36 + 3

36 + 3

Danke für eure beruhigenden Worte….
Ich kann ja eh nichts anderes machen außer abzuwarten…
Habe für Mittwoch früh einen Termin beim Doc… Mal gucken, was der sagt.
Aber wie ich ihn kenne, wird er mich untersuchen, beruhigen und auf den anderen Arzt schimpfen.
Mich beruhigt ja irgendwie, dass Püppi nie „Stillstand“ hatte, sondern laut seinen Messungen immer zugelegt hat.
Und als sich der Doc das letzte Mal meine Plazenta angeschaut hat, war alles Tutti.
Da hat er sogar gesagt: „Aber geraucht haben Sie vor der Schwangerschaft nie viel…“ und das war KEINE Frage.
Ich hatte wohl gar keine „Infarkte“ in der Plazenta, was er als sehr lobenswert erachtet hat.
Also.. Abwarten und Tee trinken ist angesagt.
Am Mittwoch bin ich schonmal schlauer denke ich.
Und Mittwoch ist ja schon übermorgen.
Und unsere Püppi ist unsere kleine Kämpferin… Unsere Heldin.
Die schafft das.
Die hat schon ganz anderes geschafft

Ansonsten kann ich einen Teilerfolg verbuchen.
Ich hatte heute wieder allmonatliches Blutabnehmen in der Gerinnungsambulanz.
Sowohl mein Doc als auch der Doc im Krankenhaus haben mir ja gesagt, ich soll das Heparin absetzen.
Haha.. Tell me more…
Wenn es nach mir gegangen wäre, würde ich das schon seit Wochen nicht mehr spritzen.
(Meine Oberschenkel sind schon völlig zerstochen und verhärtet und überhaupt…i moaaaag nimma!)
Aber mein Gerinnungsarzt war immer der Meinung, dass ich, obwohl ich nix habe, weiter Spritzen soll.
Meine Besuche liefen stets gleich ab:
„Ahh… Hallo Frau Düse! Werte sehen gut aus… Sie haben ja nix! Haben Sie noch genug spritzen? Alles klar, dann einmal Blut abnehmen und wir sehen uns in 4 Wochen wieder…“

Soooooo.
Jetzt hab ich ja die verschärfte Problematik mit der PDA.
Mein Wunsch wäre es ja, auf den natürlichen Wehenbeginn zu warten und dann zu schauen, was man macht.
Spontangeburt oder Sectio.
(Es sei denn, beim nächsten Termin im Krankenhaus gibt es eine Kontraindikation für das eine oder andere)

Und wenn es dann zu nem Kaiserschnitt kommt, dann steh ich da mit meinem Talent.
Nach Heparingabe darf man 12-24 Stunden keine PDA/Spinale bekommen, weil es sonst zu Einblutungen im Rückenmark kommen kann.
D.h. wenns blöd gelaufen wär, wäre dann TOP 1 meiner schlimmsten Geburtsszenarien eingetreten… Kaiserschnitt in Vollnarkose.

Im Vorfeld zu dem Termin heute, hab ich mit mir selber ausgemacht, dass ich dann auf natürlichen Wehenbeginn (ohne das Wort mit „sch….“ benutzen zu wollen…..) … „verzichte“ und einen Kaiserschnitt Termin ausmache.
Dann setz ich 24 h vorher das Heparin ab und ich werde wenigstens nicht vom Planeten gebeamt und bekomme dann gar nichts mehr mit.

Heute lief mein Gespräch in der Gerinnungsambulanz dann so ab:
„Aaaah… Hallo Frau Düse! Alles klar? Werte sind gut… 37. Woche?“
„Jupp“
„Wo entbinden Sie? Aaah… Im Krankenhaus xyz… Waren sie schon zum Gespräch?“
„Jupp“
„Und, was haben die gesagt? Alles gut?“
„Jupp. Die haben nur gesagt: Was ist mit Heparin? Können Sie das nicht absetzen?“
-Kurzer Blick auf die ihm vorliegende Seite-
„Ja. Setzen sie einfach ab.“

„Nehmen Sie noch die zu Ende, die sie zu Hause haben, und dann gibt’s keine neuen mehr. Wir sehen uns dann bei der nächsten Schwangerschaft wieder.“

Ääähm… Versteh ich nicht.
Verwirrt mich.
Ist mir aber egal.
Meine Spritzen reichen noch ca. bis zum Entbindungstermin… Ich denke, ich werde es in der 40. SSW absetzen.
Ich hatte mit 20 Spritzen kalkuliert.
Und dann nicht mehr weiterspritzen.
Nicht im Wochenbett… Nada.
Niente.
Over and Out.
Die Helferinnen haben mich auch gefragt:
„Wir sehen uns dann zur Abschlussuntersuchung 5 Wochen nach der Geburt…?“
Auf mein verneinen hin, haben die auch nochmal beim Doc nachgefragt und er hat es bestätigt… Keine Nachuntersuchung, kein gar nichts.
Ich bin freiiiiiiiiiiiiiii.
Warum auch immer ich dann bis hierhin Spritzen musste versteht kein Mensch, aber ich habe es aufgegeben, alles verstehen zu wollen.
Vielleicht passte es gut in sein Budget, vielleicht hat er ernsthaft eine Gefahr gesehen (obwohl ich mir dann den leichten „Abgang“ bei aller liebe nicht erklären kann….) – was auch immer.
Es ist mir egal.
Ich habe es für meine Kleine getan.
Schlussendlich ca. 280 Mal.
Ich habe eine riesige Realtüte hier stehen, wo meine ganzen gebrauchten Spritzen drinliegen.
Und ich gucke sie an und denke nicht „OhmeinGottohmeinGottohmeinGottohmeinGottohmeinGooooooooooooott!“ sondern ich gucke sie an, streichele über meinen Bauch und denke:
Püppi, ich hab’s für Dich getan.
Und ich würde es wieder tun.

…. Nichtsdestotrotz bin ich heilfroh, wenn die letzte Spritze versenkt ist.

Die Helferinnen in der Praxis waren übrigens total nett…
Die waren alle „enttäuscht“, dass ich nicht mehr komme und haben gesagt, dass sie doch sooooo gerne Baby gucken wollen.
Ich hab versprochen, mit Püppi vorbeizukommen, sobald sie da ist.
Und die eine Helferin guckte mich nur an und sagte: „Sie sehen so süß aus! Das steht ihnen so gut!“

Hihi… Und wenn ich schon so süß bin () lade ich gleich mal ein Plautzenfoto hoch..
Von meinem kleinen, kompakten Püppikügelchen.
Aber dazu muss ich erstmal wieder in meine Bilder-hochladen-App wechseln.

Bild: Pixabay.com

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s