Kinderriegel-Torte

Kinderriegel-Torte

Und (Frei-)täglich grüßt das Murmeltier…
Es gibt wieder „watt für de Fijur „.

Das Wochenmotto lautet:
Kinderschokolade meets Torte meets Sahne meets Hüfte. 😆🎂

Ich persönlich bin ja ein riesiger Kinderschokoladen-Fan; wenn ich mal Schokolade esse, dann kommt hier ausschließlich Kinderschokolade auf den Tisch.
Deswegen konnte ich gar nicht anders; ich musste sie einfach backen.

Ein Traum in zartbraun, ich sage es euch.
Die müsst ihr unbedingt probieren!
Auch hier gilt:
So schnell gezaubert (mit einem klitze-kleinem bisschen Vorarbeit…), dass das Kind noch nicht mal in die „Duplospielen-Mama-komm-oder-raus-gehen-oder-lieber-Duplospielen“-Todesspirale verfallen konnte.
Und Sahnepott ausschlecken PLUS „das kleine Ei will Tiffy haben!!“ saß auch noch drin; wenn das kein Grund zur Freude ist. 😄

Lasst sie euch schmecken, das gute Stück 😉

Zutaten:

(26er Springform)

Füllung:

– 600ml Schlagsahne
– 350g Kinderschokolade
– 3 Packungen Sahnesteif

Teig:

– 150g Zucker
– 150g Butter
– 150g Kinderschokolade
– 1 Pckg. Vanillezucker
– 2 TL Kakao
– 6 Eier
– 150g Mehl
– 1 TL Backpulver

Deko:

– diverse Kinder-Produkte (z.B. Schokobons, Ü-Ei, Choco fresh…. )

Zubereitung:

1) Für die Kinderschokoladen-Sahne-Füllung die Sahne im Topf erhitzen und über die in Stückchen gebrochene Schokolade geben.
Ein paar Minuten stehen lassen, dann mit dem Löffel zu einer geschmeidigen Masse verrühren.
Über Nacht in den Kühlschrank geben und am nächsten Tag zusammen mit Sahnesteif steif schlagen.

2) Die 150g Kinderschokolade über dem Wasserbad schmelzen.
Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

3) 4 Eier trennen.
Mehl und Backpulver zusammen sieben. Butter schaumig rühren und nach und nach 75g Zucker, den Vanillezucker, die geschmolzene Kinderschokolade, den Kakao und 2 Eier sowie 4 Eigelb zugeben.
Dann das Mehl-/Backpulvergemisch unterrühren.

4) Die restlichen 75g Zucker mit den 4 Eiweiß steif schlagen. (An diesem Punkt wünsche ich mir dann immer eine 2. Küchenmaschine… Da muss ich die Eiweiße doch TATSÄCHLICH mit dem HANDRÜHRER steif schlagen!!!)
Den Eischnee vorsichtig unter den Teig heben.

5) Eine Springform mit Backpapier auslegen/fetten und den Teig hineingeben.
Für ca. 40-45 Minuten backen. (Stäbchenprobe!)

6) Die abgekühlte Torte in 2 Böden teilen. (Nicht im warmen Zustand schneiden, sonst gibt’s ein krümeliges Malheur…😩)
Den unteren Boden mit einem Teil der Schokosahne bestreichen, dann den 2. Boden auflegen und die Torte komplett mit der Sahne ummanteln.

7) Nach euren Wünschen dekorieren und kalt stellen.

Guten Appetit 💟

image

image

image

image

image

Das ursprüngliche Rezept habe ich gefunden bei Lisas Candycrash.

Smarties Cupcakes

Smarties Cupcakes

Viele bunte ….. riiiiiiichtig!

Der Ofen im Hause Düse war mal wieder an und dieses Mal gab es Cupcakes mit einer besonderen Füllung:
Gaaanz vielen bunten Smartiiiiiiies (in früheren Zeiten von Tiffy auch liebevoll „MIEMIES“ genannt), die einem beim Essen auf den Teller purzeln.

Um die süßen Bomben auch von aussen farbenfroh zu gestalten, habe ich noch mit etwas Lebensmittelfarbe nachgeholfen und schon entstanden im Handumdrehen diese vielen bunten…. Cupcakes.

Tiffys Urteil:
„TIFFY WILL MEHR SMARTIES KUCHEN HABEN!“
Gekauft. 😊

Zutaten:

(Ergeben ca. 15 Cupcakes)

Cupcakes:

– 180 g Butter
– 280 g Mehl
– 120 g Speisestärke
– 4 TL Backpulver
– 250 g Zucker
– 250 ml Milch
– 3 Eier
– 1 TL Vanillezucker
– Mini-Smarties
– ggf. Lebensmittelfarbe

Frosting:

(Im Original Buttercreme, aber da streikt mein Mann. Buttercreme ist sein persönliches „Geh-mir-weg-damit“-Ding. Ein Trauerspiel.)
– 1 Becher Sahne
– 1 Becher Schmand
– 1,5 Päckchen Vanillezucker
– 1,5 Päckchen Sahnesteif
– ggf. Lebensmittelfarbe

Zubereitung:

1) Den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen und Muffinförmchen in ein Muffinblech setzen.

2) Die zimmerwarme Butter mit dem Vanillezucker und dem Zucker schaumig schlagen.
Nun die Eier zugeben und weiterschlagen.

3) Das Mehl mit der Speisestärke und dem Backpulver sieben (Kathi überspringt das 😜) und abwechselnd mit der Milch unterrühren.
Wenn gewünscht, Lebensmittelfarbe zugeben und verrühren.

4) Den Teig in die Förmchen füllen und etwa 20 Minuten backen.

5) Die Cupcakes komplett auskühlen lassen.

6) Einen Kegel aus der Mitte der Cupcakes schneiden und diese mit den Smarties befüllen; anschließend den Deckel wieder aufsetzen.

7) Für das Frosting die Sahne mit dem Vanillezucker und dem Sahnsteif sehr steif schlagen.
Ggf. Lebensmittelfarbe zugeben.
Anschließend vorsichtig den Schmand unterheben.

8) Das Frosting aufspritzen und mit Smarties garnieren.

Guten Appetit! ❤️

image

image

image

image

image

 

Das Rezept stammt im Original von backgaudi und wurde von mir nach meinen persönlichen Vorlieben abgeändert.

Süß, süßer, Banoffee Pie

Süß, süßer, Banoffee Pie

Letzte Woche habe ich gebacken.
Wobei… Nee… gebacken habe ich nicht, denn bei diesem unglaublich pervers-leckeren Schätzchen bleibt der Ofen kalt!
Ich habe ge… äh… schichtet?
Und genascht.
Genascht habe ich jede Menge. 😂🙈

Die Rede ist von einem Banoffee Pie, der wirklich SOWAS VON lecker ist, dass ich direkt schon wieder Sabber im Mund habe.
Zuckerschock allererster Sahne sag ich da nur 😉

Gefunden bei Pia von dailypia, die jetzt zeitlebens die Verantwortung für meine ruinierte Bikinifigur tragen wird. 😉

Zutaten:

– 250g Kekse (z.B. Hobbits oder jegliche anderen Kekse)
– 100g Butter
– 1 Dose Karamell á 397g (russischer Spezialitätenladen oder beispielsweise „Bonne Maman“) alternativ: gezuckerte Kondensmilch (beispielsweise Milchmädchen)
– 3 Bananen
– 400 ml Schlagsahne
– 2 Packungen Vanillezucker
– 2 Packungen Sahnesteif
– Kakaopulver oder Schokostreusel

Zubereitung:

1a) Wenn ihr keinen „fertigen“ Karamellaufstrich ergattern konntet, geht es zu allererst einmal ans Einkochen.
Die Dose mit der gezuckerten Kondesmilch stellt ihr dazu (verschlossen!) in einen großen Topf und bedeckt sie komplett mit Wasser.
Circa 2 Stunden mit geschlossenem Deckel kochen lassen – zwischendurch immer mal wieder kontrollieren, ob die Dose noch komplett mit Wasser bedeckt ist – EXPLOSIONSGEFAHR 💥💣
Anschliessend erstmal eine Weile abkühlen lassen.
Der Energiekosten wegen könnt ihr selbstverständlich auch mehrere Dosen auf einmal einkochen – das aufgedruckte Mindeshaltbarkeitsdatum bleibt bestehen.

1b) Wenn ihr fertigen Karamellaufstrich gekauft habt:
Öffnet die Dose.
Irgendwann.

2) Die Kekse im Mixer (mache ich immer, bin faul) oder im geschlossenen Gefrierbeutel mit dem Nudelholz zu kleinen Krümeln verarbeiten.
Die Butter in einem Topf schmelzen und die Kekskrümel unterrühren bis es eine homogene Masse ergibt.
Kurz abkühlen lassen und auf dem Boden einer 26er Springform fest andrücken.
Die Form anschliessend mit Frischhaltefolie abdecken und für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank geben.

2) Nach der „Aushärtezeit“ kippt ihr das Karamell über den Boden und verteilt es gleichmäßig.

3) Die Bananen in Scheiben schneiden und nebeneinander auf die Karamellschicht legen, so dass diese vollständig bedeckt ist.

4) Sahne mit Sahnesteif & Vanillezucker (wer es weniger süß mag, nimmt nur Vanillearoma, aber wer hier ernsthaft über „süß“ nachdenkt dem kann ich nur empfehlen: Finger weg 😂😜) steif schlagen und anschließend auf der Bananenschicht verstreichen.

5) Mit Kakao und/oder Schokostreuseln garnieren.

Fertig… Und ab mit euch ins Toffee-/Bananen-/Sahnekoma.

Süße Träume wünsche ich euch 😊

image

image

image

image

#12 von 12 – Januar 2016

12 von 12 – Januar 2016

… Die Zeit rast und rast… Das neue Jahr ist schon wieder 12 Tage alt und es ist somit schon wieder Zeit für „12 von 12“. Hier findet ihr alle eingesendeten Beiträge auf Caro’s Blog “Draußen nur Kännchen”.

Der Morgen beginnt harmonisch mit SISTALOVE, während ich schnell unter die Dusche hüpfe.
image

Irgendwann wird es verdächtig ruhig… Ich sehe kurze Zeit später warum: Tiffy hat sich über meine bevorrateten Lidschatten hergemacht. (Und ja, die reichen für den Rest meines Lebens…)
image

Nach dem Frühstück fahren wir mit Oma und Opa, die gerade zu Besuch bei uns sind, ins Möbelhaus.
Oma und Opa haben sich nämlich ein Haus bei uns im Städtchen gekauft und wohnen bald hier. 😊👏🏼
Da muss schließlich nach standesgemäßem Mobiliar Ausschau gehalten werden. (Und ja, da liegt ein Duplo Set hinter dem Fahrersitz…)
image

Im Möbelhaus finde ich coole Wanddeko. (Der Pfeil erinnert mich ein bisschen an „2 Broke Girls“)
image

Tiffy entdeckt die Kinderspielecke und ist sofort Feuer und Flamme.
Sogar einen coolen durchsichtigen Tunnel zum durchkrabbeln haben die!
image

Das ist alles so spannend, da bleibt nicht mal viel Zeit zum Fritten futtern. (Den Rest musste Mama mampfen 😑)
image

Das Babymädchen ratzt währenddessen seelig in ihrer Fräulein Hübsch.
image

Wieder zu Hause angekommen, finde ich einen Brief vom Land im Briefkasten, in dem steht, dass keine Meldung über die absolvierte U7 von Tiffy eingegangen ist.
(Ich wusste bis dato nichtmal, dass das irgendwo gemeldet wird…?)
Wenn diese nicht bis Anfang Februar nachgereicht wird, wird die Gemeinde informiert.
Mir platzt auf gut deutsch gesagt der Arsch.
Ich rufe beim Kinderarzt und erbitte SOFORTIGE Übersendung der Daten und schreibe danach noch eine Antwortmail…
Selbstverständlich waren wir mit Tiffy bei der U7.
Bei sowas bin ich ja über-über-überkorrekt.
Und gerade bei meinen Kindern…. Da noch ein Tröpfchen Überkorrekterer. 😤
Ich komme mir vor wie der letzte Asi.
image

Tiffy macht währenddessen einen kurzen Mittagsschlaf.
image

Oma und Opa kommen anschließend zum Kaffee & „Kuchen Reste essen“ vorbei.
image

Nur eine Oma schafft es, dass NACH dem Resteessen MEHR Kuchen als vorher übrig ist 😂🙈
image

Herr Düse bringt Abends aus der Packstation unsere neuen Schätzchen mit: Wir haben uns neue Handys gekauft!!! 😊👏🏼
Wir haben uns dem Apfel abgewandt und starten nun hoffentlich in neue, „❕Ihr Speicher ist fast voll „-Meldungsfreie Zeiten.
image

Anschliessend fahren Oma & Opa wieder ins Hotel, um morgen früh direkt zur Heimreise aufzubrechen.
Ich laufe den ganzen Abend zwischen zwei Zimmern hin- und her, weil Tiffy beschlossen hat „EIGEN BETT SCHLAFEN“ und natürlich NUR MIT MAMA einschlafen kann.
Das Babymädchen wacht unterdessen auch ziemlich oft auf und lässt sich nur von Mama trösten.

Und nun liege ich auch endlich im Bett und hoffe auf eine ruhige Nacht! 😊

Panna cotta „Lebkuchen“ mit heißen Zimtkirschen

Panna cotta „Lebkuchen“ mit heißen Zimtkirschen

Weihnachten gab es bei uns neben Raclette, Kartoffelsalat mit Würstchen, Hot Dogs, Plätzchen, Cupcakes und Apfelkuchen (und nee, ausnahmsweise nicht alles auf einmal 😆) diese weihnachtlich angehauchte Panna Cotta.
Es war meine persönliche Panna Cotta Premiere (ich bin eigentlich kein allzu großer Dessert-Fan und spare mir die Kalorien lieber für eine ordentliche Tüte Gummibärchen auf…) und sie ist ohne viel Aufwand tiptop gelungen und schmeckt wirklich himmlisch lecker!
Die gibt es auf jeden Fall nochmal! 😊
Das Rezept habe ich gefunden bei der lieben Sonja Sahneschnitte.

Zutaten:

Für ca. 4 Portionen (je nach Größe, bzw. kleine 😉 der Dessertgläser auch mehr)

– 200g Sahne
– 300 ml Milch
– 50g Zucker
– 6 Blatt Gelantine oder 2 Beutel Gelantinefix oder 1 TL Agar Agar
– 1 ½ TL Lebkuchengewürz
– 1 Glas Kirschen (süß; ~340g)
– 15g Stärke
– 1 EL Zucker
– ½ TL Zimt

Zubereitung:

1) Die Sahne mit Milch, Zucker, Gelantine/Agar Agar und dem Lebkuchengewürz unter ständigem Rühren aufkochen lassen.

2) Unter Rühren ca. 2 Minuten köcheln lassen. (Achtung, kocht schnell über! Gilt es tunlichst zu vermeiden 😉)

3) Dessertgläser heiß ausspülen und die Masse auf die Gläser verteilen.
Für mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank geben.

4) Für die heissen Kirschen 50 ml des Kirschsaftes mit der Stärke glatt rühren.
Den restlichen Kirschsaft zusammen mit den Kirschen, Zucker und Zimt aufkochen. Dann die angerührte Stärke dazugeben und ca. 1 Minute köcheln lassen.
Die kalte Panna-Cotta mit den heissen Kirschen begießen, die übrigen Kirschen separat dazu reichen.

(Die Kirschen schmecken auch kalt ganz fantastisch 😊)

Guten Appetit! ❤️

image