Liebster Award

Juhuuuuu! Ich wurde nominiert!
Der „Liebster Award“ geht mal wieder um, und die liebe Maria von Mein achtsames Leben hat mich nominiert. Vielen, vielen Dank, liebe Maria, ich freue mich riesig. ❤

Wie wir ja alle wissen, geht nichts ohne DIE RÄGELS, denn die Rägels sind nunmal die Rägels:

1. Bedanke dich bei der Person, die dich nominiert hat. (✅) 
2. Beantworte die 10 Fragen. (✅)
3. Überlege dir 10 neue Fragen. (✅)
4. Und nominiere neue Leute für den Liebsten Award. (✅)
5. Informiere die nominierten Blogger! (✅)
6. Füge die Grafik für den Liebsten Award ein! (✅)
7. Vergiss nicht die Regeln des Liebsten Awards einzufügen! (✅)

1. Wer bist Du? Kennst Du Deinen innersten und wahren Kern?
Puuuuuh… Über der Frage brüte und brüte und brüte ich… ich habe mittlerweile schon 4 Eier gelegt.
Ich merke momentan, dass ich mich jahrelang nicht gefunden habe und irgendwo zwischen „hier“ und „da“ hing.
Vor allem „da“, wo man es allen anderen Recht macht, ausser sich selbst.
Im letzten Jahr habe ich angefangen, mich konkreter mit mir auseinanderzusetzen.
Aus Gründen.
Diese Gründe gaben den Impuls 
Dinge zu hinterfragen, zu lernen mich selber zu akzeptieren, mein eigenes, inneres ICH nach aussen zu kehren, mit mehr Rückrad hinter MIR zu stehen.
Aber angekommen bin ich noch nicht, nein.
Aus Gründen.

2. Was war die größte Veränderung in Deinem Leben?
Definitiv der Tag, an dem ich Mama wurde.
Von einer Sekunde auf die andere war einfach alles anders.
Schöner anders.

3. Wie siehst Du die Welt?
Am liebsten von oben, aus dem Flugzeug, durch die Wolken hindurch.
Wo Staus auf der Autobahn irgendwie niedlich anzusehen sind und die Stille der Morgendämmerung mit vereinzelten Lichtern hier und da eine unheimliche Ruhe ausstrahlt.

4. Was muss sich Deiner Ansicht nach in unserer Gesellschaft ändern?
Der Respekt, die Achtung, die Rücksicht auf- und voreinander muss zurückkehren.
Respekt vor sich selber, den Menschen, die uns umgeben und dem Leben an und für sich.
Ansonsten gehen wir vor die Hunde.


5. Wenn Du nochmal von vorn beginnen könntest, würdest Du etwas anders machen (auch in Hinblick auf Deine charakterliche Entwicklung)?
Mir würden 1000 Dinge einfallen, die ich gerne ändern würde, rückgängig machen würde, anders lösen würde.
ABER: Nein, ich würde es nicht tun.
Denn ich hätte zu viel Angst, dass mit nur einer geänderten, winzigen Kleinigkeit meine Geschichte neu geschrieben wird und mein Leben in eine ganz andere Richtung verläuft. So dass ich schlussendlich nicht der Mensch wäre, der ich heute bin. Vielleicht hätte ich, wenn ich mich im Jahre 2000 nach meiner letzten Abschlussprüfung nicht so gepflegt abgeschossen hätte, dass ich ins Gebüsch gefallen und nicht mehr aufstehen konnte, Herrn Düse nie kennen- und liebengelernt und hätte so niemals Tiffy und das Babymädchen bekommen.
Nein, ich würde alles genau so lassen.

Denn ich mag mich und mein Leben.

6. Wo wir gerade beim Thema Charakter sind: Hast Du irgendwelche Angewohnheiten, Marotten, Ticks, irgendwas was so „Typisch Du“ ist?
Mein Mann würde wahrscheinlich jetzt ganz aufgeregt aufzeigen, schnippsen und „hierhierhierichichich“ rufen, weil er vor lauter Rededrang nicht mehr ruhig sitzen könnte. 😂
Wenn er denn könnte. Aber ich lasse ihn nicht zu Wort kommen, Muhahahahahahaaaaaa.
Öhm… also was ist typisch ich? 🤔
Ich bin ein Kontrollfreak.
Herd aus… Backofen aus… Bügeleisen aus (nicht, dass ich bügeln würde)… alle Fenster zu… Haustür richtig zu…. ISTDERHERDAUCHWIRKLICHAUS????
Es gibt keinen Tag, an dem ich nicht alles mindestens 3 Mal nachgucke, bevor ich das Haus verlasse.
Bevor wir in den Urlaub fahren, müssen wir mithilfe unserer eigens angefertigten „Checkliste Strom“ das ganze Haus abgehehen und haken jeden gezogenen Stecker/abgeschlossenes Fenster/abgeschaltetes Gerät ab.
Zusätzlich mache ich vorsichtshalber noch ein Foto/Video vom Backofen oder anderen gefährlichen Elektrogeräten, so dass ich im Urlaub immer nachschauen kann, ob es auch WIRKLICH aus ist, falls mich mal die Panik überkommt. 😉
…. Öh… tjoaaar…. Wenn ich es so geschrieben sehe, finde ich es schon ziemlich krank. 😂🙈Ich glaube, ich brauche eine Therapie.


… Uuuuuuuuund ich habe eine bekloppte Lache.
Eine laute, bekloppte Lache.

7. Beschreibe Dich mit einem Buch-, Lied- oder Filmtitel
„Stressed out“ (twenty one pilots)


8. Wenn Dein Leben ein Film oder Buch wäre, wie wäre sein Titel (und warum)?
1) Ich kann mich nicht entscheiden
(Begründung in den nächsten 8 Punkten 😂)
2) Aber bitte mit Sahne
(Ich liebe Sahne)
3) The girl who ate everything
(Ich liebe es, zu essen!)
4) Schlimmer geht immer es da entlang
(Wenn Du denkst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her Funken, der den Heuballen, auf dem Du sitzt, entzündet und alles brennt vor Deinen Augen ab. – Das bin ich.)
5) Zu viele Worte, zu wenig Platz auf dem Cover.
Ich kann mich nicht kurzfassen. (AKA der Alptraum eines jeden Deutschlehrers. Keine Erörterung unter 13 Seite.)
6) Learning to fly
(Ich „learnte“ to fly und ich liebte to fly. Ich
liebe to fly.)
7) ‚Schuldigung.
(Gerne gepaart mit „Oops“. Im Wörterbuch unter „Tollpatsch“ ist ein Bild von mir. Neben einer Zeichnung von einem umfallenden Dosenturm im Supermarkt)
8) Höhöhö.
(Meine weiter oben erwähnte, blöde Lache)
9) Fall down seven times-stand up eight
(Wenn ich etwas erreichen möchte, tue ich alles dafür und wenn ich dabei hinfalle, stehe ich wieder auf. Einmal, zweimal, zehnmal… Bis ich angekommen bin. Es fiel doch tatsächlich schon einmal der Vergleich mit einem Terrier 😕)

9. Tiefe Täler, hohe Höhen, weites Meer – was bevorzugst Du?
Das Meer.
Wasser ist mein Element.
Ich liebe es, im warmen Wasser zu schwimmen und zu schnorcheln.
Einfach abtauchen und nur noch das dumpfe Rauschen des Meeres hören (und ab und an das Gekreische eines Jetskis)
Mein Lieblingsplatz, am Strand von Fort Lauderdale, mit Blick auf das Meer und das Fishing Pier ist meine persönliche „Rettungsinsel“.
In allen „Extremsituationen“, wenn ich mich entspannen soll, flüchte ich mich in Gedanken an mein Fleckchen Strand.
Mit „Blick“ auf das Meer habe ich übrigens meine Kinder geboren. 😉

10. Wenn Du wählen könntest, wo und wie würdest Du leben?
Mit meiner Familie in Florida.
In einem kleinen Condo am Beach.
Meinen Job würde ich gerne behalten, wenngleich er wahrscheinlich in einem etwas stumpferen Glanz erstrahlen würde als hierzulande.
Mir gefällt es, dass in den USA das Leistungsprinzip gilt:
Wenn ich hart arbeite, kann ich es zu etwas bringen.
Hier ist es ja zumeist „Er/sie/es ist eine faule Socke, hat aber durch 37 Jahre Betriebszugehörigkeit eine nahezu unkündbare Stellung. Also bleibt er/sie/es.“
Das Glück ist bei uns mit die Doofen anstatt mit die Ehrlichen. 😉

DANKE liebe Maria, für diese tollen Fragen!

Hier kommen meine Fragen:

1) Verrate mir doch Dein Lieblingszitat
2) Welches Lied verbindest Du mit Deiner Jugend? Warum?
3) Wenn Du eine Henkersmahlzeit wählen müsstest, was wäre es?
4) Wenn Du wählen könntest: Dein Traumhaus in einer furchtbaren, heruntergekommenen Gegend, oder eine super Gegend und dafür ein Haus, dass Dir nicht gefällt – wo würdest Du Leben wollen und warum?
5) Welche war die bisher schwerste Entscheidung in Deinem Leben?
6) Stell Dir vor, Du hättest 1 Jahr lang Urlaub bei vollem Einkommen. Was würdest Du tun?
7) Nenne eine Sache, die Du in Deinem Leben bereust.
8) Was ist der Unterschied zwischen gutem, perfekten und exzellentem Service für Dich?
(Diese Frage wurde mir vor gefühlten 7000 Jahren in einem Vorstellungsgespräch gestellt und hat mich bis heute nicht losgelassen 🙈)
9) Dein Lieblingsbuch
10) Was magst Du besonders an Dir?

Uuuuund ich nominiere folgende, tolle, lesenswerte Blogs:

Abenteuerhausundkind

Kommbaldzuuns

Der Anfang ist dunkel

Der Stepvogel

wiraufwolke4

Zoé, la Française

einstrichphobie

Zwischen Windeln und Wahnsinn

Mann Kind Koffer

Liebster Award ❤

Ich wurde erneut zum „Liebster Award“ nomimiert und freue mich sehr darüber! ❤
Vielen Dank, liebe Claudia von Abenteuer Haus und Kind 😘

image

Hier die Regeln:

– Danke dem Blogger, der dich nominiert hat
– Verlinke den Blogger, der dich nominiert hat
– Füge eines der Liebster-Award-Buttons in deinen Post ein
– Beantworte die dir gestellten Fragen
– Erstelle 11 neue Fragen für die Blogger, die du nominierst
– Nominiere 5-11 Blogs, die weniger als 300 Follower haben
-Informiere die Blogger über einen Kommentar, dass du sie nominiert hast

Soooo… Dann mach ich mich mal ran, an die Fragen der lieben Claudia. ☺

1.) Weihnachten oder Silvester?

Definitiv Weihnachten.
Im Laufe meiner Fliegerjahre habe ich leider viel zu wenige Weihnachtsfeste zu Hause verbringen können, dass wird aber jetzt alles nachgeholt. 😊
Ich war schon immer froh, wenn Silvester (und immer wieder bin ich geneigt, es mit „y“ zu schreiben…😜) vorbei war – diesem furchtbaren Druck, DIE PARTY zu feiern, war ich schlicht und ergreifend nicht gewachsen.
Und schlussendlich war es eh meistens scheisse.
Diese Jahre geniessen wir es, „der Kinder wegen“, nach einem opulenten Fondue um kurz nach 00:00 Uhr die Segel zu streichen….
Äh, das war gar nicht mehr die Frage, oder? 😃

2.) Hast du irgendwelche Ticks oder Zwänge?

Extrem ausgeprägtes „Ich-muss-1000-Mal-kontrollieren-ob-der-Herd-aus/die-Tür-zu-ist“. Ganze Rundgänge werden da durch die Wohnung gemacht.
Am Schlimmsten ist es, wenn wir in den Urlaub fahren.
Da gibt es dann die eigens für diesen Zweck angefertigte „Stromkreislauf-Checkliste“ zum abhaken und gegenzeichnen.
Mein Mann hält das für einen Zwang.
Ich finde es extrem Verantwortungsbewusst. 😉

3.) Was ist das Beste an dir?

Hach, wo fange ich an, wo fange ich an? 😃
Meine beachtliche Victorias Secret Unterwäschen Sammlung?
Mein überdurchschnittlich ausgeprägter Kommunikationssinn?
Mein Schwangerschaftsstreifenfreier Bauch?
Mein maßloser Hang zum Übertreiben?
Mmh… Ich kaufe ein „ü“ und sage: Ich glaub, ich bin ne Nette. 😉

4.) Was musst du immer dabei haben?

– Labello
– Handy
HandWickeltasche

5.) Süß oder Sauer?

Süß-sauer. 😜
Am liebsten in Kombination mit TSCHICKÖÖN oder als Haribo „Saure irgendwas“

6.) Magst du Überraschungen?

Hoch ja… 😊
Es sei denn sie sind SO ÜBERRASCHEND, dass sie meinen minutiös geplanten Tagesablauf ganz durcheinander bringen.
Dann nicht so.

7.) Wie hältst du es mit der Ehrlichkeit?

It depends wie der möchtegern Amerikaner an dieser Stelle sagen würde.
Eigentlich bin ich eher Typ „geraderaus“, aber ich kann auch eine Lästerschwester vor dem Herren sein.
Meistens hat das zu belästernde Subjekt mir dann aber im Vorfeld etwas schlimmes angetan.
Ich hab also nicht angefangen! 😜

8.) Hast du schon einmal gegen ein Gesetz verstoßen?

Ja.
Punkt. 😊

9.) Bist du so geworden, wie du es dir als Teenie vorgestellt hast?

Mit 14 habe ich grosskotzig in mein Tagebuch geschrieben: „Ich hab keinen Bock auf so n Spiesserleben, wo alles schon festgelegt ist: Ausbildung, Job, Heiraten, Kinder, Haus… Ich will was erleben. Und mit 30 erschiess ich mich dann.“
….
😂
Nun, was soll ich sagen?
Mein Leben ist exakt so „spiessig“ verlaufen.
Aber ich habe genug ÄKTSCHN auf meinem bisherigen Weg gehabt, so dass für Spiesser sein gar keine Zeit geblieben ist.

… Und die 30 hab ich wundersamer Weise auch überlebt.
Gott sei Dank.
Ist nämlich gar nicht so übel hier drüben. 😊

10.) Sparbrötchen oder verprasst du dein Geld?

Weder noch.
Mal abgesehen davon, dass ich momentan einen Kredit in schwindelerregender Höhe für ein Haus, in dem ich noch nicht mal wohne, an der Hacke habe… 😑
Wenn ich mir etwas gönnen möchte, tue ich das und einen gewissen Luxus möchte ich mir auch nicht nehmen lassen (z.B. 1x im Jahr unseren USA Urlaub).
Andererseits schaue ich schon darauf, das Geld zusammenzuhalten und vergleiche die Preise.

11.) Krimi oder Schnulze, was läuft bei dir im TV?

Was zum Henker ist TV? 🙈
Das letzte, was ich im TV geschaut habe, war die letzte Staffel Germanys next Topmodel.
Das restliche Fernsehprogramm verleitet mich nicht dazu, meine spärlich bemessene „Mamafreie Zeit“ mit Berieselung von Bullshit – nee, ich lass Bullshit so stehen, ist doch die Wahrheit, zu verschwenden.
(GNTM lasse ich da mal aussen vor. Und das Dschungelcamp.)

Und hier kommen nun meine Fragen an euch:

1.) Wenn Geld keine Rolle spielt: Wohin würdest Du gerne einmal reisen?

2.) Wohin ging Deine weiteste Reise?

3.) Wofür hättest Du gerne mehr Zeit?

4.) Bist Du ein Bauch- oder Rückenschläfer?

5.) Worauf bist Du besonders stolz?

6.) Welchen Geruch verbindest Du mit Deiner Kindheit?

7.) In welche Rolle würdest Du gerne für einen Tag schlüpfen?

8.) Was ist Dein Lieblingsgericht?

9.) Welchen Beruf hättest Du gerne (abgesehen von Deinem) ausgeübt?

10.) Was war Dein Lieblingsfach in der Schule?

11.) Was war Deine grösste Modesünde?

Ich nominiere:
(Ich hoffe ihr macht mit und seit in jüngster Vergangenheit nicht schon x-Mal nominiert wurden 😉):

Haferhexe von Haferschleimundhexenbein

Kati vom Stepvogel

Das Fliegermädchen

add2fam von add2fam 😊

Jirina von Jirinainlove

Simone von Engel oder Bengel

Zoé von Zoé, la française

Mutter Stiefchen von Kleinkind an Board

onkobitch

familiebitte

Tina von Tinas Lounge

32 + 1 ODER: Liebster Award

Die liebe Lucy mit ihrem wunderbaren Blog „Menschen(s)kind wo bleibst Du nur?
hat mich für den „Liebster Award“
nominiert und endlich komme ich dazu, ihre Fragen zu beantworten.

Vielen, vielen Dank nochmals für die Nominierung, liebe Lucy, ich habe mich wirklich sehr darüber gefreut. ❤

image

Hier nochmal kurz die Regeln:

Bedanke Dich bei dem Blogger, der dich nominiert hat und verlinke seinen Blog.
Zeige, dass Dein Artikel zum Blogstöckchen “Liebster-Blog Award” gehört.
Benutze dazu gerne das Awardbild.
Beantworte die 11 Fragen, die dir gestellt wurden.
Formuliere selbst 11 neue Fragen.
Nominiere bis zu 11 weitere, noch recht unbekannte Blogger und bitte sie, Deine Fragen zu beantworten
Informiere den jeweiligen Blogger über die Nominierung.

 

Hier kommen Lucys Fragen und meine Antworten:

1. Hast du heute schon gelacht? Wenn ja, worüber…?

Ja, ich bin immer die, die am meisten, dreckigsten und lautesten lacht. 😊
Worüber? Ähhhh…. Pffff… Tjaaa… Was war das dich gleich wieder?!?

2. Vegetarier/Veganer oder Fleischesser?

Fleischesser…
Obwohl die Bezeichnung bei mir eigentlich übertrieben ist, da sich mein Verzehr von Fleisch hauptsächlich auf Rinderhack (in allen Formen und Variationen) Bratwurst, gelegentlich Hähnchenbrust und ein paar ausgewählte Sorten Aufschnitt beschränkt.
Also eigentlich könnte ich Vegetarisch leben, bräuchte aber zwischendurch ab und zu Mal eine ordentliche Bolognese/Bratwurst/oder einen Burger/Döner.

3. Liest du gerne Frauenzeitschriften? Wenn ja, welche… und warum…

Von Berufswegen war ich ja jahrelang geradezu verpflichtet, sämtliche Frauenzeitschriften dieser Welt zu lesen.
Da hat sich dann ziemlich schnell rauskristallisiert, dass 99,9% der angebotenen Printmedien entweder Werbezeitschriften mit Diätbeilage oder andersherum sind.
Eine einzige Zeitschrift habe ich für mich gefunden, die mir von A-Z gefällt, die ich sogar komplett lese, ohne zu „Überblättern“- die Glamour.
Neben Klatsch und Tratsch, Mode und Ernährung gibt es dort tolle, lesenswerte Reportagen und das ganze kommt verpackt in einem handlichen, handtaschentauglichem Format.
Hab ich mir sogar schon selber gekauft mittlerweile und das will was heissen. 😉

4. Liebst du deinen Beruf? Wenn ja, was machst du und was liebst du daran…

Ohja.
In den Sommermonaten würde ich es aufgrund chronischer Dauerüberarbeitung und daraus resultierendem Dauer-Schlafmangel durchaus als Hassliebe bezeichnen, aber in der tiefe meines Herzens ist es für mich mehr „Berufung“ als „Beruf“.
(Achtung, Achtung… jetzt kommt eine brandneue Information 😉)
Ich bin Flugbegleiterin.
Wenn mir der Kerosinduft um die Nase weht, ich das Rumpeln auf der Startbahn und das Aufheulen der Triebwerke höre, das sanfte Abheben des Flugzeugs, das langsam am Horizont verschwindet sehe, bin ich in meinem Element.
Wenn ich ein Flugzeug betrete und das sanfte Surren der APU höre, die Checklisten aus dem Cockpit mit einem Ohr, das Rumpeln des Gepäckverladens auf dem anderen Ohr und in der Galley stehe, den einzigartigen Flugzeugduft einatme und dann irgendwann zwischen „Cabin Crew, all doors in armed and cross-checked“ und dem Safety-Video meine Ansage an die Passagiere richte und uns abschliessend einen wunderschönen Flug wünsche, dann meine ich das auch so.

Ich bin schon seit frühster Kindheit von der Fliegerei fasziniert.
Wir Flieger sind ein eigenes Volk.
Wir reden unverständliches Fachchinesisch, sehen die Dinge oftmals aus einer anderen Perspektive und lassen fremde Menschen, die sich aus den stets wechselnden Crewzusammensetzungen ergeben, bedingt durch die teilweise zermürbenden Arbeitsbedingungen und die vielen Touren fernab der Heimat sehr schnell sehr nah an uns herankommen.
Vor allem aber vereint uns alle eins: Die Liebe zur Fliegerei. (Denn wer diese Liebe nicht empfindet, wird in der Fliegerei, die doch ziemlich viele private sowie körperliche „Opfer“ fordert, nicht alt und geht gnadenlos unter.)

Leonardo da Vinci sagte einmal:

Recht hat er.

„V1…… Rotate!“

5. Würdest du Kinder-/ Babyfotos auf Facebook, Twitter, Instagram posten?

Nein.
Ich denke, jeder der sie sehen will, kann sie sehen, weil er/sie mit mir in Kontakt steht.
Ich möchte mein Kind nicht darstellen, nur weil ich vielleicht etwas darstellen möchte.
Obwohl es -zugegebenermaßen- manchmal seeehr schwer ist, es nicht zu tun.
Man ist ja so Stolz.

6. Welche Eigenschaften an deinem Lieblingsmann schätzt du besonders? Welche weniger…?

Er ist herrlich unkompliziert.
Mit ihm kann man jedes Ding drehen, er kommt mit jedem gut klar und man kann mit ihm über alles reden – er hat von mir schonmal den Titel „Frauenversteher“ verliehen bekommen. 😉

Andererseits ist er einfach zu nett.
Weil er es jedem recht machen will, tanzt er oftmals auf 10 Hochzeiten gleichzeitig und ist dann bei jeder dieser Hochzeiten nur halb dabei.
Dabei bleiben dann teilweise wichtige Sachen auf der Strecke.
Da bekomme ich regelmäßig die Wut.

7. Was war die größte Enttäuschung im letzten halben Jahr?

Definitiv meine Schwiegerfamilie.
Leider auch über das letzte halbe Jahr hinaus.

8. Was war die größte Bereicherung im letzten halben Jahr?

Meine kleine Familie.

Meine Tochter, der ich jeden Tag beim Aufwachsen zusehen darf und die mir die Welt aus einer ganz neuen Perspektive zeigt.

Mein Mann, der ein wundervoller Papa ist und alles für uns tun würde.

Meine ungeborene Tochter, der ich sehr dankbar dafür bin, dass ich eine unbeschwerte, sorglose und glückliche Schwangerschaft erleben darf und die mir gezeigt hat, dass es sich manchmal lohnt, an Wunder zu glauben.

9. Was möchtest du auf jeden Fall im nächsten halben Jahr noch machen/schaffen?

Ein Haus bauen, meine Tochter gebären (mein größter Wunsch ist es, sie ohne Kaiserschnitt „aus eigener Kraft“ zu gebären) und unser Leben zu 4 zu genießen und uns nichts vermiesen zu lassen.

10. Lieblingsurlaubsort?

Oh… Eine perfekte Frage für mich. 😊
Seitdem ich 2 Jahre alt bin, verbringe ich jeden meiner Urlaube in Florida.
Nördlich von Miami liegt das wunderschöne Ft. Lauderdale, wo wir jedes Jahr in die gleiche Ferienwohnung fahren und „the American way of life“ geniessen.
Gott sei Dank hat unser erster gemeinsamer Besuch ebenso die Sehnsucht meines Mannes geweckt, so dass wir nicht nur jedes Jahr mindestens 1x rüber fliegen, sondern auch dort geheiratet haben, Tiffy schon dort „introduced“ haben und uns jährlich um eine Green Card bewerben.

Miami… My second home.

11. Ein Zitat/ eine Weisheit, die deine heutige Stimmung widerspiegelt?

„Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von den anderen. So wird dir Ärger erspart bleiben.“
Konfuzius

 

Ihr Lieben, irgendwie war aktuell jeder in meiner Blogroll gerade „schon dran“ mit dem Award (was wohl auch daran liegt, dass ich mit so atemberaubend schneller Geschwindigkeit auf Lucy’s Fragen geantwortet habe… 😁) , so dass mich wohl die Hunde beissen. 😉

Ich lasse die neuen Nominierungen also dezent unter den Tisch fallen und stelle einfach mal so 11 offene Fragen in den Raum, die jeder von euch gerne beantworten kann und seine Antworten hier gerne verlinken kann.
Ist das ein Deal oder was? 😊

– Was war Dein Lieblingsfach in der Schule? Und warum?

– Was kochst Du am Liebsten?

– Hast Du Haustiere?

– Sommer- oder Winterurlaub?

– Wann hast Du zum letzten Mal „Danke“ gesagt? Zu wem?

– Wieviele Paar Schuhe besitzt Du?

– Wann hast Du das letzte Mal etwas ganz für Dich alleine gekauft? Was war es?

– Welches ist Dein Lieblingsbuch?

– Was liegt auf deinem Nachttisch?

– Beschreibe das Outfit, das Du heute trägst.

– Auf welche 3 materiellen Dinge könntest Du niemals verzichten?

Viel Spaß beim Beantworten, ihr Lieben. ❤