Freitags-Füller #418

Freitags-Füller #418

1. Ich lese gerade meinen kompletten Blog einmal quer, weil ich einige Veränderungen vorhabe 😊.
Ich komme allerdings deutlich langsamer voran als erhofft. 😬

2.  Als Mama bin ich von allem, was die Kinder übrig lassen, die praktische Resteverwertung.

3. Am Montag kommt Herr Mohn. Höhö.

4.  Eine kräftige Rückenmassage (also so richtig mit Schmerzschreien und so… Nicht so ein Luschi-klingeling-Patchoulli-Duft-Ding) wäre jetzt wirklich ein Traum.

5.  Im übrigen würde ich auch eine Fussmassage nehmen. 

6. Feuerwehrmann Sam ist hier in unserem Hause mittlerweile nur noch schwer zu ertragen- besonders für mich.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die Couch mit dem besten Ehemann der Welt (und meiner Schüssel voll Süsskram 😁), morgen habe ich geplant, unsere Gartenhütte fertig zu streichen und Nachmittags etwas mit meinen Eltern zu machen und Sonntag möchte ich hier im Haus etwas Ordnung machen!

Habt alle ein wunderschönes Wochenende 🤗

Alle Beiträge findet ihr wie immer gesammelt bei Scrap-impulse.

Osterwochenende in Bildern 

Osterwochenende in Bildern

Hallo ihr Lieben!
Ich hoffe, ihr hattet schöne Osterfeiertage und konntet mal einen Gang zurückschalten?
Ich gestehe, ich hatte ein wenig Angst vor dem diesjährigem Osterfest:
Seit 2013 hatten wir in JEDEM JAHR Ostern irgendein Drama.
Meist familiärer Natur, gerne auch krankheitstechnischer Natur.
Ich spoilere direkt mal, weil ich selber sowas von begeistert bin:
WIR.HABEN.DEN.FLUCH.GEBROCHEN.
Wir hatten harmonische, entspannte, gesunde Tage mit der ganzen Familie.
Von mir aus könnte nun öfter Ostern sein. 😉
Ich lade euch ein, mir über die Schulter zu schauen:
Scrollt euch durch unser Osterwochenende in Bildern:

Ostersamstag, 15.04.2017

 


Der Ostersamstag beginnt mit einem ausgiebigem Frühstück.
Ich weiss nicht, ob ihr es wusstet, aber ich liebe es, ausgiebig zu frühstücken.

 


Wir wollen Eier für den Osterhasen färben.
Ein Ei überlebt unseren Hardcore Eierkocher nicht.
We called him Henry.
Rest in Peace, Henry.

 


Die Färbung ist im vollen Gange.

 


Glücklicherweise habe ich ein fleissiges Helferleinchen.
Und zusätzlich noch eins, was zuguckt. 😉

 


Sind das wunderschöne Eier oder sind das wunderschöne Eier? 😉

 


Danach geht es raus in den Garten.
Mission: Rasenkante setzen.
Ich -der Hulk- steche mit dem Spaten ab und der beste Ehemann der Welt betoniert hinter mir her.
Das Resultat ist von „gerader, akkurater Rasenkante“ zwar weit entfernt; aber shit on it.
Wir habens selbst gemacht. 💪
Und Vintage ist eh voll im Trend.

 


Mein Mann stösst beim Betonieren auf Gold:
Meine seit 3 Wochen schmerzhaft vermissten Armbänder tauchen im Beet wieder auf!
Juhuuu!
Auf einmal fällt es mir wieder wie Schuppen von den Augen:
Ich – vor 3 Wochen – Unkraut jätend im Beet sitzend – die Armbänder abgenommen und neben mich gelegt.
Ich bin so froh!
Ich hatte schon das Funbüro alarmiert, alle Geschäfte in denen ich in den letzten Wochen war, abgeklappert und einen Suchaufruf bei Facebook gestartet.
Ende gut, alles gut.

 


Die Kinder bekommen noch etwas Kartoffelsalat (selbstgemacht von Oma) zum Mittagessen.

 


Nach dem Mittagsschlaf essen wir noch einen Cupcake, der von Herrn Düses gestrigem Geburtstag übrig geblieben ist.

 


… und ich lese mit Tiffy noch etwas „Peppa Wutz“.

 


Anschliessend fahren wir in den nahegelegenen Indoorspielplatz und treffen uns dort mit Freunden.

 


Die Dinger sehen wahrscheinlich in jedem Dorf EXAKT gleich aus. 😉
Die Kinder lieben es.

 


Auf dem Rückweg kehren wir zum feudalen Dinner ein.

 


Das Dessert nehmen wir „to go“. 😉

 


Isch werd beglobbt:
Hier gibts auch noch einen eigenen Indoorspielplatz 😉
Die Kinder müssen wir an den Haaren herausziehen.
Mama und Papa wollen nach Hause: Wir sind völlig k.o. vom vielen klettern und hüpfen und rutschen.

 


Als die Kinder im Bett liegen, geht es daran, die Ostergeschenke einzupacken…

 


… und die Eier zu verstecken.

 


Danach gehen wir über zum entspannten Teil des Abends.

Ostersonntag, 16.04.2017

 


Die Kinder finden ihre Osternestchen und suchen Eier… ich freue mich so sehr über die kindliche Freude und Aufregung und dieses unglaubliche Glitzern in den Augen. 😍
Ich wische mir verstohlen ein Tränchen aus dem Augenwinkel.

 


Tiffy bekommt einen sprechenden „Feuerwehrmann Sam“, ein Malbuch, ein Buch und ein kleines Matchbox Auto.

 


Das Babymädchen bekommt eigene, ungefährliche, „ab 1 Jahr“ (O-Ton Tiffy) Stifte und ebenfalls ein Malbuch, ein Buch und ein kleines Matchbox Auto.

 


Tiffy mag keine Eier, schält diese aber soooo gerne.
So trug es sich zu, dass ich beim Frühstück in den Genuss eines „rundum-sorglos-Eierpell-Service“ komme.

 


Bei mir gibt es Küken auf dem Frühstückstoast.
Vegetarisches Küken.

 


Gartenarbeit Part II:
Unkraut zupfen. (Sehr ihr diese formidable Rasenkante?!)
Yay.

 


Das Babymädchen und ich hüpfen noch eine Runde auf dem Trampolin.

 


Nach dem Mittagessen wird kurzer Prozess mit dem ersten Schokoladenhasen gemacht.

 


Nach dem Mittagsschlaf fahren wir zu Oma… Der Osterhase hat doch tatsächlich auch etwas für die Kinder bei Oma versteckt.
Dieser Lümmel!

 


Das muss aber ein seeeeehr grosser, seeeeehr starker Hase gewesen sein 😉

 


Es gibt für beide Kinder zusammen eine Wasserspielbahn.
Ich kämpfe mich durch den Aufbau.

 


Anschliessend gibt es erstmal Kaffee und Kuchen.

 

Nach der „Erstbespielung“ der Wasserbahn auf der Terasse (leider vergessen zu knipsen) gibt es dann auch schon Abendessen;
Oma hat einen leckeren Spinat/Frikadellen/Mozzarella Auflauf gekocht.
Ich bin noch so voll vom Kuchen… ich schaffe nur einen Teller.
Mannometer, wann bin ich eigentlich so ein verdammtes Weichei geworden?

 


Ich bin so k.o., dass ich einen Underberg trinke und mich danach noch etwas mit Tiffy und Feuerwehrmann Sam auf die Couch kuschele.
(Während wir Feuerwehrmann Sam schauen, is klar.)

 

Am heutigen Ostermontag (der ja strenggenommen überhaupt nicht mehr zum Wochenende gehört 😉) haben wir morgens mit den Kindern gespielt und eeeeendlich unsere Gardinen aufgehängt (der Hammer wieviel wohnlicher es gleich aussieht!) und Nachmittags waren meine Eltern, mein Bruder und meine Schwiegermutter zum Kaffee trinken mit anschliessendem Grillen bei uns.
Deswegen nur ein exemplarisches Bild vom „Schwiegermutterschen Apfelkuchen“:


Die kommende Woche wird zwangsweise eine seeeeehr schlanke werden.
Ich fühle mich direkt 10 Kilo schwerer und ich schwöre euch, ich habe über die Feiertage ein Doppelkinn bekommen. 😀

Was habt ihr so getrieben?
Seit ihr jetzt auch alle fett? 😉😉😉

Alle Wochenenden in Bildern findet ihr bei Susanne’s Geborgen wachsen.

#12 von 12 – April 2017

#12 von 12 –  April 2017

 

 
Der heutige Tag beginnt um 01:34 Uhr.
Das Babymädchen weint.
Ich springe aus dem Bett und renne sofort zu ihr.
Und bin so froh.
Mein Baby hat nämlich zum ersten Mal in ihrem eigenen Zimmer geschlafen und Mama lag beim Einschlafen einsam im Familienbett und hat eine Träne verdrückt.
Wir haben quasi verkehrtherum geferbert.
„Jede Mama kann schlafen lernen“.
Oder so ähnlich.
Mein Mann im Gegenzug lag da und konnte sein Glück kaum fassen.
Rabenvater. 😉
Ab 01:34 Uhr kann ich also endlich wieder mit meinem Babymädchen kuscheln.
Ich schlafe mit ihr im Arm ein.

Wir canceln den Kindergarten für Tiffy und fahren stattdessen mit ihr zum Augenarzt:
Genau 1 Woche nach ihrer Platzwunde auf der Stirn knallt sie mit dem Auge an unsere Küchenarbeitsplatte und reisst sich direkt am Lid eine Wunde und bekommt ein dickes Hämatom.
Ich habe Angst, dass das in dieser Frequenz weiter geht.
Mein Mädchen 😔❤

 


Das Wartezimmer ist so übervoll, dass bereits auf dem Flur Platz genommen wird. 😳
Ich stelle mich darauf ein, heute hier zu übernachten.
Gott sei Dank passt Oma auf das Babymädchen auf… mit 2 Kindern wäre das Kategorie „Double the fun!“ geworden.
Wir nehmen in der Spielecke Platz und Tiffy zeigt erstaunliches Talent im Umgang mit dem LÜK-Set.
Sie kann alle Zahlen benennen, ich bin begeistert.
Kluges Mädchen.
Ganz die Mama. 😉
Nach nur 45 Minuten Wartezeit (und mit „nur“ meine ich wirklich „nur“) verlassen wir die Praxis wieder mit einem Rezept für eine Augencreme.
Das Auge hat Gott sei Dank keine weiteren Verletzungen (ausser den äußerlich sichtbaren) davongetragen.

 

Wieder zu Hause lesen wir die Geschichte vom kleinen Traktor.
Beliebt bei groß und klein.

 

Anschließend bearbeite ich noch kurz die Fotos für einen Blog-Gastartikel, den ich schreibe.
Ich bin sehr zufrieden. 😊

 

Nach dem Mittagsschlaf kommt Oma, um die Kinder zu bespassen.
Der beste Ehemann der Welt hat nämlich am Freitag Geburtstag und ich habe noch einiges vorzubereiten.
Wer errät das Party-Motto?? 😂

 

Es wird geschnipselt und geklebt und noch mehr geschnipselt und noch mehr geklebt…

 

Ich möchte ja unbedingt Hand-Lettering lernen.
Bis dahin krepel ich mich mit durchpausen durch und male aus. 😉

 

Oma entwickelt ungesunden Ergeiz beim zusammenfügen eines Puzzles – ab 3 Jahren.
Tiffy ist zwischenzeitlich schon gegangen. 😂😂

 

Ich backe Kekse für den Geburtstag.
7 volle Bleche. 😳
Ja ist denn heut scho Weihnachten? 😉

 

Unser Abendessen steht wie immer im Zeichen von WW.
Es gibt Kritharakiauflauf.
Sehr lecker und ich bin sogar satt. 😉

 

Ihr Lieben… ich hoffe, ihr hattet alle einen wunderschönen Tag und habt gleich eine noch schönere Nacht!

Alle 12e findet ihr wie immer bei Caro’s „Draussen nur Kännchen“!

19 Monate Babymädchen 

19 Monate Babymädchen

 (16.2.-15.3.2017)

Deine Größe:

88cm

Dein Gewicht:

12,5kg

Deine Kleidergröße:

86/92

Deine Windeln:

Pampers Babydry Größe 5

Deine Schuhgröße:

23

Dein neuestes Outift:

❤ ❤ ❤

Dein erster 2-Wort Satz:

IIIIICH.AUCH.

Dein erster 3-Wort Satz:

IIIIICH.AUCH.EIS.

Dein erster Purzelbaum:

Auch wenn die Zwischenüberschrift es nicht annähernd erahnen lässt:
Du hast Deinen ersten Purzelbaum gemacht!
Auf der Süßigkeitsskala von 1-10 eine glatte 100, wie Du da mit dem Ausruf „EIN-EIN-EIN… HUUUUIIII“ durch die Turnhalle gekugelt bist. 😉

Deine neuesten Wörter:

PUPPEL – Popel
NATZ – Nass
MALZ – Malen (und das machst du mit Passion)
LAADEL – Marmelade

Wir haben das Geheimnis um „MAAARMEL“ gelüftet.
Irgendwann fingst Du an, immer wieder „MAAARMEL… MAAARMEEEEEL!“ zu rufen.
In völlig unterschiedlichen Situationen; an den unterschiedlichsten Orten.
Wir wussten uns (und damit Dir) nicht recht zu helfen.
Maaarmel?
Wer oder was ist ein Marmel?
Murmel?
Marmelade?
Maulwurf?
Ratlosigkeit.
Kurz bevor wir vollends daran verzweifelten, kamen wir dem Geheimnis um Maaaarmel auf die Spur.
Tiffys „Feuerwehrmann Sam“-Zeitschrift lag auf unserem Esstisch und wie Du so heimlich darin herumblätterst (das darf Tiffy niemals erfahren.😉) rufst Du auf einmal ganz aufgeregt „Maaarmel, Maaarmel!“ und zeigst auf…. – NORMAN.
Norman Price.
Den kleinen Frechdachs (alias A.K.), der für schätzungsweise 99,73% der Feuerwehreinsätze in und um Pontypandy die alleinige Verantwortung trägt.
DER Norman.
Der in jeder Folge schätzungsweise 7 Trilliarden Mal bei seinem Namen gerufen wird. „NOOOOORMAAAAAAAN!“
MAAARMEL?
MAAARMEL!

PS: Ja. Ich bin eine Rabenmutter.
Mein Kind guckt mit der grossen Schwester fern.

Helauuuuu und Alaaaaaaf:

Du bist ein Karnevals-Schisser.
Dem l-e-g-e-n-d-ä-r-e Karnevalsumzug in unserer Sidddyyyy mussten wir natürlich beiwohnen.
Tiffy als Löwe, Du als rosa Kaninchen, Papa als „nichts“ und Mama immerhin mit 2 roten Herzchen auf den Backen. den Wangen.
Tiffy stand Anfangs mit einem Gesichtsausdruck, den die Worte: „Wasn das jetzt hier wieder für ein Scheiss??“ glaube ich ganz treffend beschreiben, in der Menschenmasse, hatte aber schnell das System verstanden.
Je öfter man „HELAU!“ ruft, desto mehr Bonbons kommen geflogen.
Ab da hatte sie Spaß.
Du nicht so.
Die Wagen waren Dir glaube ich eine Nummer zu groß und zu laut und zu verrückt und überhaupt.
Das kleine rosa Kaninchen krallte sich also bei Papa auf dem Arm fest (die Tüte zum Aufsammeln der Süßigkeiten allerdings fest umschlossen), während Tiffy und Mama auf allen Vieren sammelten, was das Zeug hielt.

Beuteteilung nach dem Karnevalsumzug

Die Schwiegeroma vertraute mir anschliessend an:
„Hach, das hat sie vom Papa. Der hatte auch immer Schiss. Der hat sogar so gebrüllt, dass wir irgendwann gar nicht mehr zum Umzug gegangen sind. …Aber sag ihm das nicht.“
Gut… ich habs ihm nicht gesagt.
Dafür wisst ihr es nun.
Und mit euch theoretisch die ganze, weite Welt.

Süssholzmäuse:

Mama: „Wer ist die süsse Maus?“
Babymädchen: -zeigt auf sich…-: „IIIIIICH!“

… When shopping is a pleasure…:

Das Babymädchen hat „WAGENSCHIEBEN“ für sich entdeckt.
Jetzt darf ich im örtlichen Rossmann also zwei Miniatur-Einkaufswagen hinterherlaufen.
Oha.

Geschwisterliebe:

🎶🎵“Es ist die Eifersucht, die mich auffrisst…“🎵🎶

Wenn ich Tiffy auf dem Arm habe, siehst Du momentan rot.
„AUCHAUCHAUCH“- weinend stehst Du dann vor mir, ziehst an meinem T-Shirt und rufst Alarmstufe rot aus.
Wie gut, dass SUPAMAMAAAAA 2 Arme hat.
Bizepscurls sind ja sowas von vorgestern.
Bizeps-Sibling-carrying heisst die neue Powerübung!
PS: Der Spaßfaktor multipliziert sich ins Unermessliche, wenn einer der Partizipanten
krank ist. (Ich.)

Das neueste Problem:

Bei jeder.verdammten.Strupfhose.
Unser Bestand hat sich innerhalb kürzester Zeit von 300 auf 3 reduziert.

Körperliche Gebrechen:

Familie Düse war komplett krank.
Ausgerottet.
Dahingesiecht.
Dem Tode näher als dem Leben.
Den Anfang gemacht hat das Babymädchen mit einem leichten Husten.
Der leichte Husten wurde direkt an mich weitergereicht, die ich am nächsten Tag kaum mehr in der Lage war, zu atmen (!!!) vor lauter Schmerzen auf den Bronchien.
Und im Hals.
Und im Kopf.
Ich für meinen Teil teilte liebevoll Viren & Bazillen mit meinem geliebten Ehemann, bis wir schliesslich zu guter letzt noch Tiffy ins Boot holten, die bis zum Schluss tapfer die Fahne hochgehalten hatte.
Keine 2 Wochen und etliche Messbecherspritzen Hustensaft später waren wir dann wieder in halbwegs gesellschaftlich vorzeigbarem Zustand.

Die Schlagworte des Monats lauten:

NEIN!
NEIN!
NEIN!
ICH!
AUCH!
NEIN!
– Lass ich mal unkommentiert so stehen. 😁

Mama Events:

„[…] Whoo, ladies move, gentleman move
Somebody ring the alarm, a fire in the room
Ring the alarm, and I’m trowin‘ elbows[…]“- Cristina Aguilera – Dirrty

Mama. war. auf. Paaaaaartyyy.
Wir erzählen niemanden, dass es nur eine kleine Geburtstagsfeier von einer Freundin war.
Bei ihr zu Hause.
Gediegen.
So gediegen,dass ich selbstgemachte Blätterteigröllchen mitgebracht habe.
Und dass die anderen gegen Mitternacht in die Clubs weitergezogen sind und ich nach Hause zu meinen Mäusen.
Aber hell yeah; Ich war mal wieder unter Menschen!
Ich habe mich unterhalten!
Mit richtigen Menschen!
Ich bin ein menschliches Wesen! Ein richtiges, menschliches Wesen!
(Da sprach Geppetto: „Wir sprechen uns morgen früh, Pinocchia!“)

Family Events:

Roadtrip zum 80. Geburtstag meines Onkels.
Rund 2 Stunden Autofahrt pro Weg, die Du aber sowohl Hin- als auch Rückwärtig komplett verpennt hast.
Und auf der Feier warst Du mit Deiner Schwester die Herzensbrecherin.
Ihr meine beiden Goldstücke. ❤ ❤

Freitags-Füller #416

Freitags-Füller #416

1.  Ich finde es schade, dass die Wochen momentan so verfliegen, ohne dass ich sie wirklich bewusst erlebe. Geht es nur mir so oder rast die Zeit gerade wieder besonders schnell? Ich fühle mich gerade irgendwie, als würde ich der Zeit permanent hinterherhecheln.

2.  Backen macht mir richtig, richtig viel Spaß und dabei ist es nicht so schwer wie man denkt. 

3.  Man merkt, dass es Frühling ist – ich habe wieder mit Allergien zu kämpfen. 😔

4. Mit mir, meinen linken Händen und Füssen gibt es immer was zu lachen.

5.  Ohne Socken gehe ich nicht ins Bett. Nichtmal in Florida.

6.  In Kuchen gehört Zucker. Und zwar ordentlich. Diät-Kuchen sind echt widerlich. In meinen Kaffee allerdings nehme ich Süßstoff  statt Zucker.

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf meinen Herzensmann und die Couch, morgen habe ich geplant, mit meiner Familie zu grillen (und unser Carport aufbauen zu lassen 😁) und Sonntag möchte ich einfach mal 5 gerade sein lassen!


Alle Freitags-Füller findet ihr wie immer gesammelt bei scrap-impulse.

Habt ein schönes Wochenende! 🤗😘

Kinder-Pingui Torte mit Osternest

Kinder-Pingui Torte mit Osternest

 

*Klingelingeliiiiing*
Hier ist sie wieder, die ätzende Glocke, die die Feiertage ankündigt.

Mir persönlich läuft ja immer ein kleiner Schauer über den Rücken, wenn wieder einmal Feiertage anstehen.
Weniger wegen den Tagen an-und-für-sich (Essen! Geschenke! Essen! Familie! Essen! Noch mehr Essen!) sondern wegen all der Vorbereitungen, die damit verbunden sind.
Das grosse „Wir-werden-alle-sterben-heute-gibt-es-das-letzte-Mal-bis-in-alle-Ewigkeit-käuflich-etwas-zu-Essen-zu-erwerben!“-Shoppen in überfüllten Supermärkten, die Suche nach den richtigen Geschenken, die Termimkoordination:
Wann is(s)t man wie, wo, bei wem mit wem und überhaupt?

*klingelingeling*
*schauerüberdenrückenlauf*
In 11 Tagen ist Ooooohooostern!
*kreisch*

In diesem Jahr kommt Familie Düse aus dem Feiern auch gar nicht so recht heraus, denn der liebste Ehemann der Welt hat inmitten des ganzen Osterfestes auch noch Geburtstag.
Hümmelhülf.
Damit ich vor lauter Party und Lametta und Konfettikanonen links und rechts nicht ins Straucheln komme, gibt es bereits heute meine persönliche Ostertorte für dieses Jahr. ❤

Ein locker-leicht und luftig geschlagener Schokoboden, gefüllt mit einer Kinder-Pingui Sahnecreme, wird mit dunkler Schokolade zugedeckt und bekommt *schwuppsdiwupps* das Osternest einfach obenauf gesetzt.

(Ich weiss ja nicht, wie es euch geht… aber ich stehe auf Kinder Pingui. Wie eigentlich auf alle Kinder Produkte 🙈)

Ich will ja nicht zu sehr auf die Kacke hauen; aber sie ist wirklich ziemlich geil geworden. 😁
Für alle, die für den Osterkaffee noch zwischen Spiegelei-Kuchen und diesem Schätzchen hier schwanken: Backt sie doch einfach beide.
Dann kriegt ihr auch ganz bestimmt alle satt. 😂😉

Zutaten:

Kuchen:

– 4 Eier
– 200g Zucker
– 1 Packung Vanillezucker
– 200ml neutrales Speiseöl
– 200ml Schokoladenmilch (z.B. „Müllermilch“)
– 260g Mehl
– 40g Backkakao
– 1 Packung Backpulver

Kinder-Pingui Sahne:

– 200ml Schlagsahne
– 1 Packung Sahnesteif
– 1 Packung Vanillezucker
– 5 „Kinder Pingui“ Riegel
– 1 große Banane

Osternest:

– 30g Glasnudeln
– 90g Zartbitter Schokolade

Schokoladenüberzug:

– 110g Zartbitter Schokolade
– 25g Butter

Zubereitung:

 

Kuchen:

1) Den Ofen auf 160° C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Eier, Zucker und Vanillezucker mit der Küchenmaschine in etwa 5-10 Minuten schaumig rühren, bis der Teig sein Volumen verdoppelt hat.

2) Öl & Schokomilch langsam nacheinander zugeben und unterrühren.

3) Mehl, Kakao und Backpulver gemeinsam sieben und zum Teig geben. Gut verrühren.

4) Den Kuchen in eine gut gefettete Springform geben (ø 24cm) und ca 50 Minuten im vorgeheizten Backofen backen. Stäbchenprobe nicht vergessen 😁

5) Kuchen vollständig auskühlen lassen. Anschliessend waagerecht halbieren, so dass zwei Böden entstehen. Ggf. begradigen.

Kinder-Pingui Sahne:

1) Die Kinder Pingui zerdrücken und zu einer Creme verrühren.

2) Die Sahne zusammen mit dem Sahnesteif und dem Vanillezucker steif schlagen.
Anschliessend unter die Kinder Pingui Creme heben.

3) Die Banane in dünne Scheiben schneiden und gleichmässig auf dem unteren Boden verteilen. Die Kinder-Pingui-Sahne darauf verstreichen und den oberen Boden aufsetzen.

Osternest:


1) Die Glasnudeln in kleine Stücke zerbrechen bzw. schneiden und in eine Schüssel geben.

2) Die Schokolade in Stücke brechen und in einer Mikrowellengeeigneten Schüssel in 15 Sekunden Intervallen auf höchster Stufe schmelzen. Zwischendurch umrühren.

3) Wenn die Schokolade geschmolzen ist, zu den Glasnudeln geben und verrühren, bis alle Nudeln mit Schokolade bedeckt sind.

4) Eine kleine Schüssel mit Frischhaltefolie auslegen und die Glasnudeln hineindrücken; dabei das Nest etwas formen. Eine Tasse mit Wasser oder eine kleinere Schüssel zum Beschweren obenauf stellen und zum Aushärten in den Kühlschrank geben.

Schokoladenüberzug:

1) Die Schokolade in Stücke brechen und zusammen mit der Butter in einer mikrowellengeeigneten Schüssel bei mittlerer Stufe in ca. 10 Sekunden Abständen erhitzen, bis eine homogene Masse entstanden ist.  Dabei zwischendurch umrühren.

2) Über den Kuchen geben, verteilen und anschliessend das Osternetz aufsetzen und mit Ostereiern befüllen.

Guten Appetit! ❤