Osterwochenende in Bildern 

Osterwochenende in Bildern

Hallo ihr Lieben!
Ich hoffe, ihr hattet schöne Osterfeiertage und konntet mal einen Gang zurückschalten?
Ich gestehe, ich hatte ein wenig Angst vor dem diesjährigem Osterfest:
Seit 2013 hatten wir in JEDEM JAHR Ostern irgendein Drama.
Meist familiärer Natur, gerne auch krankheitstechnischer Natur.
Ich spoilere direkt mal, weil ich selber sowas von begeistert bin:
WIR.HABEN.DEN.FLUCH.GEBROCHEN.
Wir hatten harmonische, entspannte, gesunde Tage mit der ganzen Familie.
Von mir aus könnte nun öfter Ostern sein. 😉
Ich lade euch ein, mir über die Schulter zu schauen:
Scrollt euch durch unser Osterwochenende in Bildern:

Ostersamstag, 15.04.2017

 


Der Ostersamstag beginnt mit einem ausgiebigem Frühstück.
Ich weiss nicht, ob ihr es wusstet, aber ich liebe es, ausgiebig zu frühstücken.

 


Wir wollen Eier für den Osterhasen färben.
Ein Ei überlebt unseren Hardcore Eierkocher nicht.
We called him Henry.
Rest in Peace, Henry.

 


Die Färbung ist im vollen Gange.

 


Glücklicherweise habe ich ein fleissiges Helferleinchen.
Und zusätzlich noch eins, was zuguckt. 😉

 


Sind das wunderschöne Eier oder sind das wunderschöne Eier? 😉

 


Danach geht es raus in den Garten.
Mission: Rasenkante setzen.
Ich -der Hulk- steche mit dem Spaten ab und der beste Ehemann der Welt betoniert hinter mir her.
Das Resultat ist von „gerader, akkurater Rasenkante“ zwar weit entfernt; aber shit on it.
Wir habens selbst gemacht. 💪
Und Vintage ist eh voll im Trend.

 


Mein Mann stösst beim Betonieren auf Gold:
Meine seit 3 Wochen schmerzhaft vermissten Armbänder tauchen im Beet wieder auf!
Juhuuu!
Auf einmal fällt es mir wieder wie Schuppen von den Augen:
Ich – vor 3 Wochen – Unkraut jätend im Beet sitzend – die Armbänder abgenommen und neben mich gelegt.
Ich bin so froh!
Ich hatte schon das Funbüro alarmiert, alle Geschäfte in denen ich in den letzten Wochen war, abgeklappert und einen Suchaufruf bei Facebook gestartet.
Ende gut, alles gut.

 


Die Kinder bekommen noch etwas Kartoffelsalat (selbstgemacht von Oma) zum Mittagessen.

 


Nach dem Mittagsschlaf essen wir noch einen Cupcake, der von Herrn Düses gestrigem Geburtstag übrig geblieben ist.

 


… und ich lese mit Tiffy noch etwas „Peppa Wutz“.

 


Anschliessend fahren wir in den nahegelegenen Indoorspielplatz und treffen uns dort mit Freunden.

 


Die Dinger sehen wahrscheinlich in jedem Dorf EXAKT gleich aus. 😉
Die Kinder lieben es.

 


Auf dem Rückweg kehren wir zum feudalen Dinner ein.

 


Das Dessert nehmen wir „to go“. 😉

 


Isch werd beglobbt:
Hier gibts auch noch einen eigenen Indoorspielplatz 😉
Die Kinder müssen wir an den Haaren herausziehen.
Mama und Papa wollen nach Hause: Wir sind völlig k.o. vom vielen klettern und hüpfen und rutschen.

 


Als die Kinder im Bett liegen, geht es daran, die Ostergeschenke einzupacken…

 


… und die Eier zu verstecken.

 


Danach gehen wir über zum entspannten Teil des Abends.

Ostersonntag, 16.04.2017

 


Die Kinder finden ihre Osternestchen und suchen Eier… ich freue mich so sehr über die kindliche Freude und Aufregung und dieses unglaubliche Glitzern in den Augen. 😍
Ich wische mir verstohlen ein Tränchen aus dem Augenwinkel.

 


Tiffy bekommt einen sprechenden „Feuerwehrmann Sam“, ein Malbuch, ein Buch und ein kleines Matchbox Auto.

 


Das Babymädchen bekommt eigene, ungefährliche, „ab 1 Jahr“ (O-Ton Tiffy) Stifte und ebenfalls ein Malbuch, ein Buch und ein kleines Matchbox Auto.

 


Tiffy mag keine Eier, schält diese aber soooo gerne.
So trug es sich zu, dass ich beim Frühstück in den Genuss eines „rundum-sorglos-Eierpell-Service“ komme.

 


Bei mir gibt es Küken auf dem Frühstückstoast.
Vegetarisches Küken.

 


Gartenarbeit Part II:
Unkraut zupfen. (Sehr ihr diese formidable Rasenkante?!)
Yay.

 


Das Babymädchen und ich hüpfen noch eine Runde auf dem Trampolin.

 


Nach dem Mittagessen wird kurzer Prozess mit dem ersten Schokoladenhasen gemacht.

 


Nach dem Mittagsschlaf fahren wir zu Oma… Der Osterhase hat doch tatsächlich auch etwas für die Kinder bei Oma versteckt.
Dieser Lümmel!

 


Das muss aber ein seeeeehr grosser, seeeeehr starker Hase gewesen sein 😉

 


Es gibt für beide Kinder zusammen eine Wasserspielbahn.
Ich kämpfe mich durch den Aufbau.

 


Anschliessend gibt es erstmal Kaffee und Kuchen.

 

Nach der „Erstbespielung“ der Wasserbahn auf der Terasse (leider vergessen zu knipsen) gibt es dann auch schon Abendessen;
Oma hat einen leckeren Spinat/Frikadellen/Mozzarella Auflauf gekocht.
Ich bin noch so voll vom Kuchen… ich schaffe nur einen Teller.
Mannometer, wann bin ich eigentlich so ein verdammtes Weichei geworden?

 


Ich bin so k.o., dass ich einen Underberg trinke und mich danach noch etwas mit Tiffy und Feuerwehrmann Sam auf die Couch kuschele.
(Während wir Feuerwehrmann Sam schauen, is klar.)

 

Am heutigen Ostermontag (der ja strenggenommen überhaupt nicht mehr zum Wochenende gehört 😉) haben wir morgens mit den Kindern gespielt und eeeeendlich unsere Gardinen aufgehängt (der Hammer wieviel wohnlicher es gleich aussieht!) und Nachmittags waren meine Eltern, mein Bruder und meine Schwiegermutter zum Kaffee trinken mit anschliessendem Grillen bei uns.
Deswegen nur ein exemplarisches Bild vom „Schwiegermutterschen Apfelkuchen“:


Die kommende Woche wird zwangsweise eine seeeeehr schlanke werden.
Ich fühle mich direkt 10 Kilo schwerer und ich schwöre euch, ich habe über die Feiertage ein Doppelkinn bekommen. 😀

Was habt ihr so getrieben?
Seit ihr jetzt auch alle fett? 😉😉😉

Alle Wochenenden in Bildern findet ihr bei Susanne’s Geborgen wachsen.

Silvesterwochenende in Bildern

Silvesterwochenende in Bildern

Hellooooo und herzlich Willkommen in 2017! 🤗

Schön, dass ihr wieder da seit.
Ich hoffe, ihr seit gut rübergekommen und seit alle wieder nüchtern und fit.
(An alle Muttis: Ich weiss. Ich weiss. Ging mir ja selber nicht anders… Aber lest gleich selbst 😉)

Ich nehme euch mit in unser glamouröses, Silvesterwochenende.
War ein Witz.
Wer was von verkacktem Käsefondue, einem wachen Kleinkind und fehlender Silvesterdeko lesen möchte, ist hier genau richtig.

Wer lieber ein bisschen mehr Glitzer braucht, klickt am Besten rüber zu „Geborgen wachsen“. Dort findet ihr viele, viele Silvesterwochenenden aus der Bloggerwelt.
Irgendwer hat da bestimmt was mit Glitzer und Lametta zu bieten. 😉
Ich klicke mich auch gleich mal durch, ich bin schon sehr gespannt 😊

31.12.2016

Wir bekommen Post von unserer Hausbaufirma…. mit ähhhh… Handtüchern? 🤔
Wenn wir jemanden werben möchten, der sich dann für Hanse Haus entscheidet, gibts cash.
Also… wer mit Hanse Haus bauen will -> meldet euch, machen wir 50/50. 😉
Was die Handtücher damit nu allerdings zu tun haben, erschließt sich mir nicht so wirklich 😉

 

Gross sind sie auf jeden Fall, das ist super.
Mit so Minidingern kann ich mich nicht abtrocknen, da bin ich dann schon halb erfroren bevor ich trocken bin 😊
Sie dürfen also bleiben.


Nach dem Frühstück spielt Herr Düse mit Tiffy eine Runde „Mein erster Obstgarten“.
Ja, da klebt Knete im Teppich.

 

Ich spiele in der Zeit mit dem Babymädchen ihr neues Fädelspiel.

Danach geht es eine Runde raus.
Im Baugebiet gibt es glücklicherweise viele zugefrorene Pfützen.
Die Mädchen finden es super und schlittern wie Pinguine darauf umher.
Das Babymädchen stolpert alle 3 Meter, bleibt wie ein Seestern liegen und wartet darauf, dass sie wieder jemand aufrichtet.
Bitte, wenn es so einfach ist, die Kinder zufrieden zu stellen. 😉

 

Ich wage mich mit Tiffy aufs Eis und breche natürlich sofort ein. 😂

 

Unser Nachbar stösst mit seinen Kindern und 3 Flaschen Bier zu uns.
Wir stossen auf den Jahresausklang an.
Häärlisch.
Ich liebe es, bayerische Nachbarn zu haben. 😉

 

Als beide Kinder tropfnass und meine Finger so durchgefroren sind, dass sie nicht einmal mehr den Haustürschlüssel ins Schloss stecken können, wird es Zeit zum Mittagessen.
Die Kinder futtern Nudeln, ich bereite die eingelegten Champignons für heute Abend vor.

Nach dem Mittagsschlaf mache ich uns die „Nougat deluxe Hot Chocolate“ aus der aktuellen Lecker Christmas und wir futtern die restlichen Plätzchen auf.
Wir räumen noch etwas auf und sortieren Spielzeuge um und aus und dann geht es auch schon an die Vorbereitung für unser Abendessen.
Es gibt Käsefondue wie in jedem Jahr.
Seit meiner Kindheit ist Silvester unweigerlich mit Käsefondue, „Dinner for one“ und Luftschlangen verknüpft.

 

Das ist mal ein Käse. 😁
Geruchlich kann er schonmal überzeugen 😉

 

Ich reibe Käse, bis mir der Arm abfällt.

… Dann kommt der ultimative Supergau.
Der Käse trennt sich und im Rechaud schwimmt ein unansehnlicher Klumpen Käse in einer Lache Fett.
Alle ergoogelten Sofortmaßnahmen zur Rettung scheitern.
Fuck.
Ich stehe kurz davor, in Tränen auszubrechen.
Ein ganzes Jahr lang habe ich mich auf das Fondue gefreut… 😭
Herr Düse, der kühle Kopf in heissen Situationen, geht in den Hauswirtschaftsraum und kommt mit dem Raclettegerät unter dem Arm zurück.
„Machen wir eben Raclette!“
Genügend Käse haben wir glücklicherweise noch von Weihnachten übrig (auch jetzt, 3 Tage später, könnten wir noch eine Racletteparty mit einer 30-köpfigen Grossfamilie schmeissen) also stellen wir uns auf die Schnelle ein „Notraclette“ zusammen.
…So ein Mist, jetzt haben wir natürlich meine ganzen Lieblingsbeilagen nicht da. 😬

 

Ein Teil unseres „Notraclettes“. 😉
Die andere Hälfte des Tisches kann ich euch leider aufgrund  von Chaos nicht zeigen. 😂
Aber wir haben noch Schinken, Ananas, Cornichons, Silberzwiebeln, Zwiebeln und Knoblauch aufgetrieben. 😉
…Hauptsache es knallt 😉

 

Die Mädchen dürfen am Couchtisch essen und dabei „Feuerwehrmann Sam“ gucken.
Für sie gibt es Pommes & Nuggets und Tiffy darf ausnahmsweise zur Feier des Tages Fanta trinken. 😊
Das Babymädchen schafft 6 Nuggets 😂

 

Gegen 21 Uhr gehen wir nach oben und machen die Kinder Bettfertig.
Es wird noch eine Runde mit der Tuttutbahn gefahren und danach gehts ab ins Bett.
Nach über 1 Stunde schläft zumindest das Babymädchen, Tiffy ist immer noch hellwach.
Ich hole den CD Player und schalte ihr eine Folge „Feuerwehrmann Sam“ ein, dann gehe ich nach unten.
Meine Eltern und mein Bruder sind zwischenzeitlich gekommen; sie waren chinesisch zu Abend essen.
Beim Blick in den Spiegel sehe ich eine übermüdete Frau, deren Makeup im Laufe des Tages irgendwie verschwunden ist.
Sie hat lauter Flecken auf ihrem Pulli.
…Scheiss drauf, the Show must go on. 😎

Herr Düse hat in typischer Männermanier nichts hergerichtet oder gar dekoriert, lediglich eine Packung Salzgebäck und eine Tüte Colorado haben es auf den Tisch geschafft.
An meine Wunderkerzen, meine XXL Luftschlangen und meinen Robbie Bubble Kindersekt denke ich erst wieder am nächsten Morgen.

 

Ich schmeisse ein paar Luftschlangen über die Knabbereien.
Ich dekoriere ja total gerne Tische und stimme alles aufeinander ab.
Umso mehr nervt es mich, dass ich keine Zeit mehr dafür gehabt habe und Herr Düse es noch nichtmal geschafft hat, für uns alle einheitliche Gläser auf den Tisch zu stellen.

Heute ist eh alles egal. 😬

Wir quatschen ein wenig und schon ist es 00:00 Uhr.
Frohes neues Jahr!
Wir stossen an und machen uns auf den Weg nach draussen, um zu Böllern.
Ich bin noch nicht ganz aus der Tür, da höre ich das Babymädchen übers Babyphone weinen.
Das Feuerwerk hat sie geweckt.
Yay.
Kommando zurück.
Für mich jedenfalls.
Du bist Mutter wenn…
Das Babymädchen sitzt im Bett, guckt mich mit grossen Augen an und weint.
Tiffy liegt schlafenderweise in einem Meer aus Decken auf dem Fussboden. Warum im Bett liegen, wenn der Fussboden doch offensichtlich so viel gemütlicher ist?
Ich schnappe mir das Babymädchen und schaue mir mit ihr auf dem Arm aus dem Fenster das Feuerwerk an.
Sie ist und bleibt nachhaltig wach und ich habe keinen Bock, jetzt wieder stundenlang am Bett zu sitzen.
Also nehme ich sie mit nach unten.
Tiffy schläft wie ein Stein.
Ich lasse sie auf dem Boden liegen. 😉

Ich ziehe mir nochmal die Jacke über und gehe mit dem Babymädchen nach draussen, da kommt mir meine Familie auch schon wieder entgegen.
Fertig geböllert.
Ja super. Hab ich nix von gesehen 😒
Kommando zurück:
Wir setzen uns wieder rein.


Mein Ausblick:
Kuschelndes Babymädchen auf meiner Brust.
Nach und nach wird sie aber richtig munter, schäkert mit allen und haut sich noch ein paar Salzstangen rein.

Dann macht sie es sich irgendwann mit ihrer Flasche auf Opas Schoss gemütlich.
Gegen 01:30 Uhr hauen alle ab und wir kraxeln auf allen 4en hundemüde ins Bett.
Wir sind alt. 😂
Das Babymädchen turnt noch bis weit nach 2 Uhr im Bett herum – ich glaube, ich schlafe vor ihr ein.
Noch im Bett fällt mir auf, dass wir gar kein „Dinner for one“ geschaut haben.
… Darauf einen „Hello Kitty“ Sekt.
Ach nee, doch nicht. 😬

01.01.20167

Unsere lieben, lieben Kinder lassen uns bis 09:30 Uhr schlafen 💪 (Dü-dü-dü-dü-düüüüü… Ich liebe es)

Beim Frühstück entdeckt das Babymädchen ihre Liebe zu Käse am Stück und futtert Scheibenweise Emmentaler. (Der ja jetzt nicht unbedingt als „Kinder-Käse“ bekannt ist 😉)


Wir verbringen fast den ganzen Vormittag damit, einen Kurztrip zu buchen.
Herr Düse will unbedingt in einen Centerpark.
Ich war noch nie da, lasse mich aber mal überraschen.
Endlich mal ein paar Tage raus und nur Zeit für uns; ich freue mich sehr! 😊

Anschliessend spielen wir noch Tiffys neues Lieblingsspiel – VERSTECKEN.
Sie kann schon bis 53 zählen. („dreizehn-VIEzehn-zweiunfünffzig-dreiunffünzig ICH KOMMMEEEEE!“)
Ihr werdet nie erraten, dass sie sich auf diesem Bild hinter der Tür unseres Gäste WCs versteckt hat. ODER?
…Aber die Elsa Stoppies sitzen. 😉

Anschliessend fahren wir zu Oma und Opa zum Kaffeetrinken und Neujahrsberliner futtern. Eigentlich kenne ich die Dinger aus meiner Kindeheit ja als „Krapfen“.
Herr Düse hat mich allerdings ausgelacht, als ich den Begriff zum ersten Mal in den Mund genommen habe 😋
Wie heissen sie bei euch?

 


Das Babymädchen spielt mit einem von Tiffy aus alten Zeitungen gebasteltem Ball.
Das arme Kind.
Wir hatten ja nichts. 😉

Oma wird von Tiffy (dem verschwommenen, schwarzen Ding da auf dem Bild) als Turngerät benutzt.
Schön auch die pinke Adilette im Bild. 😂😂🙈
OMAAAAAA!

Wieder zu Hause gibt es nur noch ein paar Bruschettas zum Abendessen – ich bin satt vom Fressgelage an diesem Wochenende 😉

Als die Kinder endlich im Bett sind, schwingt Herr Düse sich vor den Rechner und zockt eine Runde und ich setze mich mal wieder an das Geburtsscrapbook für das Babymädchen.
Ein Ende ist in Sicht… mir fehlen jetzt nur noch ein Brief an sie auf der 1. Seite und ich muss noch eine Seite mit CTG-Streifen designen. Dann ist es fertig. 🍾
(…Und ich kann mit den 10000 anderen Fotoalben weitermachen 😂)

Irgendwann kommt Herr Düse wieder, guckt sich das Chaos auf und vor dem Tisch an und sagt nur einen Satz:
„Jetzt weiss ich, wo Deine Töchter das herhaben!“
Das Genie beherrscht das Chaos.
…Oder irgendwie so. 😉

Wie war euer Silvesterwochenende so?
Konntet ihr in Ruhe feiern und vor allem: WAS GAB ES ZU ESSEN? ;)))

Weihnachten in Bildern

Weihnachten in Bildern

Hallo ihr Lieben!
Ich hoffe, ihr habt Weihnachten alle gut überstanden?

Ich möchte euch ein paar Bilder von unserem Weihnachstfest zeigen und verlinke gleich mal rüber zu „Geborgen wachsen“, wo ihr ganz viele tolle Weihnachtswochenenden bestaunen könnt. 😉

24.12.2016

Am Morgen führt der erste Weg direkt zum Adventskalender: Das letzte Türchen wird geöffnet.
Wir finden (neben Bergen an Schokolade, denn Herr Düse hat das Türchen befüllt) einen Zettel vom Weihnachtsmann.
Der Zettel schickt uns auf Schatzuche nach kleinen Geschenkenpäckchen.
An Heiligabend gibt es immer etwas Grösseres in den Adventskalender, damit schon gespielt werden kann und die Zeit bis zur Bescherung nicht so wahnsinnig lang ist.

Tiffy wird unter dem Weihnachtsbaum und in der Dusche fündig; das Babymädchen im TV Lowboard.

Es gibt ein Knet-Cupcake Set….

… und ein Elsa „Kreativset“ für Tiffy…

… beim Babymädchen zieht „Pippa das fröhliche Pferd“ ein.

Die Kinder sind ruhig. Yay.
Wir frühstücken gemütlich und kurz danach fällt das Babymädchen mit dem Hinterkopf auf die Kante des TV-Boards.

 

Es wird sofort dick und bläulich. Sie weint bitterlich. Shit.

Wir gehen nach oben und spielen alle ein wenig mit der Holzeisenbahn. (In Einstimmung auf das, was der Weihnachtsmann alles so bringt heute Abend 😉) 

Anschließend machen wir gemeinsam Mittagsschlaf, denn heute Abend sollen die Mädels ja fit sein. 😉

Wir fahren zu Oma mit dem Kofferraum voller Geschenke.

Nach dem Kaffeetrinken schicken wir die Kinder mit meinen Brüdern nach oben zum spielen, während wir die Geschenke herrichten.

Wir Erwachsenen wichteln dieses Jahr zum ersten Mal untereinander und ich finde es super.
So fällt die übliche riesige Konsumschlacht aus und jeder hat trotzdem etwas, über dass er sich freuen kann.
Ausserdem muss man sich etwas eingehender mit der zu beschenkenden Person auseinandersetzen.
Ich spekuliere darauf, dass das blaue Paket für mich ist. Es ist das Größte.
(Spoiler: Es war tatsächlich für mich, Yipeeeeee!)

Irgendwann klingelt es plötzlich an der Tür.
Danach klingelt ein Glöckchen.
„Der Weihnachtsmann ist da!“ quiekt Tiffy und rennt die Treppe hinunter, dass wir alle Mühe haben hinterherzukommen. 😉
Danach folgen nur noch Momentaufnahmen:

Der Weihnachtsmann verteilt die Geschenke und verabschiedet sich ganz schnell wieder.
Geschenke werden aufgerissen.
Opa kommt ins Wohnzimmer.
Meeeensch.. wo war denn Opa?
Opa, Du hast den Weihnachtsmann verpasst!

Ich sitze schnell in Bergen von Papier.
Das Babymädchen macht mir Angst, so routiniert und vehement wie sie sich ein Päckchen nach dem anderen vornimmt.

Das gab es für die Mädels:
(Wohlwissentlich vorab fotografiert 😂)

Tiffy:
– Brio Erweiterungsschienen
– Brio Feuerwehrset
– Feuerwehrmann Sam „Deluxe Jupiter“
– Bosch Handwerkerset
– CD „die 30 besten englischen Kinderlieder“

Alles typisch Mädchen halt. 😂

Babymädchen:
– Puppenwagen
– Playmobil 123 „Arche Noah“
– HABA Fädelspiel
– Tut-Tut Bergwerk

Herr Düse baut den Puppenbuggy zusammen. (Verkehrt, wie sich am heutigen Nachmittag herausstellen sollte…😬) 


Wir trinken Sekt mit Goldpartikeln, danach packen wir unsere Wichtelgeschenke aus.
Es lebe die Dekadenz. 😉

Mein Wichtelgeschenk. 😊💪
Das Große. 😊
Mein Bruder hat mich gezogen. 😉
Er arbeitet im Zentraleinkauf einer Firma für Dekoartikel und kommt deshalb immer an den heissesten Scheiss. 😉
Ich freue mich sehr 😊

Der Ordnung halber hier an dieser Stelle aufgeführt: Das Wichtelgeschenk für meine Schwiegermutter, die ich gezogen hatte. Sie musste krank das Bett hüten.
Mein Mann war so nett, ihr das Geschenk am Vortag vorbeizubringen. (Und ihr Geschenk mitzunehmen, ist klar. 😉)


Danach gehts ans Raclette…. vorne im Bild zu sehen: Pizzateig.
Kennt ihr das zum Raclette?
Schmeckt rattenscharf.
Ehrlich wahr.

Nach Überfressung deluxe fahren wir (erneut vollbeladen 😉) gegen 22 Uhr nach Hause.

25.12.2016

Wir frühstücken ausgiebig mit Brötchen und lauter Leckereien.
Ich liebe es, zu frühstücken und freue mich, dass ich es dank meiner grandiosen Abnahme richtig zelebrieren und geniessen kann.
Ich esse sogar Vollfett Frischkäse.
Oh mein Gott!
Wie lange habe ich keinen Vollfett Frischkäse mehr gegessen? 😱
Wisst ihr eigentlich WIE GEIL der schmeckt? 🤔

Der heutige Vormittag gehört nur uns als Familie.
Wir haben im Alltag ja schon nur wenig gemeinsame Zeit mit Papa, umso mehr freue ich mich darüber.
Wir fangen an, alle Geschenke aufzubauen.

Ich dachte bis dahin, dass Geschenke für 1-5-Jährige nicht allzu komplex aufzubauen sein müssten, aber Pustekuchen.

Geschafft!
I proudly present:
Das Tut-Tut Bergwerk.
Aufgebaut by me. 💪


Herr Düse hat wieder das Einfache.
Paar Schienen zusammenstecken und fertig.
Selbst dazu benötigt er eine Anleitung. Pfffff…..

Nachmittags kommt die 5-köpfige Weihnachtstruppe vom gestrigen Abend zu uns zum Kaffeetrinken.


Abends gehen wir Burger essen.
Ich trinke eine Homemade Lemonade…

…und esse einen Burger.

Zum Nachtisch teilen Herr Düse und ich uns einen Milchshake, der leider nicht der wahre Augenöffner unter den Milchmixgetränken ist. 😐
Ich zitiere den gestrigen Abend:

„Nach Überfressung deluxe fahren wir […] nach Hause.“ 😉

26.12.2016

Vormittags spiele ich mit den Mädchen, während Herr Düse unser neues Gartenhaus einräumt.
Nachmittags steht ein Besuch bei der Schwiegermutter an, die sich gesundheitlich auf dem Wege der Besserung befindet.

Ich packe ein paar meiner gebackenen Cakepops für sie ein.

Nochmal ein paar Teile aus meiner Weihnachtsdeko knipsen….

Selbstgebackene Tannenbäume 😉

Bei Oma gibt es dann (nach einer Flasche Sekt und ihrem schockierten Blick, als ich ihr gesagt habe, dass ich noch stille 😬) Abendessen:

Lendchentopf mit Kartoffelpüree und zum Nachtisch Herrencreme.
Kochen kann sie, die Schwiegermutter. 😉

Gegen 19:30 Uhr treten wir die 45-Minütige Heimreise an. – Überfressen deluxe. 😉


Ein symbolträchtiges Bild zum Abschluss des Weihnachtsfestes:

Irgendwie büsschen zerfetzt das Ganze. 😉

Wochenende in Bildern aus Florida – 02. & 03.07.2016

Wochenende in Bildern aus Florida – 02. & 03.07.2016

„I can’t waaaaaait… for the weekend to begiiiiiinnn….“

… Und schon wieder ist ein Wochenende vorbei.
Ich glückliches Ding darf euch diese Zeilen erneut aus unserem Florida Urlaub schreiben.
Wie immer findet ihr bei „Geborgen wachsen“ viele, viele Wochenenden in Bildern.
Viel Spaß beim durchstöbern 😊

Samstag, 02.07.2016

image

Wir schreiben das Jahr 2016.
Es gibt Joghurt aus Plastikröhren.

image

… Und die Milch wird erst durch den Strohhalm zum Kakao.
Bzw. in unserem Fall zu „Cookies & Cream“.

image

Wir bringen 2x am Tag Müll raus.
Es kostet mich richtig Überwindung, den Müll nicht zu trennen, sondern alles in eine Tüte zu werfen.
Ich bin kein Umweltpapst, aber ich könnte heulen, wenn ich sehe, wie hier mit unseren wertvollen Ressourcen umgegangen wird.

image

Am Strand wird Opa’s Sonnenschirm vom Wind attackiert.
Ich mache mir beinahe in die Hose vor Lachen.

image

Zum Mittagessen isst das Babymädchen fast das komplette Kindermenü.

image

Ich verfeinere mir mein Wasser mit einem Hauch von Strawberry & Watermelon.

image

Tiffy & Herr Düse kneten mit Play doh „Glam, Sparkle and Bling-Bling Glitz“ Knete.

image

Coffee Break.
Es gibt was Leichtes. 😉
Kaffee mit Marshmallow-Topping und einen Boston Cream Pie.
Natürlich ungenießbar süß.
Beides.

image

Währenddessen läuft Fussball.
Verdammt nochmal, warum wird die EM nur in den USA übertragen? Waruuuuuuuuuuuuuum?

image

Tiffy isst mit Opa Marshmallows.
Wie man sieht, bekundet das Babymädchen auch Interesse.

image

10 Minuten vor Abpfiff dränge ich zum Aufbruch; wir fahren nochmal shoppen.
Dieses Mal zur Galleria Mall.
Tjoooarrr… Haben wir wohl ein bisschen was verpasst. 😉
Tiffy schaut mir geduldig im Buggy sitzend bei der Klamottenanprobe zu.

image

Wo sind wir nur, wo sind wir nur? 😉
Ich probiere 4 Hosen an.
Alle passen auf Anhieb.
Ich bin begeistert und kaufe sie alle.

image

Ich parke Herrn Düse mit Tiffy und dem Babymädchen auf einer Bank und entere den Tempel der Unterwäsche.

image

Ich liebe diesen Laden. ❤

image

Die Kreditkarte glüht. 🙈

image

Als ich fertig bin, finde ich Herrn Düse und das Babymädchen mit Tiffy im Buggy vor dem Smartphone geparkt vor.
Der Gatte weiss sich zu helfen 😉

image

Shoppingausbeute Part 1

image

Shoppingausbeute Part 2

image

Abends sitzen wir noch mit meinen Eltern auf der Terrasse, bevor wir ins Bett gehen und wie jeden Tag in einen mittel- bis völlig beschissenen Schlaf fallen.

Sonntag, 03.07.2016

image

So und nicht anders belege ich mir meinen Frühstücks „Burger“.  😊

image

Squirrel feeding.
Tiffy streut großzügig immer wieder Nüsse nach.

image

Der Strand ist wegen des anstehenden Feiertages morgen total überfüllt.
Die Latinos errichten um uns ganze Zeltstädte.

image

Der Sheriff lässt Patrouille fahren und wir bekommen einen Eimer geschenkt. 😊

image

Nach dem Mittagessen schlafen die Kinder.
Wir schauen Shark Week auf dem Discovery Chanel.
Ich gehe nie wieder ins Meer.

image

Nachmittags am Strand wird wieder Werbung geflogen.

image

Ich tue noch etwas für den Teint.

image

Wir fahren heute Abend mal auswärts Abendessen.
Vor uns geht die Draw Bridge hoch, damit ein Schiff passieren kann.
Tiffy findet es total spannend und fragt:
„MAMAAAAA? WOLLN WA DA JETZT HOCHFAHREN?“

image

Wir sind bei Cici’s Pizza.
Offensichtlich an einem Sonntagabend vor dem Feiertag eine blöde Idee.
Der Laden ist rappelvoll und die Leute fegen wie Heuschrecken über das Buffet.
Gott sei Dank gibt es meine Lieblings-Mac and Cheese Pizza.
Die Kinder finden es völlig abgefahren und sind ganz aus dem Häuschen.
Überall Gewusel, überall viele Kinder, Fernseher in jeder Ecke und dazu auch noch Pizza.
Vor 5 Jahren noch hätte ich einen Nervenzusammenbruch bekommen, SO zu essen- heute sehe ich es schon als Relaxprogramm an.
Unsere Kinder sind nicht die Lautesten, yeah!
Ich lehne mich entspannt zurück und esse Pizza, bis mir schlecht ist 😊

image

Auf dem Rückweg halten wir nochmal bei Publix, wo schon alles für den 4th of July in Stars and Stripes getaucht ist.

image

Happy 4th, everyone!

… Sonnige Grüße an euch alle! ☉☉☉

Wochenende in Bildern aus Florida 25.&26.06.2016

Wochenende in Bildern aus Florida 25. & 26.06.2016

Zum ersten Mal mache ich dieses Wochenende bei Susannes Wochenende in Bildern mit und nutze die Gelegenheit, euch Bildchen aus unserem Sommerurlaub in Florida zu zeigen.

Samstag, 25.06.2016

imageDer Morgen beginnt mit Ernie, Krümelmonster und Co.
Ist klar, dass die Amis sogar die Pampers parfümieren.
(Spoiler: Leider nicht annähernd effektiv 😉)

 

imageWir frühstücken erstmal.
Wir haben ein Apartment mit vollständig ausgestatteter Küche und sind daher völlig autark.
In dieser Wohnung habe ich schon als 2 Jährige gesessen.
Seitdem war ich fast jedes Jahr hier.

 

imageMein Frühstück ist nichts für Weicheier.
Ein Bagel belegt mit Veggie Ranch Dip, minced Garlic, Hamburger Dill Chips, roasted Turkey, shredded Lettuce und Colby Jack Käse.
Ein Hauch von Knoblauch umhüllt mich übrigens im ganzen Urlaub.

 

 

imageDas Babymädchen trägt heute stilecht Stars und Stripes.

 

 

image#mosqitossuck
#auchschonmalbesserrasiert

imageHaute Couture. Swimwear für die Guöööls.

 

 

imageWir gehen an den Strand.
Die Sonne brennt und das Meer ist klar und warm.
Der Pelikan zieht seine morgendlichen Runden.

 

 

imageMein Bruder buddelt Tiffy ein.
Sie zeigt keinerlei Gegenwehr. 😉
Ich bin als Kind dabei ja immer ausgerastet und alleine der Gedanke daran verursacht mir großflächigen Juckreiz.

 

imageDas Babymädchen rastet völlig aus, sobald eine Getränkedose in ihrer Nähe ist.
Muss.haben.
Na toll, wir können jetzt also offensichtlich am Strand nur noch Wasser trinken.
Unser Kind zwingt uns eine gesündere Lebensweie auf.
Immerhin ist es light.

imageDanach gibt es Mittagessen in der „Heute zeigen wir mal, wie gesund wir sind“-Variante.
Tiffy fängt beim blossen Anblick ihres Tellers an zu weinen (!): „Ich mag doch keinen Brokkoli!!!!“

 

imageAls die Kinder Mittagsschlaf halten, haue ich mir erstmal ein Eis rein.
Man muss ja alles heimlich essen.
Es schmeckt so gut, dass ich die halbe Packung esse.
Mir ist schlecht.

 

imageNachmittags gehen wir wieder zum Strand.
Das Babymädchen spielt mit Seetang.

imageDie Beachpatrol fährt mit den Flaggen am Strand entlang.
Gelb bedeutet „Medium Hazard“ und lila
„Dangerous Marina Life“.
Öhm… Ich bin raus für heute.

imageAnschließend machen wir noch einen kurzen Abstecher in die Coral Ridge Mall.

 

 

imageWir kaufen für die Kinder Abendessen to go bei Auntie Anne’s.

 

imageShoppingausbeute.
Mädels, ihr müsst jetzt ganz stark sein.
Ich sage nur 2 Worte:
Aden&Anais.
Einen Schlafsack für 9,99$, ein 3er Set Lätzchen für 7,99$ und so ein Mufo- Spucktuch/Lätzchen Ding für 5,99$.

 

imageAbends habe ich Streit mit Herrn Düse.
Wir sitzen danach noch mit meiner Familie auf dem Sonnendeck und ich trinke daraufhin das erste Bier seit ewigen Zeiten.

Sonntag, 26.06.2016

imageMorgens ist erstmal Squirrel-Fütterung angesagt.
Unser Haus- und Hof Squirrel heisst Charly und lebt seit 30 Jahren.
Ganz sicher.

 

imageDanach geht es wieder an den Strand.
#nofilterneeded

 

imageGerbers hat in den USA eine tolle Serie für BLW Kinder.
„Self feeding“ heisst das Zauberwort.
Altersgerechte Mahlzeiten zum selber essen.
Fix und fertig zubereitet in 25 Sekunden in der Mikrowelle.
Das Babymädchen ist schon Fan davon.

 

imageZum Nachtisch gibt’s einen Quetschbeutel Geschmacksrichtung „Banane“.
Gibt es bei uns in Deutschland gar nicht pur… Schade. Schmeckt nämlich rattenscharf. 😊

 

imageNach dem Mittagsschlaf fahren wir zu einer Bucht am Port Everglades und gucken einem Kreuzfahrtschiff beim Auslaufen zu.

 

 

imageDie „Allure of the Seas“ legt heute ab nach Saint Marteen. (Da, wo immer die spektakulären Flugzeugbilder am Strand entstehen)
Ein wahnsinniges Spektakel.
Das Meer geht durch die Turbinen etwa 50 Meter zurück und kommt dann Tsunamiartig wieder zurück.
Es ist so heiss, dass ich komplett nassgeschwitzt bin, als wir wieder am Auto sind.
Tiffy ext erstmal einen halben Liter Wasser.

imageAuf dem Rückweg fahren wir auf der A1A parallel zum Fort Lauderdale Beach entlang.

imageDer Las Olas Blvd; die populäre Einkaufs-, Shopping- und Partymeile von Fort Lauderdale.

imageWir fahren zum Lebensmittel einkaufen zu unserem Haus- und Hof Supermarkt Publix.

imageUnser Einkaufswagen ist ein Auto mit 2 Sitzplätzen (und Lenkrädern!!!) und hat den Wendekreis eines 7,5 Tonners.

imageVerarmen leicht gemacht:
Die Lebensmittelpreise sind echt exorbitant.

imageFazit des Tages:
Schwarz ist das neue Braun.

 

Das war es also; unser Wochenende in Bildern. 😊

In diesem Sinne… sonnige Grüße aus dem Sunshine State!