24 + 5 ODER: Schwangerschaftsupdate

24 + 5: Schwangerschaftsupdate

 

SSW:

25 (24 + 5)

Schwangerschaftsmonat:

7. (Oh mein Gott, ich bin im 7. Monat schwanger!! 😳)

Schwanger seit:

173 Tagen

Tage bis zur Entbindung:

107 Tage

Nächster Ultraschall:

08.04. (nächste Vorsorge)

3D Schall am 1.4.:

Dieses Mal hatte unser Babymädchen ihre Nabelschnur nicht im Gesicht und wir hatten freie Sicht, yipee!
Die Ärztin hat sich total für mich gefreut und sie hat voller Elan bearbeitet, gefilmt, fotografiert und gemacht und getan. 😊
Das Ergebnis sind wunderschöne Fotos und ein paar ganz tolle Videos, sogar eins wo unser Babymädchen am Daumen lutscht!
Sie ist so wunderschön und ich bin jetzt schon unendlich in sie verliebt. ❤
Aktuell wiegt sie 740g und sie wurde sogar schon beim Fruchtwasser ein- und ausatmen von der Doktorin beobachtet. 😊

image

Medikamente:

Fragmin P forte, L-Thyrox

Gewichtszunahme:

ANGEBLICH +2,5 Kilo zur Vorwoche…. Wie soll dass denn bitte gehen?!?
Vor allem vor dem Hintergrund, dass ich wirklich wirklich sehr darauf achte, ausgewogen und gesund zu essen.
(Ok, die Torte aus dem vorigen Post macht mich unter Umständen unglaubwürdig, aber ansonsten esse ich wirklich diszipliniert. Wirklich-wirklich. ✌)
Ich bin vor Schreck fast von der Waage gefallen und habe mir geschworen, nie wieder zu essen.
Also wenn wir mal (rein hypothetisch) davon ausgehen, dass das stimmt, stehen wir bei +7,3 Kilo insgesamt.
Pffffffffff.

Körperliche Gebrechen:

Steiss, trockene/juckende Haut, NEU im Programm sind häufiger Harndrang (vor allem Nachts 😞) und vermehrt Krämpfe in den Beinen.

Osteopathenbesuch am 30.03.:

DER Termin.
Sehnlichst herbeigesehnt nach einer Wartezeit von 6 Wochen.
Ich musste mich (nachdem ich ein paar Fragen zu meinen körperlichen Gebrechen beantwortet hatte) bis auf den Schlüpper ausziehen und dann hat sie geguckt, gefühlt und diagnostiziert.
Ich habe die Hälfte schon wieder vergessen 🙈 aber ich habe irgendeine Blockade im Becken, die ich durch eine Schiefhaltung versuche auszugleichen (was ich direkt imposant durch einen Vorzugshaltung des linken Fußes unwissend demonstriert habe).
Dadurch wird der Steiß schmerzhaft in Mitleidenschaft gezogen und es versteift sich alles den halben Rücken hinauf.
Und gerade jetzt in der Schwangerschaft ist ja eh alles weich und gedehnt.
Ihr fachmännisches Urteil: „Das glaube ich, dass sie da Schmerzen haben!“
Danach lag ich auf der Liege, habe mit Händen und Füßen versucht, Tiffy zu bespielen (hat sie aber wirklich, wirklich toll gemacht obwohl Mama in all der Hektik die Bestechungssmarties in ihrer monströsen Tasche nicht mehr wiedergefunden hat) und liess mich währenddessen „behandeln“.
Wer schon einmal eine osteopathische Behandlung mitgemacht hat, der weiss: Da passiert nicht viel.
Was ich wahrgenommen habe:
Sie hatte ihre Hände unter meinem Steiss.
Ende.
Nach ca. 30 Minuten hat sie dann noch etwas an meinem Becken gerüttelt und hier und da noch etwas gedrückt aber im Großen und Ganzen war es das.
Zum Abschluss wurde ich noch getaped (damit das Becken nicht so schnell wieder „zurückflutscht“) und mit den besten Genesungswünschen bis zum nächsten Termin in 4 Wochen entlassen.
Meine Schmerzen waren nach der Behandlung richtig heftig, am Tag danach pendelten sie sich irgendwo bei „Zähne zusammenbeissen und durch!“ ein und sind seitdem wieder auf „Vorbehandlungs-Level.“
Aha.
Das Tape bleibt noch bis Samstag drauf… Ganz bestimmt ist ab da alles viel besser und schmerzfreier und überhaupt.
Ganz bestimmt.

Mein getapter Rücken

 

Gelüste:

Eier.
Auf Brot.
Mit Salz und Schnittlauch drauf.

Kindsbewegungen:

Sehr häufig.
Eine richtig aktive Maus im Vergleich zu Tiffy damals.
Sie habe ich so gut wie nie gespürt.

Emotionale Momente:

Ohne Frage… Die Rückgabe meines Autos.
Ich bin immer noch nicht drüber weg und fühle mich wie eine miese Verräterin.
Ob es wohl sehr einsam dort ist, wo es jetzt ist?
Gleichzeitig plagt mich das schlechte Gewissen gegenüber Nummer 4.
Ich habe ihm bisher ja gar keine richtige Chance gegeben…
Schlechte Automama.

Schöne Momente:

Meine Mama & mein Papa waren letzte Woche zu Besuch hier.
Da wir uns ja aufgrund der 600 Kilometer Entfernung nicht allzu häufig sehen (zuletzt an Weihnachten), ist das immer ein großes Event verbunden mit viel Action und Vorfreude.
Vor allem, weil sie sich aktuell nach einem Häuschen bei uns im Ort umschauen, weil sie so gerne bei uns sein möchten und Papa zum Jahresende in Rente geht.
Es waren sehr schöne Tage, Tiffy hat sie auch gleich wieder ins Herz geschlossen und ich wurde mal etwas entlastet.

Babyfacts:

Größe: circa 36 cm
Gewicht: 700g
Bisher hat unser Babymädchen noch keine Haarfarbe; das heißt sie hat zunächst weiße Haare und erst mit der Pigmentierung wird ihre Haarfarbe sichtbar.
(Ob sie wohl die selbe Haarfarbe wie Tiffy bekommt?!)

Unser Babymädchen wächst nun sehr rasch und gelegentlich gibt es regelrechte „Schübe“, in denen sich dann auch mein Gewicht schneller erhöht als erwartet. (Ach, wirklich???)
Wenn ich einen Lichtkegel auf meinen Bauch halten würde, würde unser Babymädchen ihren Kopf drehen -ihr Sehnerv funktioniert jetzt.
Untersuchungen haben ergeben, dass sie nun auf Berührungen reagiert. (D.h. ich kann sie schon ääärgern, in dem ich beispielsweise an ihren Füßchen kitzeln, wenn sie gegen meinen Bauch tritt.)
(Quelle: hallo-eltern.de)

Zum Vergleich:

Unser Babymädchen wiegt so viel wie ein Spaghettikürbis

pumpkins-228505_1280

Bild: pixabay.com

Schwangerschaftsprodukt der Woche:

Buch „Meine Wunschgeburt.“ – Selbstbestimmt gebären nach Kaiserschnitt.
Ich habe gerade mal das Vorwort durchgearbeitet, erwarte mir aber ziemlich viel von dem Buch.
Tiffys Geburt war wunderschön und geradezu perfekt – trotz (gänzlich ungewünschtem) Kaiserschnitt.
Nichtsdesdotrotz wünsche ich mir natürlich auch für diese Schwangerschaft eine Spontangeburt und möchte mich im Vorfeld eingehend über alles informieren, was auf mich zukommen kann.
Wie ich damit umgehe, wenn es wieder zum Kaiserschnitt kommen sollte, wie sicher eine spontane Entbindung 22 Monate nach erfolgtem Kaiserschnitt ist (Stichwort: Uterusruptur) und unter welchen Voraussetzungen und mit welchen Einschränken diese überhaupt möglich ist.
Ich hoffe, das Buch gibt mir viele Antworten auf meine Fragen und hilft mir, gelassener in die Geburt zu gehen.
Ich werde berichten, sobald ich es durchgearbeitet habe. 😊

image

Bauch:

Der Uterus wächst nun nicht mehr hauptsächlich nach oben, sondern dehnt sich auch mehr nach vorn aus. (Was man bei mir finde ich sehr deutlich sehen kann im Vergleich zur Vorwoche 😊)
Im Moment ist er so groß wie ein Fußball und drückt jetzt auch die unteren Rippen, das Zwerchfell und einige Organe nach oben. Er endet jetzt etwa auf halber Strecke zwischen Bauchnabel und Brustbein.
(Quelle: hallo-eltern.de)

image

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s