Guten Rutsch 🍾🎆

Guten Rutsch 🍾🎆

Kommt gut ins neue Jahr, ihr Lieben.

Auf 365 neue Tage, 365 neue Chancen, 365 neue Gelegenheiten.

Ich freue mich darauf, euch auch im nächsten Jahr alle wieder zu lesen.

Habt eine schöne Nacht, wo immer ihr auch seit und alles Liebe für 2017 😘❤

Jahresrückblick 2016

Jahresrückblick 2016

Wer macht mit?

 

1. Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war dein Jahr?
7

2. Zugenommen oder abgenommen?
Aaaahaaaaabgenommen…. Über 10 Kilo, so dass ich mich mittlerweile sogar 2 Kilo unter dem wahnsinns niedrigem Gewicht von vor Tiffys Schwangerschaft befinde. 💪✌(Boomchicawoaaaa-woaaaaa)

3. Haare länger oder kürzer?
Äh… 🤔 Genau so lang wie im Jahr zuvor. Bei mir gibts nur eine Länge. 😉

4. Kurzsichtiger oder Weitsichtiger?
Im Zweifel immer: NOCH KURZSICHTIGER. Wenn das in der Geschwindigkeit weitergeht brauche ich bald Kontaktlinsen in -100 Dioptrien.

5. Mehr Kohle oder weniger?
Kohle im Sinne von Knete, Zaster, Pinunsen? 🤔
Ich so für mich äh… rechne…. Ich bekomme das ganze Jahr Elterngeld; letztes Jahr nur das halbe Jahr.
Dafür habe ich im letzten Jahr noch komplett Betreuungsgeld für Tiffy bekommen, im diesen Jahr lediglich bis 31.07.
Kindergeld gibt es dieses Jahr auch komplett für 2 Kinder anstatt wie im Letzten für nur 1… Multipliziert mit 2 Windelkindern mal die Wurzel von 37 Mal so viele Feuchttücher im Quadrat….
Achwasweissich.
Ass sticht Herzdame.
Wir haben ein Haus gebaut.
VIEL weniger.

6. Besseren Job oder schlechteren?
Glücklicherweise immer noch den Gleichen (wenngleich auch momentan „auf Eis gelegt“ 😉), obwohl eine riesen Entlassungswelle durch die ganze Branche tobt.
Den besten Job habe ich davon ab hier zu Hause:
Meinen Kindern beim Aufwachsen behilflich zu sein. ❤

7. Mehr ausgegeben oder weniger?
Mehr.
Geringfügig.
Hausbau und so. 😉

8. Dieses Jahr etwas gewonnen und wenn, was?
Ohja, sogar sehr viel. 👏😊

– Ein riesiges JAKO-O Kindergeschirrset
– Ein Gewürzset von Culimundo
– Einen 150€ Dormando Gutschein
– Ein Dr. Oetker Backpaket
– Ein Weihnachtsbackpaket von Birkmann
– Ein Kinderbuch
– Ein Kinderspiel

9. Mehr bewegt oder weniger?
Mehr. In der ersten Jahreshälfte noch beim „Aquafit nach der Rückbildung“; seit August 1x wöchentlich beim Zumba, was mir so richtigrichtig Spass macht. 😊

10. Anzahl der Erkrankungen dieses Jahr?
Ich oder meine Familie? 😉
0.
Zero.
Nikkes.
Nada.
Call me Robustosaurus.
Ich glaube, in der Fliegerei bin ich mit so vielem Keimen in Berührung gekommen, dass ich für den Rest meines Lebens gegen ALLES immun bin. 😉

11. Welche davon war für dich die Schlimmste?
Die Nullte.
Die war krass.
Nein… im Ernst:
Wenn es den Mädels oder meinem Mann schlecht geht, leide ich natürlich standesgemäß mit.

12. Der hirnrissigste Plan?
3 Wochen nach unserem Umzug für 3 Wochen in den Urlaub zu fliegen.
Aber ein hirnrissig-geiler. 😉

13. Die gefährlichste Unternehmung?
Mit Baby und Kleinkind im Gepäck nach Florida zu fliegen?
Ein Haus zu bauen? 🤔
Man ahnt es schon… Ich liebe die Gefahr. 😂

14. Die teuerste Anschaffung?
Unser Haus. 😉

15. Das leckerste Essen?
Alles, was wir in den USA gefuttert haben.
Ich denke da spontan an: Pizza Hut Pizza & Breadsticks, Mushroom Swiss Burger von Denny’s Diner, Cici’s Pizza, Domino’s Pizza, meine selbstkreierten Frühstücks-Burger.
Mein allerliebstes selbstgebackenes Gebäck aus diesem Jahr sind nach wie vor die Fanta Cupcakes.

16. Das beeindruckendste Buch?
Also ich habe hier einige Bücher liegen. „Food Fotografie“ zum Beispiel und „Das Paket“ von Sebstian Fitzek.
Ich komme nicht dazu 😭

17. Der ergreifendste Film?
Der einzige Film, den ich in diesem Jahr gesehen habe, war „50 Shades of Grey“ bei Amazon Prime. (3x Unterbrochen wegen Kinderweinen)
„Ergreifend“ ist allerdings das falsche Wort, mit dem ich den Film beschreiben würde. 😂

18. Die beste CD?
Ceee- was?
Kenn isch nisch.

19. Das schönste Konzert?
I’ve got a confession to make:
Ich war noch NIE in meinem ganzen Leben auf einem Konzert. Nienienie.
In meinen jungen Jahren als Teenie, als weltgrösster „Caught in the Act“-Fan, haben mich meine Eltern nicht gelassen.
Das habe ich ihnen übrigens bis heute nicht verziehen.
Sie haben mein Leben ruiniert. 😂😉

20. Die meiste Zeit verbracht mit?
Meinen Mädels. ❤
Gott sei Dank 😊
Das Babymädchen führt allerdings etwas, da Tiffy ja seit August im Kindergarten ist. 😊

21. Die schönste Zeit verbracht mit?
Meiner Familie.
Immer.

22. 2016 zum ersten Mal getan?
– Ein Haus gebaut.
Zum ersten und definitiv auch zum letzten Mal.
– Mein Kind in die Obhut fremder Menschen gegeben. (Kindergarten. Leider war das erst der Auftakt zu vielen weiteren Malen.)
– Mit 2 kleinen Kindern in die USA geflogen
– Zu Weihnachten gewichtelt

23. 2016 nach langer Zeit wieder getan?
– Weight Watchers gemacht 😉
– Alkohol getrunken
– Im Fitnessstudio angemeldet

24. Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?
– Family Affairs. Big DUAMA.
– Family Affairs Part II und die schmerzhafte Erkenntnis, dass man manchmal machen kann, was man will und trotzdem alles falsch ist.
– Den Bullshit, mit dem man sich als Bauherr beschäftigen darf 😤

25. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
Einen ausgewählten Personenkreis davon, dass wir gerne respektvoll behandelt werden möchten.
Hat nicht geklappt.

26. Das schönste Geschenk, dass ich jemandem gemacht habe?
Meinen Eltern einen Korb mit Brot, Salz und Wein zum Einzug.
Der Grund war definitiv der Schönste: Das uns nun keine 600 Kilometer mehr trennen.

27. Das schönste Geschenk, dass mir jemand gemacht hat?
Das meine Familie unseretwegen hergezogen ist.

28. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
Ich liebe Dich und Du kannst stolz auf Dich sein, dass alles so gut hinzubekommen! (Herr Düse 😘)

29. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?
„Schatz, unser Flieger ist ready for boarding!“ (Und natürlich liebe ich ihn auch… 😉)

30. Dein Wort des Jahres?
Familie

31. Dein Unwort des Jahres?
Hausbau

32. Deine Lieblingsblogs des Jahres?
Jeder einzelne Blog in meiner Blogroll ist ein Lieblingsblog, denn ich lese alleallealle, so verschieden sie auch sein mögen, so unfassbar gerne. ❤

33. Zum Vergleich: Verlinke Dein Stöckchen vom vorigen Jahr!
Zwar nicht das Stöckchen, aber mein „Jahresend-Resumee-Post“ 2015: *klick*

Weihnachten in Bildern

Weihnachten in Bildern

Hallo ihr Lieben!
Ich hoffe, ihr habt Weihnachten alle gut überstanden?

Ich möchte euch ein paar Bilder von unserem Weihnachstfest zeigen und verlinke gleich mal rüber zu „Geborgen wachsen“, wo ihr ganz viele tolle Weihnachtswochenenden bestaunen könnt. 😉

24.12.2016

Am Morgen führt der erste Weg direkt zum Adventskalender: Das letzte Türchen wird geöffnet.
Wir finden (neben Bergen an Schokolade, denn Herr Düse hat das Türchen befüllt) einen Zettel vom Weihnachtsmann.
Der Zettel schickt uns auf Schatzuche nach kleinen Geschenkenpäckchen.
An Heiligabend gibt es immer etwas Grösseres in den Adventskalender, damit schon gespielt werden kann und die Zeit bis zur Bescherung nicht so wahnsinnig lang ist.

Tiffy wird unter dem Weihnachtsbaum und in der Dusche fündig; das Babymädchen im TV Lowboard.

Es gibt ein Knet-Cupcake Set….

… und ein Elsa „Kreativset“ für Tiffy…

… beim Babymädchen zieht „Pippa das fröhliche Pferd“ ein.

Die Kinder sind ruhig. Yay.
Wir frühstücken gemütlich und kurz danach fällt das Babymädchen mit dem Hinterkopf auf die Kante des TV-Boards.

 

Es wird sofort dick und bläulich. Sie weint bitterlich. Shit.

Wir gehen nach oben und spielen alle ein wenig mit der Holzeisenbahn. (In Einstimmung auf das, was der Weihnachtsmann alles so bringt heute Abend 😉) 

Anschließend machen wir gemeinsam Mittagsschlaf, denn heute Abend sollen die Mädels ja fit sein. 😉

Wir fahren zu Oma mit dem Kofferraum voller Geschenke.

Nach dem Kaffeetrinken schicken wir die Kinder mit meinen Brüdern nach oben zum spielen, während wir die Geschenke herrichten.

Wir Erwachsenen wichteln dieses Jahr zum ersten Mal untereinander und ich finde es super.
So fällt die übliche riesige Konsumschlacht aus und jeder hat trotzdem etwas, über dass er sich freuen kann.
Ausserdem muss man sich etwas eingehender mit der zu beschenkenden Person auseinandersetzen.
Ich spekuliere darauf, dass das blaue Paket für mich ist. Es ist das Größte.
(Spoiler: Es war tatsächlich für mich, Yipeeeeee!)

Irgendwann klingelt es plötzlich an der Tür.
Danach klingelt ein Glöckchen.
„Der Weihnachtsmann ist da!“ quiekt Tiffy und rennt die Treppe hinunter, dass wir alle Mühe haben hinterherzukommen. 😉
Danach folgen nur noch Momentaufnahmen:

Der Weihnachtsmann verteilt die Geschenke und verabschiedet sich ganz schnell wieder.
Geschenke werden aufgerissen.
Opa kommt ins Wohnzimmer.
Meeeensch.. wo war denn Opa?
Opa, Du hast den Weihnachtsmann verpasst!

Ich sitze schnell in Bergen von Papier.
Das Babymädchen macht mir Angst, so routiniert und vehement wie sie sich ein Päckchen nach dem anderen vornimmt.

Das gab es für die Mädels:
(Wohlwissentlich vorab fotografiert 😂)

Tiffy:
– Brio Erweiterungsschienen
– Brio Feuerwehrset
– Feuerwehrmann Sam „Deluxe Jupiter“
– Bosch Handwerkerset
– CD „die 30 besten englischen Kinderlieder“

Alles typisch Mädchen halt. 😂

Babymädchen:
– Puppenwagen
– Playmobil 123 „Arche Noah“
– HABA Fädelspiel
– Tut-Tut Bergwerk

Herr Düse baut den Puppenbuggy zusammen. (Verkehrt, wie sich am heutigen Nachmittag herausstellen sollte…😬) 


Wir trinken Sekt mit Goldpartikeln, danach packen wir unsere Wichtelgeschenke aus.
Es lebe die Dekadenz. 😉

Mein Wichtelgeschenk. 😊💪
Das Große. 😊
Mein Bruder hat mich gezogen. 😉
Er arbeitet im Zentraleinkauf einer Firma für Dekoartikel und kommt deshalb immer an den heissesten Scheiss. 😉
Ich freue mich sehr 😊

Der Ordnung halber hier an dieser Stelle aufgeführt: Das Wichtelgeschenk für meine Schwiegermutter, die ich gezogen hatte. Sie musste krank das Bett hüten.
Mein Mann war so nett, ihr das Geschenk am Vortag vorbeizubringen. (Und ihr Geschenk mitzunehmen, ist klar. 😉)


Danach gehts ans Raclette…. vorne im Bild zu sehen: Pizzateig.
Kennt ihr das zum Raclette?
Schmeckt rattenscharf.
Ehrlich wahr.

Nach Überfressung deluxe fahren wir (erneut vollbeladen 😉) gegen 22 Uhr nach Hause.

25.12.2016

Wir frühstücken ausgiebig mit Brötchen und lauter Leckereien.
Ich liebe es, zu frühstücken und freue mich, dass ich es dank meiner grandiosen Abnahme richtig zelebrieren und geniessen kann.
Ich esse sogar Vollfett Frischkäse.
Oh mein Gott!
Wie lange habe ich keinen Vollfett Frischkäse mehr gegessen? 😱
Wisst ihr eigentlich WIE GEIL der schmeckt? 🤔

Der heutige Vormittag gehört nur uns als Familie.
Wir haben im Alltag ja schon nur wenig gemeinsame Zeit mit Papa, umso mehr freue ich mich darüber.
Wir fangen an, alle Geschenke aufzubauen.

Ich dachte bis dahin, dass Geschenke für 1-5-Jährige nicht allzu komplex aufzubauen sein müssten, aber Pustekuchen.

Geschafft!
I proudly present:
Das Tut-Tut Bergwerk.
Aufgebaut by me. 💪


Herr Düse hat wieder das Einfache.
Paar Schienen zusammenstecken und fertig.
Selbst dazu benötigt er eine Anleitung. Pfffff…..

Nachmittags kommt die 5-köpfige Weihnachtstruppe vom gestrigen Abend zu uns zum Kaffeetrinken.


Abends gehen wir Burger essen.
Ich trinke eine Homemade Lemonade…

…und esse einen Burger.

Zum Nachtisch teilen Herr Düse und ich uns einen Milchshake, der leider nicht der wahre Augenöffner unter den Milchmixgetränken ist. 😐
Ich zitiere den gestrigen Abend:

„Nach Überfressung deluxe fahren wir […] nach Hause.“ 😉

26.12.2016

Vormittags spiele ich mit den Mädchen, während Herr Düse unser neues Gartenhaus einräumt.
Nachmittags steht ein Besuch bei der Schwiegermutter an, die sich gesundheitlich auf dem Wege der Besserung befindet.

Ich packe ein paar meiner gebackenen Cakepops für sie ein.

Nochmal ein paar Teile aus meiner Weihnachtsdeko knipsen….

Selbstgebackene Tannenbäume 😉

Bei Oma gibt es dann (nach einer Flasche Sekt und ihrem schockierten Blick, als ich ihr gesagt habe, dass ich noch stille 😬) Abendessen:

Lendchentopf mit Kartoffelpüree und zum Nachtisch Herrencreme.
Kochen kann sie, die Schwiegermutter. 😉

Gegen 19:30 Uhr treten wir die 45-Minütige Heimreise an. – Überfressen deluxe. 😉


Ein symbolträchtiges Bild zum Abschluss des Weihnachtsfestes:

Irgendwie büsschen zerfetzt das Ganze. 😉

Bratapfel Cupcakes mit Spekulatiussahne

Bratapfel Cupcakes mit Spekulatiussahne

Einen habe ich noch für eure Weihnachtstafel. 😊
Einen allerallerletzten.
Einen noch und dann werfe ich die Schürze in die Ecke und mache erstmal Weihnachten. 😉

Heute gibt es Cupcaaaaakes (gab es schon lange nicht mehr hier, oder? 🤔) in der X-mas Sonderedition. 😊

Die kleinen Dinger sind „so gemacht“ und eine tolle Ergänzung für den weihnachtlichen Kaffeetisch.
Mit einem Haps sind sie im Mund… naja, fast. 😉

Für die Kurzentschlossenen unter euch:
Vielleicht sucht ihr ja noch etwas für den 1. oder 2. Weihnachtsfeiertag?
(Vorausgesetzt es ist noch Platz im Bauch  😉)

Ja… ich weiss… es ist schon spät… deswegen mache ich auch ganz ruckidi-zucki.

ÄTTENSCHN, jetzt kommt das wirklich allerallerletze Weihnachtsrezept für dieses Jahr -restez en linge s’il vous plait…


Zutaten:

Für den Teig:

– 2 Eier
– 100g Zucker
– 100ml Öl, neutrales (z.B. Sonnenblumenöl)
– 100ml Milch
– 150g Mehl
– 1 TL Backpulver
– 1/2 TL Natron
– 1 1/2 TL Spekulatiusgewürz
– 1 Apfel
– 1 EL Mandelsplitter
– 1 TL Zimt

Für die Spekulatiussahne:

– 10 Spekulatius (Spekulatien? Spekulatiäten? 🤔)
– 200g Mascarpone
– 100g Schlagsahne
– 1 EL Puderzucker

Zubereitung:

1) Den Apfel schälen und in kleine Stücke schneiden.
Anschliessend mit Mandeln und Zimt vermischen.

2)  Backofen vorheizen. (Umluft: 160°, Ober-/Unterhitze 180°)

3)  Zucker mit den Eiern schaumig schlagen. Nach und nach Öl und Milch unterrühren.

4) In einer separaten Schüssel Mehl mit Backpulver, Natron und Spekulatiusgewürz verrühren. Anschliessend zusammen mit dem Apfel unter die Milchmischung rühren.

5) Den Teig in Muffinförmchen füllen und ca. 20 Minuten backen.
Anschliessend auskühlen lassen.

6) Mascarpone mit Puderzucker verrühren. Die Spekulatiuskekse sehr fein mahlen und anschliessend unter die Mascarpone rühren. Die Sahne steif schlagen und unterheben.

7) Die Spekulatiussahne mithilfe einer Spritztülle auf die Cupcakes geben. Nach Wunsch verzieren.


Guten Appetit! ❤

Prinzenrolle Pralinen

Prinzenrolle Pralinen

Für die Kurzentschlossenen unter euch gibt es heute noch ein „Ruck-zuck“ Rezept mit „Boah-woah“ Effekt:
Prinzenrolle verpackt in weisse Schokolade… naaaaa?
Hört sich das nicht umwerfend an?
Eben.
Fand ich auch. 😉

Ihr benötigt nicht mal einen Ofen für die kleinen Schätzchen; lediglich einen Tiefkühler (Kühlschrank tut es zur Not auch 😉) und eine Herdplatte.

Die Legende besagt, dass sie -im Kühlschrank aufbewahrt- etwa 5 Tage haltbar sind.
Aus Gründen der Gefrässigkeit in unserer Familie kann ich dazu allerdings keine endgültige und verlässliche Angabe machen. 😂

Also… wer von euch noch auf der Suche nach einem last-Minute Geschenk ist, oder noch gaaaaanz dringend etwas für den bunten Teller benötigt; spitzt die Ohren und auf die Pralinen, fertig, looooooooos! *PistolenschussindieLuftabfeuer*

 

Zutaten:

– 1 Rolle „Prinzenrolle“
– 175g Frischkäse
– 250g weisse Kuvertüre

Zubereitung:

1) Die Prinzenrolle fein zerkrümeln. (Ich mache das immer mit dem Häcksler, das gibt so wunderbar feine Krümel.

2) In einer Schüssel die Krümel und den Frischkäse mit den Händen vermengen.

3) Zu kleinen Kugeln (ø 4-5 cm) formen und etwa 5 Minuten ins Eisfach geben.

4) Die Kuvertüre über dem Wasserbad schmelzen und die Kugeln hineintauchen. (Das geht am Besten mit einem Cakepop/Lollistiel)

5) Nach Herzenslust mit Streuseln oder Zuckerperlen garnieren. Fertig.

Guten Appetit ❤

(Gefunden bei Chefkoch.de und nach eigenen Vorlieben abgewandelt)

Tannenbaum Servietten

Keine Angst, hier bei mir verwandelt es sich jetzt nicht nach und nach zum Do-it-yourself und Backblog, aber in der Vorweihnachtszeit gibt es so viele tolle Dinge zum Do-it-yourselfen und backen, die muss ich einfach mit euch teilen, so toll sind die. 😊

Heute gibt es nochmal etwas für den gedeckten Tisch.
Es sind… Tadaaaaa… Tannenbaumservietten. 🎄

Gefunden bei Pinterest, veredelt mit Zimt und Rocher und *zack* aus dem Netz direkt auf den Tisch damit.

Und… keine Angst.. man braucht keinen Origami-Faltkurs an der VHS Kleinoldenbüttel belegen, das Bäumchen faltet sich quasi wie von selbst 😉

Ihr benötigt:

– grüne Servietten
– Zimtstangen
– Rocherkugeln
– Dekoband
– 2 Hände (können ruhig auch linke sein. Hab ich für euch getestet. 😉)

Anleitung:

Ganz easy, oder? 😉

Anschliessend kommen Zimt, Rocher und Dekoband zum Einsatz und… voilà, fertig ist eure weihnachtliche Tischdeko.

Guten Appetit und happy Falting! 😉

Rocher Engel

In der Kürze liegt die Würze, desdawegen gibt es heute einen klitzekleinen Bastel-yourself Post für eure Weihnachts-/Adventstafel. (Mit so etwas profanem wie einem Tisch geben wir uns nicht mehr ab 😂)

Über den Rocher Engel bin ich bei Pinterest in millionenfacher Ausführung gestossen und fand ihn so süß, dass ich ihn zum Adventskaffee, zu dem ich die ganze Familie eingeladen hatte, als Platzkärtchen eingesetzt habe.


Ihr braucht pro Engel:

– 1 Cakepop/Lollistiel
– 1 Rocher
– Folie (ich hatte so ein Cakepop-Einpack-Set 😉)
– Geschenkband
– Heissklebepistole
– Kartonpapier
– Stift
– Schere

Die Flügelform malt ihr händisch auf den Karton (falls ihr in Massenproduktion geht, lohnt es sich an dieser Stelle vorab ggf. eine Schablone anzufertigen) und schneidet anschliessend entlang der Linien aus.

Anschliessend Stiel-auf-Karton-Rocher-auf-Stiel kleben.

Trocknen lassen.

Beschriften.

Tütschen drübbba.

Schleifsche drum.

Fertisch.