19 + 3 ODER: Liebesbrief ❤

19 + 3 ODER: Liebesbrief ❤

 

Liebe Tiffy,

auch wenn Du mich in letzter Zeit mit Deinen Nicht-Schlafen-Wollen Allüren fast um den Verstand bringst; Du meine Hausarbeit gänzlich mit Füssen trittst und Deine „gelegentlichen“ Diven-Auftritte nur mit 30x Mantra aufsagen und 27x tief durchatmen wegzustecken sind, muss ich Dir, wo Du gerade neben mir eingekuschelt im Bettchen liegst und Deinen Mittagsschlaf hältst, mal wieder sagen, wie unendlich ich Dich liebe.
(Ja, ich weiss, ich sage es Dir 100 Mal am Tag… aber ich finde man kann nie früh genug anfangen, alles schriftlich festzuhalten. 😉)

Meine süße Maus…
Ich liebe es, wie Du „Mama“ rufst… Ich liebe es sogar, wenn Du es in diesem forschen, keinen Aufschub duldenden Befehlston krähst.
Dann muss ich mich immer von Dir wegdrehen, um heimlich zu grinsen.

Ich liebe es, wenn Du Dir mein Iphone mit den Worten „APA“ schnappst und mit ein paar geschickten Handgriffen Siri aus ihrem Versteck lockst.
(Obwohl mir mittlerweile schon ein Schauer über den Rücken jagt, wenn ich das *Didiiii* höre, dass Siris Auftritt ankündigt – SO OFT höre ich das am Tag!!)
Ich liebe es, wenn Du auf mein Hintergrundbild zeigst, dass uns beiden beim Neugeborenenshooting zeigt und sagst: BÄBÄ! (Baby)
Oder wenn ich mit Deinem Papa Whatsapp schreibe und Du mich so lange nötigst, sein Profilbild zu öffnen (PAPA! PAPA! PAPA!!!) damit Du ihn strahlend angucken und mit Deinem kleinen Zeigefinger im Gesicht rumpulen kannst.
Ich liebe es, wie Du Dir alles -ob Iphone, Festnetztelefon, zur Not auch Fernbedienungen- ans Ohr hälst und „HALLO“ sagst.

Ich liebe es, wenn Du verzweifelt, fast schon hysterisch, nach Deiner „SCHLASCHLA“ (Flasche) verlangst – auch wenn Du sie selber schon das 300ste Mal an diesem Tag verschleppt hast.
Ich liebe es, wenn Du sie mir mit den Worten „AISA“ (alle) entgegenstreckst (manchmal auch wirfst. Gerne Nachts. An dem Kopf.) und um einen Refill bittest.

Ich liebe es, wie Du mir jegliches Federvieh (Ente, Schwan, Vogel) mit einem wilden „NAT-NAT-NAT“ und der dazugehörigen Entenhandbewegung zeigst.
Du liebst „NAT-NAT’s“.

Um im Tierreich zu bleiben… Ich liebe deine furchterregend echten Tierstimmenimitationen von Kuh, Schaf, Pferd, Schwein, Huhn, Hund, Esel, Pfau (!!!) und Tiger.
Wie neulich, als wir zur Bank gegangen sind und Du Deine Fähigkeiten gleich unter Beweis gestellt hast.
Mit uns im Raum bei den Geldautomaten war eine riesige Dogge, die war echt so groß wie ein Pony.
Die Besitzerin hatte dem Hund eine weisse Decke übergelegt.
Du betrittst den Raum mit mir, zeigst auf den Hund und brüllst durch den ganzen Raum: „Määääh!!!!“
Ich konnte nicht mehr, ich bin beinahe gestorben vor Lachen.

Ich liebe es, wie Du aufgeregt zur Toilette rennst, hineinzeigst und „BÜDI“ (Pipi) rufst, wenn ich sage, dass Mama noch schnell Pipi machen geht, bevor wir losfahren.
Und du anschliessend vor der Wohnungstür stehst und „AUTO!
AUTO!“ rufst.

Ich liebe es, wenn Du extra zu Demonstrationszwecken geöffnete Schranktüren, Schubladen, Fächer… mit den Worten „TU“ zumachst.

Ich liebe es, wie Du das auf den Boden werfen von Bällen, Spielzeug aller Art und Coleur oder Deiner Flasche mit „DOOOAAAA“ (Tor!) kommentierst.

Ich liebe es, wie Du mit „HAMM“ Dein Essen einforderst und mit „NEI!“ sagst, dass Du satt bist.

Ich liebe es, wie Du mich mit „Naaaaa?“ begrüsst, wenn ich zur Tür hineinkomme und mich dabei verschmitzt angrinst.
Ich liebe es, wie Du beim Einkaufen so lange „HALLO“ sagst, bis dieses erwidert wird und wie Du Dich höflich mit „TÜSS“ verabschiedest.

Ich liebe es, wie Du Nieser (von Dir oder anderen) immer mit „HATSCHI“ kommentierst und Deine rekordverdächtigen Püpse mit „BUUU“. (Und Dich dabei halb kaputtlachst…)

Ich liebe es, wie Du mich schuldbewusst mit grossen Augen anschaust und JA! sagst, wenn ich mit Dir schimpfen muss.

Ich liebe es, wie Du ständig etwas findest, was „AUAAUAAUA“ ist… Sogar, wenn ich Dir nur eine Haarsträhne aus dem Gesicht streiche.
Neulich hast Du Dich bei Papa mit den Worten „heisssss“ über die Wassertemperatur beim Hintern abputzen beschwert.
Du bist eben unsere kleine Diva.

Ich liebe es, wie Du „TETTE“ sagst und damit meine Kette meinst.
Tette hört sich je nach Tonlage auch sehr oft nach „Titte“ an… Aber nur für Ungeübte.
Schade nur, dass alle Passanten und „Miteinkäufer“ ungeübt sind, wenn Du mir dann mit den Händen in den Ausschnitt nach meiner „TETTE“ patscht. 😉

Zu guter letzt, meine süße Maus, liebe ich es, wie Du Dir durch die Haare fasst, Dir ein Haargummi (oder ein Kleidungsstück) auflegst und das mit „hapsch“ (hübsch) kommentierst.

Ja, du bist meine hübsche Maus.
Die allerallerallerhübscheste.
Und die süßeste.
Ich liebe Dich unendlich, mein Engel.
Du bist das Beste, was mir je passiert ist. ❤

Määäh.

Bild: pixabay.com

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s