verbringe.
Um 23:00 Uhr (!) schlafen endlich beide und ich habe sowas wie Feierabend.
In der horizontalen.
Eingekeilt zwischen zwei Kindern.

Gute Nacht!

2 years before…

2 years before…

Bild: pixabay.com

Heute vor 2 Jahren sind Herr Düse und ich zum allerletzten Mal zu zweit schlafen gegangen.
(Du ahnst es nicht. Wir haben 2 Jahre nicht mehr alleine geschlafen?? 😳😳😳)
Wir haben Abends um 22:00 Uhr noch Rouladen gegessen, (die „leichte“ empfohlene Mahlzeit bis 6 Stunden vor der Narkose) ein letztes Mal mit dem Angelsound Deinem Herzschlag gelauscht und ihn als MP3-Datei verewigt.
Heute vor 2 Jahren wussten wir noch nicht, dass der folgende Tag der schönste Tag unseres Lebens wird.
Ich hatte Angst.
Angst vor dem Kaiserschnitt.
Angst davor, dass es Dir nicht gut geht.
Ich war aufgeregt.
Aufgeregt davor, Dich kennenzulernen.
Die halbe Nacht habe ich wachgelegen und Dich in meinem Bauch gestreichelt.

Heute Abend gehen Herr Düse und ich ins Bett, Du liegst zwischen uns.
Wir geben Dir einen Kuss und freuen uns auf den morgigen Tag.
Deinen Geburtstag. ❤

Ananas(s)

Kindermund: Ananas(s)

 

image

 

„Und das hier ist eine Ananas!“
„A-n-a-n-a-s.“
„Super, Tiffy! Richtig! Eine Ananas!“
„Ananas?“
„Genau, eine Ananas.“

– Tiffy überlegt, guckt auf das Buch, schaut mich an und sagt:
„Füsse nass!!!“

😂😂🙈
❤❤❤❤❤

Liebster Award ❤

Ich wurde erneut zum „Liebster Award“ nomimiert und freue mich sehr darüber! ❤
Vielen Dank, liebe Claudia von Abenteuer Haus und Kind 😘

image

Hier die Regeln:

– Danke dem Blogger, der dich nominiert hat
– Verlinke den Blogger, der dich nominiert hat
– Füge eines der Liebster-Award-Buttons in deinen Post ein
– Beantworte die dir gestellten Fragen
– Erstelle 11 neue Fragen für die Blogger, die du nominierst
– Nominiere 5-11 Blogs, die weniger als 300 Follower haben
-Informiere die Blogger über einen Kommentar, dass du sie nominiert hast

Soooo… Dann mach ich mich mal ran, an die Fragen der lieben Claudia. ☺

1.) Weihnachten oder Silvester?

Definitiv Weihnachten.
Im Laufe meiner Fliegerjahre habe ich leider viel zu wenige Weihnachtsfeste zu Hause verbringen können, dass wird aber jetzt alles nachgeholt. 😊
Ich war schon immer froh, wenn Silvester (und immer wieder bin ich geneigt, es mit „y“ zu schreiben…😜) vorbei war – diesem furchtbaren Druck, DIE PARTY zu feiern, war ich schlicht und ergreifend nicht gewachsen.
Und schlussendlich war es eh meistens scheisse.
Diese Jahre geniessen wir es, „der Kinder wegen“, nach einem opulenten Fondue um kurz nach 00:00 Uhr die Segel zu streichen….
Äh, das war gar nicht mehr die Frage, oder? 😃

2.) Hast du irgendwelche Ticks oder Zwänge?

Extrem ausgeprägtes „Ich-muss-1000-Mal-kontrollieren-ob-der-Herd-aus/die-Tür-zu-ist“. Ganze Rundgänge werden da durch die Wohnung gemacht.
Am Schlimmsten ist es, wenn wir in den Urlaub fahren.
Da gibt es dann die eigens für diesen Zweck angefertigte „Stromkreislauf-Checkliste“ zum abhaken und gegenzeichnen.
Mein Mann hält das für einen Zwang.
Ich finde es extrem Verantwortungsbewusst. 😉

3.) Was ist das Beste an dir?

Hach, wo fange ich an, wo fange ich an? 😃
Meine beachtliche Victorias Secret Unterwäschen Sammlung?
Mein überdurchschnittlich ausgeprägter Kommunikationssinn?
Mein Schwangerschaftsstreifenfreier Bauch?
Mein maßloser Hang zum Übertreiben?
Mmh… Ich kaufe ein „ü“ und sage: Ich glaub, ich bin ne Nette. 😉

4.) Was musst du immer dabei haben?

– Labello
– Handy
HandWickeltasche

5.) Süß oder Sauer?

Süß-sauer. 😜
Am liebsten in Kombination mit TSCHICKÖÖN oder als Haribo „Saure irgendwas“

6.) Magst du Überraschungen?

Hoch ja… 😊
Es sei denn sie sind SO ÜBERRASCHEND, dass sie meinen minutiös geplanten Tagesablauf ganz durcheinander bringen.
Dann nicht so.

7.) Wie hältst du es mit der Ehrlichkeit?

It depends wie der möchtegern Amerikaner an dieser Stelle sagen würde.
Eigentlich bin ich eher Typ „geraderaus“, aber ich kann auch eine Lästerschwester vor dem Herren sein.
Meistens hat das zu belästernde Subjekt mir dann aber im Vorfeld etwas schlimmes angetan.
Ich hab also nicht angefangen! 😜

8.) Hast du schon einmal gegen ein Gesetz verstoßen?

Ja.
Punkt. 😊

9.) Bist du so geworden, wie du es dir als Teenie vorgestellt hast?

Mit 14 habe ich grosskotzig in mein Tagebuch geschrieben: „Ich hab keinen Bock auf so n Spiesserleben, wo alles schon festgelegt ist: Ausbildung, Job, Heiraten, Kinder, Haus… Ich will was erleben. Und mit 30 erschiess ich mich dann.“
….
😂
Nun, was soll ich sagen?
Mein Leben ist exakt so „spiessig“ verlaufen.
Aber ich habe genug ÄKTSCHN auf meinem bisherigen Weg gehabt, so dass für Spiesser sein gar keine Zeit geblieben ist.

… Und die 30 hab ich wundersamer Weise auch überlebt.
Gott sei Dank.
Ist nämlich gar nicht so übel hier drüben. 😊

10.) Sparbrötchen oder verprasst du dein Geld?

Weder noch.
Mal abgesehen davon, dass ich momentan einen Kredit in schwindelerregender Höhe für ein Haus, in dem ich noch nicht mal wohne, an der Hacke habe… 😑
Wenn ich mir etwas gönnen möchte, tue ich das und einen gewissen Luxus möchte ich mir auch nicht nehmen lassen (z.B. 1x im Jahr unseren USA Urlaub).
Andererseits schaue ich schon darauf, das Geld zusammenzuhalten und vergleiche die Preise.

11.) Krimi oder Schnulze, was läuft bei dir im TV?

Was zum Henker ist TV? 🙈
Das letzte, was ich im TV geschaut habe, war die letzte Staffel Germanys next Topmodel.
Das restliche Fernsehprogramm verleitet mich nicht dazu, meine spärlich bemessene „Mamafreie Zeit“ mit Berieselung von Bullshit – nee, ich lass Bullshit so stehen, ist doch die Wahrheit, zu verschwenden.
(GNTM lasse ich da mal aussen vor. Und das Dschungelcamp.)

Und hier kommen nun meine Fragen an euch:

1.) Wenn Geld keine Rolle spielt: Wohin würdest Du gerne einmal reisen?

2.) Wohin ging Deine weiteste Reise?

3.) Wofür hättest Du gerne mehr Zeit?

4.) Bist Du ein Bauch- oder Rückenschläfer?

5.) Worauf bist Du besonders stolz?

6.) Welchen Geruch verbindest Du mit Deiner Kindheit?

7.) In welche Rolle würdest Du gerne für einen Tag schlüpfen?

8.) Was ist Dein Lieblingsgericht?

9.) Welchen Beruf hättest Du gerne (abgesehen von Deinem) ausgeübt?

10.) Was war Dein Lieblingsfach in der Schule?

11.) Was war Deine grösste Modesünde?

Ich nominiere:
(Ich hoffe ihr macht mit und seit in jüngster Vergangenheit nicht schon x-Mal nominiert wurden 😉):

Haferhexe von Haferschleimundhexenbein

Kati vom Stepvogel

Das Fliegermädchen

add2fam von add2fam 😊

Jirina von Jirinainlove

Simone von Engel oder Bengel

Zoé von Zoé, la française

Mutter Stiefchen von Kleinkind an Board

onkobitch

familiebitte

Tina von Tinas Lounge