Sattmacherbrötchen

Sattmacherbrötchen

Ich weiss nicht, ob ihr’s wusstet, aber ich bin gerne satt. 😜

Für alle die, die gerade irgendwie so in meinen Blog stolpern, ohne vorher irgendwas von mir gelesen zu haben: Hallo, herzlich Willkommen, ich bin die Düse und ich bin verfressen. 😂

Für alle anderen lieben Leute, die ihr hier regelmäßig mitlest…:
Ichweissichweiss, ich sollte mal eine andere Schallplatte auflegen …
– Immer redet sie von Essen und wie gerne sie viel isst, die Düse, die soll mal lieber den Tisch decken und was ordentliches auffahren!

Dann komm ich eben ohne Umschweife direkt knallhart zum heutigen Thema, bevor es hier bald weihnachtlich nach Keksen und Kuchen duftet und wir uns alle friedlich und im Kerzenschein der Völlerei hingeben dürfen:

Sattmacherttttaaaaahaaaaag im Rahmen von WW.
Sattmachertag so ganz im Speziellen und „Sattmachertag und Backwaren“ im Besonderen.
Generell ist es ja ’n büsschen mau was Teigwaren angeht, an so einem Sattmachertag.
Roggenvollkornbrot geht.
Und Pumpernickel.
Soll ich euch mal was verraten?
Ich hasse Pumpernickel.
Auf einer Skala von 1-10 rangiert Pumpernickel bei mir auf dem Platz 796 – verpackt in eine Truhe, verschlossen mit einem Sicherheitsschloss, dessen Schlüssel der Drache gefressen hat, der die Kiste in seinem einsamen Verlies am Mittelpunkt der Erde bewacht.
Roggenvollkornbrot geht.
Irgendwie.
So lala.

Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich auf dem Blog „Meine Sattmacher“  über ein Rezept für Sattmacherbrötchen gestolpert bin.
Sattmachertag UND adäquate Backwaren?
Yay.
Ich bin Feuer und Flamme und sowas von dabei. 😉
Die Dinger mussten natürlich sofort ausprobiert werden.

Und… Haleluja… 👼 sie sind wirklich eine willkommene Abwechslung zum Roggenvollkornbrot.

Feuert den Ofen an, Ladys (und die Gentlemen natürlich selbstverständlich auch!)… here they come:

Zutaten:

(Ergibt 4 Brötchen)

– 150g Magerquark bis 0,5 % Fett
– 80 g Frischkäse max. 1% Fett
– 1 TL Mineralwasser mit Kohlensäure
– 1 Ei
– 200g fein gemahlene Haferflocken (in der Kaffee-/Getreidemühle mahlen)
– 2 TL Backpulver
– 1/2 TL Stärke
– 1/4 TL Natron (wer kein Natron hat nimmt stattdessen 1/4 TL Backpulver)
– 1 TL Salz
– 1/2 Tl Essig

Zubereitung:

1) Backblech mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 180° C Umluft vorheizen.

2) Magerquark, Frischkäse und das Mineralwasser (Wirklich. Ihr braucht nur den 1 TL. Ihr werdet den Teig sehen und denken „Wuuuuuht!? Die Düse erzählt uns hier einen vom Pferd. Da muss mehr rein als 1 TL. Ich nehme einfach…“ STOP. NEIN. 1 TL. Es reicht. Grosses Indianerehrenwort ✌) mindestens 1 Minute auf hoher Stufe luftig verrühren.

3) Das Ei hinzufügen und eine weitere Minute aufschlagen.

4) In einer separaten Schüssel die gemahlenen Haferflocken, das Backpulver, die Stärke, das Natron, Salz & Essig miteinander verrühren und anschließend zur Quarkmasse geben. Beides miteinander verkneten. (wer das mit der Hand macht: Go for it, Sistaaa! Bizep ’s in da Houuuuuuuuuuuuseeeee! 💪✌) Wer so faul ist wie ich und die Maschine benutzt: Nicht so lange kneten, der Teig soll schön luftig bleiben. 😉)

5) Die Hände mit etwas Wasser befeuchten (weil wegen einer schönen, glatten Brötchenoberfläche und so 😉) und aus dem Teig 4 Brötchen formen. Anschliessend mit einem scharfen Messer die Brötchen X-förmig einschneiden.

6) Für 20 Minuten in den vorgeheizten Backofen geben, bis sie eine schöne, goldbraune Kruste haben.

FÄDDDDISCH!


Noch ein Tipp für die experimentierfreudigen, verrückten Hühner unter euch:

Ein paar Kräuter (z.B. Rosmarin, Oregano, Kräuter der Provence….) unter den Teig mischen und ihr habt einen astreines, mediterranes Brötchen 😉

Oder ihr machr winzig kleine Minibrötchen daraus.

Crazy, oder? 😉

Für die „Doch-lieber-Pünktchenzähler“ habe ich natürlich gerechnet bis der Bleistift gequalmt hat und komme auf sage und schreibe 7 Punkte pro Brötchen.
Aaaaaallerdings ist man danach auch so richtigrichtig satt.



Happy baking und so… 😉

Bis bald! 🤗

Advertisements

11 Gedanken zu „Sattmacherbrötchen

      • Also bevor ich abgenommen habe, hatte ich einen BMI von 24 und habe mich damit auch echt nicht wohlgefühlt. 😔
        Bis 25 ist es ja noch „Normalgewicht“, aber es war ja trotzdem am oberen Ende. 😬
        Jetzt habe ich einen BMI von 21… damit fühle ich mich jetzt auch wohl.
        Mehr möchte ich nicht abnehmen, sonst sehe ich bei meiner Grösse schnell schlacksig aus.

        Warum musst Du? Also auch wegen BMI oder so generell?
        WW ist für mich persönlich das beste Programm.
        Ich muss auf nichts verzichten, das ist super.
        Und super schnell ging es bei mir auch. Bin sehr gut zufrieden 👍

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s